Jugendliebe flammt nach 36 Jahren wieder auf / Für beide „Sprung ins kalte Wasser“

„Habe ihn schon an seinem Lachen erkannt“

Wollen fortan gemeinsam durchs Leben gehen: Burkhardt Olfens und Manuela Howahl. Foto: lakemann

Achim-Baden - Von Björn Lakemann. „Wir haben eine etwas längere Pause gemacht“, erzählen Manuela Howahl und Burkhardt Olfens schmunzelnd und sehen sich verliebt an. Nach 36 Jahren haben sie sich im Internet mithilfe der Schwestern des Mannes wiedergefunden und leben nun in Achim-Baden zusammen. Die Liebe, die 1983 in Gelsenkirchen abrupt endete, ist wieder aufgeflammt.

Schon nach dem ersten Wiedersehen war klar, dass da was geht. „Manuela tut mir sehr gut. War ich noch zuvor ein reiner Biertrinker, bin ich jetzt auf die alkoholfreie Variante des Gerstensaftes umgestiegen“, berichtet der früherer Ruhrpottler, der mit seiner Liebsten das Hobby Darten teilt.

Das Paar der „gleichen Altersklasse“ (Manuela Howahl) schaut zudem gerne in die beiden Aquarien in Olfens Wohnung, in der Manuela bereits einen Teil des Wohnzimmers nach ihren Vorstellungen gestaltet hat. In den Aquarien tummeln sich Kalt- und Warmwasserfische. Olfens strahlt: „Als Manuela bei mir eingezogen ist, gab es viele Jungfische. Vielleicht ist das ein gutes Omen.“

Seine neue Lebenspartnerin sagt: „Von einem schönen Teller wird man nicht satt. Für mich sind die inneren Werte ausschlaggebender.“

Begonnen hatte alles in Gelsenkirchen, wo sich die gebürtigen Ruhrpottler während ihrer Lehrzeit kennenlernten. Er als Fleischer, sie als Fleischerei-Fachverkäuferin, beide verliebten sich Hals über Kopf. „Es war unsere erste Jugendliebe. Nach einem Jahr haben wir uns wegen eines Missverständnisses getrennt.“

Und dann lange nichts voneinander gehört und gesehen. Jetzt sei das nach so langer Pause und Lebenswegen jeder für sich für beide „ein Sprung ins kalte Wasser. Wir müssen uns erstmal richtig kennenlernen“, gesteht Olfens, der zuvor bereits zweimal verheiratet war.

Am 29. Juli dieses Jahres, als Manuela Howahl mit Burkhardts Geschwistern in Kontakt trat, bahnte sich die Neuauflage der alten Liebe an. Olfens erinnert sich an die ersten Gespräche am Telefon und strahlt: „Da war es endgültig um mich geschehen.“

Nach dem ersten Zusammentreffen nach 36 Jahren in Gelsenkirchen sei die Sehnsucht so groß gewesen, dass reger Handyverkehr ein erneutes Treffen unabdingbar machte. Nun ging es Schlag auf Schlag und am 17. August stand ein angeblicher Wellnessurlaub auf dem Programm, der einem Treffen der beiden diente. Nur eine Woche später machten die Frischverliebten dann Nägel mit Köpfen und Manuela verschlug es aus dem Ruhrpott nach Achim-Baden. Als Liebesbeweis hat er sich ein dickes „M“ auf die Brust, in der Nähe des Herzens, tätowieren lassen.

Den Jahreswechsel wollen beide an der Nordsee verbringen und dort tief durchatmen für den anvisierten Neustart. Nach 36 getrennten Jahren haben sich beide diese neue Chance verdient. „Ich habe Burkhardt schon im ersten Gespräch an seinem Lachen erkannt“, verrät Manuela Howahl. „Ohne das Internet“, merkt das Pärchen noch an, „hätten wir uns sicher nicht wiedergefunden.“

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Viele tote Urlauber bei Vulkanausbruch in Neuseeland

Viele tote Urlauber bei Vulkanausbruch in Neuseeland

„Hello Abstiegskampf, my old friend“ - die Netzreaktionen zu #SVWSCP

„Hello Abstiegskampf, my old friend“ - die Netzreaktionen zu #SVWSCP

Gutachten: Berliner Mietendeckel nicht verfassungswidrig

Gutachten: Berliner Mietendeckel nicht verfassungswidrig

Hartes Ringen bei UN-Klimagipfel - Thunberg nutzt Medienhype

Hartes Ringen bei UN-Klimagipfel - Thunberg nutzt Medienhype

Meistgelesene Artikel

Weihnachtszauber der Kaufmannschaft beglückt mit Festlichkeit und Rabatten

Weihnachtszauber der Kaufmannschaft beglückt mit Festlichkeit und Rabatten

Besuch in der warmen Kaffeestube

Besuch in der warmen Kaffeestube

Bescherung für Tiere

Bescherung für Tiere

Afa erhält neues Gesicht

Afa erhält neues Gesicht

Kommentare