Auch 2019 geht es rund

Große Events: „In Achim Hebel umgelegt “

Sie gaben im trüben Januar schon mal einen frohen Ausblick auf zentrale Achimer Events 2019. Von links: Wirtschaftsförderer Martin Balkausky, Bürgermmeister Rainer Ditzefeld und Stadtmarketing-Spezialistin Anneke Luig (linkes Bild). Rechts: Als nächstes großes Ereignis steht am 28. April das dann vierte Maibaumfest an. Foto /Archivfoto: LAue
+
Sie gaben im trüben Januar schon mal einen frohen Ausblick auf zentrale Achimer Events 2019. Von links: Wirtschaftsförderer Martin Balkausky, Bürgermmeister Rainer Ditzefeld und Stadtmarketing-Spezialistin Anneke Luig (linkes Bild). Rechts: Als nächstes großes Ereignis steht am 28. April das dann vierte Maibaumfest an.

Achim - Achim müsse sich nicht mehr vor anderen Gemeinden verstecken, wenn es um attraktive Großevents gehe. „Wir haben hier den Hebel umgelegt“, freut sich Bürgermeister Rainer Ditzfeld. Und weil die publikumsträchtigsten Wochenend-Veranstaltungen mit verkaufsoffenen Sonntagen verbunden sind, gibt es auch Erfolgserlebnisse für den Einzelhandel in der Stadt. Einen Umsatz wie bei der „Foodfestival“-Premiere im Oktober habe er seit 20 Jahren nicht erzielt, hörte zum Beispiel die in der Verwaltung fürs Stadtmarketing zuständige Anneke Luig von einem begeisterten Geschäftsmann.

Im Gespräch mit dieser Zeitung gaben Ditzfeld. Luig und Wirtschaftsförderer Martin Balkausky schon mal einen Ausblick auf die Großveranstaltungen 2019.

Es beginnt mit dem mittlerweile vierten Maibaumfest, das wie im Vorjahr Ende April steigt: am 28. des Monats. Große und kleine Achimer Vereine und Verbände präsentieren sich dann an Ständen oder mit Aktionen auf dem Bibliotheksplatz und in der weiteren Fußgängerzone. Die großen haben schon zugesagt, und die übrigen dürfen sich gern noch über a.luig@stadt.achim.de anmelden. Stand- oder Platzgebühren werden nicht erhoben. Ein Vorbereitungstreffen gibt es am Montag, 25. Februar, um 20 Uhr beim DRK Achim an der Langenstraße 1.

Der Bürgermeister spendiert zum Maibaumfest wieder ein 50-Liter-Fass Bier, das er persönlich zum Auftakt ansticht. Außerdem hat schon der Oytener Shantychor seinen Auftritt zugesagt.

Gleich bei der Premiere schlug 2018 das Achimer „Food-Festival“ ein, bei dem auch ein „Dinner-In-The-Sky“ geboten wurde. Das zweite Food-Festival lockt 2020, doch das in diesem Zusammenhang entstandene Rezepte-Buch zur „Achim-kocht“-Aktion wird voraussichtlich schon auf dem Stadtfest 2019 offiziell präsentiert.

Höhepunkt des Veranstaltungsreigens 2019 dürfte das von Stadt und Unternehmergemeinschaft Achim (Uga) gemeinsam organisierte Stadtfest vom 14. bis 16. Juni werden. Seit die Veranstaltungstechnik-Firma „So Light“ federführend mit eingeschaltet ist, gab es stets außergewöhnliche musikalische Highlights, betont Ditzfeld. Nach Torfrock und Pohlmann sind dieses Mal am Freitagabend „Wingenfelder & Wingenfelder“ live zu Gast. Die zwei Brüder von der Band „Fury In The Slaughterhouse“ werden natürlich auch „Fury“-Hits auf dem Stadtfest zum Besten geben. Ein weiterer Höhepunkt dürfte die Original-Bremen-IV-Party mit Moderator Malte Völz am Stadtfest-Sonnabend sein. Es folgt ein verkaufsoffener Sonntag mit vollem Programm. Nebenbei können dann also viele der unzählige Besucher auch erkunden, was es in den Achimer Geschäften so alles gibt.

