1. Startseite
  2. Lokales
  3. Landkreis Verden
  4. Achim

Händler verteilen Stempelkarten auf dem Achimer Wochenmarkt / Gewinnspiel mit 50 Preisen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Dennis Bartz

Kommentare

Laden die Kunden zum Stempeln ein: Marktmeister Falk Rossol-Vöge (Mitte) und die beiden Marktsprecher Konstantinos Seitanidis (links) und Julian Tewes.
Laden die Kunden zum Stempeln ein: Marktmeister Falk Rossol-Vöge (Mitte) und die beiden Marktsprecher Konstantinos Seitanidis (links) und Julian Tewes. © Bartz

Achim – Die Sonne scheint, ein paar Möwen kreisen und kreischen am Himmel, während sich quer durch die Achimer Fußgängerzone eine bunte Budenlandschaft zieht. Schon am frühen Mittwochmorgen haben die Verkäufer an den Wochenmarktständen alle Hände voll zu tun.

„In der Hochzeit bieten zwischen 50 und 55 Händler ihre Waren an – damit haben wir hier in Achim den größten Wochenmarkt im gesamten Landkreis“, betont Marktmeister Falk Rossol-Vöge. Besonders groß sei die Auswahl mittwochs, samstags dagegen seien einige der Beschicker mit ihren Ständen auf anderen Märkten.

Die ungetrübte Atmosphäre an diesem Morgen währt noch nicht lange – wegen Corona war der Wochenmarkt zeitweise verboten worden, erst vor wenigen Wochen konnte die Maskenpflicht aufgehoben werden. „Die vergangenen Jahre waren nicht einfach für uns“, erklärt einer der beiden Marktsprecher, Julian Tewes, der mit einem Blumenstand dort vertreten ist.

Wir haben ein Saisongeschäft – und wenn wir, wie in den vergangenen Jahren, coronabedingt an Ostern den Wochenmarkt nicht beschicken dürfen, fehlen uns die Einnahmen für den Rest des Jahres.“ Er sei deshalb froh, dass der Verkauf nun wieder möglich sei.

Um sich für die Treue der Kunden zu bedanken und die Attraktivität des Wochenmarktes zu steigern, starten die Stadt Achim und die Marktbeschicker auf Initiative von Händler Eike Hahn eine Verlosung. Ab Samstag, 23. April, erhalten Kunden eine Stempelkarte.

Jedes Mal, wenn sie für mindestens zehn Euro an einem der Stände einkaufen, wird ein Feld abgestempelt. Sind alle zehn Felder gefüllt, geben Kunden ihre Karte ab und nehmen damit automatisch an der Verlosung teil. „Sie können beliebig viele Stempelkarten abgeben und erhöhen damit natürlich ihre Gewinnchance“, erklärt Tewes.

Noch bis Ende September haben Kunden Zeit. Bis dahin sollen möglichst viele der 5 000 Stempelkarten im Lostopf landen. Die Gewinner werden Anfang Oktober gezogen und danach telefonisch benachrichtigt. Sie erhalten ihre Preise am Samstag, 15. Oktober, auf dem Achimer Bibliotheksplatz.

Insgesamt gibt es 50 Gewinne: zehn Körbe gefüllt mit Waren vom Markt, 20 Gutscheine für ein Marktfrühstück im Café Clüverhaus und weitere 20 Gutscheine im Wert von zehn Euro für einen Einkauf auf dem Wochenmarkt.

Wir wollen mit dieser Aktion die Kundenbindung steigern“, erklärt Konstantinos Seitanidis. Zusätzlich werde ein Anreiz geschaffen, zusätzlich bei weiteren Ständen einzukaufen, ergänzt Marktmeister Falk Rossol-Vöge.

Julian Tewes ist mit dem Kundenzuspruch zufrieden, derzeit würden aber einige von ihnen zögerlich einkaufen. „Ein Grund dafür sind die gestiegenen Energiepreise“, betont Tewes. Besonders höherpreisige Produkte wie frühe Erdbeeren und früher Spargel seien deshalb weniger gefragt.

Den Achimer Wochenmarkt bezeichnet er als „Kulturgut“. „Die Leute kommen gerne hierher, nicht nur für ihren Einkauf, sondern auch zum Schnacken. Hier ist alles etwas entspannter als im Supermarkt.“

Der Wochenmarkt ist mittwochs von 7 bis 13 Uhr und samstags von 7 bis 13.30 Uhr geöffnet.

Auch interessant

Kommentare