Zum Kinderstadtfest am letzten Feriendonnerstag 8. August fehlt nach „Vorhang auf - was für ein Theater“ 2018 noch das neue Motto. „Wir werden uns aber wieder etwas Tolles ausdenken“, verspricht Anneke Luig.

Am Wochenende des 23. bis 25. August folgt das jetzt von der Uga veranstaltete Weinfest, zu dem auch wieder eine Weinkönigin anreisen wird. Der Sonntag ist als „Mobilitätstag“ konzipiert. Moderne Motorräder und sonstige Zweiräder aller Art sind in der Stadtmitte zu bewundern und zum Teil auf festgelegten Fahrstrecken zu testen. Vor allem E-Bikes lägen schwer im Trend, und auch hiesige Fahrradgeschäfte erreichen da zweistellige Zuwachsraten, so Ditzfeld.

Vierrädrig wird es am „Boxenstopp“-Sonntag 29. September. Diese Veranstaltung hat sich laut Bürgermeister zum wahren „Burner“ entwickelt, bei dem 2018 sogar das Porsche-Zentrum Bremen vor der Achimer „Marktpassage“ vertreten war. Das sei in den Jahren zuvor undenkbar gewesen. Aber auch 2019 dürfte wegen der Vielzahl an ausgestellten Autos, zu denen sich sehenswerte Karossen des Oldi-Clubs Syke gesellen, kaum eine Lücke in der Innenstadt frei bleiben. Ditzfeld dankt schon jetzt Rudolf Knapp von der Uga, der über gute Kontakte zu vielen Autohäusern verfüge und sie immer wieder für den „Boxenstopp“-Sonntag aktiviere.

Bewährt hat sich nach Überzeugung des Wirtschaftsförderers der 2018 auf neun Tage erweiterte Weihnachtsmarkt samt Lauenburger Puppentheater und vielen anderen Programmpunkten. Mit Achim vergleichbare Orte wie etwa Osterholz-Scharmbeck böten viel weniger Weihnachtsmarkt, verdeutlichte Balkausky. Die hiesige Neun-Tage-Budenstadt wird es also vom 13. bis 22. Dezember 2019 erneut geben.

Nicht einfach ist es laut Ditzfeld, die passenden Wochenenden für Großveranstaltungen zu finden. Überschneidungen mit Events in Nachbargemeinden gelte es ebenso zu vermeiden wie Ferientermine und solche mit „Brückentagen“. Grundsätzlich aber sei Achim von der „Roten Liste“ der Standbetreiber, Fahrgeschäfte und anderer Aussteller definitiv verschwunden. Im Gegenteil stiegen Nachfragen Interessierter, die auf den Events vertreten sein möchten. Ein Grund für die positive Entwicklung liege auch darin, dass Verwaltung, Veranstalter und Sponsoren „jetzt alle an einem Strang ziehen“.  la

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Brütende Hitze in Deutschland - Zum Wochenstart Abkühlung

Brütende Hitze in Deutschland - Zum Wochenstart Abkühlung

Brandschutzprüfung: Polizei bricht in „Rigaer 94“ Türen auf

Brandschutzprüfung: Polizei bricht in „Rigaer 94“ Türen auf

Italien nach Sieg gegen die Schweiz im EM-Achtelfinale

Italien nach Sieg gegen die Schweiz im EM-Achtelfinale

Wales siegt dank Bale und Ramsey - Türkei vor Turnier-Aus

Wales siegt dank Bale und Ramsey - Türkei vor Turnier-Aus

Meistgelesene Artikel

 Erste Wolken über dem Jobwunder

Erste Wolken über dem Jobwunder

Erste Wolken über dem Jobwunder
Verdener Sandberg: Ein Quartier mit Charme

Verdener Sandberg: Ein Quartier mit Charme

Verdener Sandberg: Ein Quartier mit Charme
Das vielleicht letzte Baugebiet in Verden

Das vielleicht letzte Baugebiet in Verden

Das vielleicht letzte Baugebiet in Verden

Kommentare