Großbaustelle bis Ende Oktober

Alles vorbereitet für die Sanierung der Uesener Feldstraße

+
Noch ist die Uesener Kreuzung in alle Richtungen befahrbar. Das ändert sich aber ab Montagmorgen, wenn die Bauarbeiten auf der Uesener Feldstraße beginnen, erklärten Nina Gerlach und Stefan Schuster gestern Vormittag beim Pressegespräch.

Achim - Noch rollt der Verkehr auf der Uesener Feldstraße. Ab Montag könnte das anders aussehen: Pünktlich um 6 Uhr wird die Baustelle für die Sanierung der maroden Straße eingerichtet. „Es geht tatsächlich los“, erklärten Stefan Schuster und Nina Gerlach vom Fachbereich Bauen und Stadtentwicklung bei der Stadt gestern Vormittag beim Pressegespräch. Die stationären Ampeln werden aus-, die Baustellenampeln eingeschaltet und die Absperrbaken aufgestellt. Von der Uesener Kreuzung Richtung A27 ist dann bis Ende Oktober kein Durchkommen mehr für den motorisierten Verkehr.

Der erste Bauabschnitt erstreckt sich von der Uesener Kreuzung bis zur Auffahrt des Rewe-Parkplatzes. Der Supermarkt und die anderen Anlieger wie der Arzt, das Reisebüro und die Apotheke sind während der Bauphase durchgängig zu erreichen, erläutert Schuster. Nur müssen die Autofahrer während des ersten Bauabschnitts den Parkplatz aus Richtung Autobahn anfahren. Danach, wenn die Baustelle schrittweise weiter Richtung A 27 rückt, sind Supermarkt und Co. wieder von der Kreuzung aus erreichbar.

Schuster und seine Kollegin rechnen zumindest für die ersten drei Tage nach Einrichtung der Baustelle mit einem Verkehrschaos. „Deshalb sind wir am Montagmorgen, wenn es losgeht, auch vor Ort“, sagt Schuster. Niemand wisse, wie sich der Verkehr verteilt, deshalb sei es wichtig, die Ampelschaltungen möglichst schnell nachzujustieren, wenn sich Zufahrten zur Kreuzung stauten.

Deutlich zu sehen sind die Risse auf der Fahrbahn.

Die Vollsanierung der Straße, wie es im Fachjargon heißt, ist Schuster zufolge dringend notwendig. „Die Fahrbahn weist elementare Schäden auf, die wir zwar wegflicken können, aber dann sind sie in ein paar Wochen wieder da.“ Zu sehen ist das deutlich an den Rissen auf der Fahrbahn.

Vor zuletzt fünf oder sechs Jahren war der Asphalt bereits ausgebessert worden, zwei bis drei Zentimeter der Deckschicht hatten die Bauarbeiter damals abgefräst und sie anschließend erneuert. „Das behebt aber die Schäden auf Dauer nicht, denn die Straße ist besonders wegen der vielen Lastwagen einer starken Belastung ausgesetzt.“

Zudem sei die Tragschicht aus Schotter „auch nicht mehr so, wie wir uns das vorstellen“, sagt Schuster. Die Schäden aus dem Untergrund wandern ihm zufolge hoch in den Oberbau.

In den kommenden Monaten wird deshalb im Verlauf der Uesener Feldstraße abschnittsweise die Schotterschicht abgetragen und eine neue aufgebracht. Dann kommt neuer Asphalt darauf. „Wir hoffen, danach 20 Jahre Ruhe zu haben.“

Weil es sich bei der Uesener Feldstraße um eine Landesstraße handelt, kommt auch das Land für die Kosten in Höhe von 1,6 Millionen Euro auf. Die Planung und Koordinierung liegt in den Händen der Stadt, da der Landesbehörde zurzeit das Personal fehle.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Japan feiert Thronbesteigung von Kaiser Naruhito

Japan feiert Thronbesteigung von Kaiser Naruhito

Berlin will Mieten gesetzlich deckeln

Berlin will Mieten gesetzlich deckeln

Studie zu Aufforstung gegen Klimawandel angezweifelt

Studie zu Aufforstung gegen Klimawandel angezweifelt

Außenamt: Redebedarf zu Kramp-Karrenbauers Syrienvorschlag

Außenamt: Redebedarf zu Kramp-Karrenbauers Syrienvorschlag

Meistgelesene Artikel

Internationales Streetfood-Festival kommt wieder nach Verden

Internationales Streetfood-Festival kommt wieder nach Verden

Andreas Pofahl eröffnet kleinen Bäckerladen in Achims Bahnhof

Andreas Pofahl eröffnet kleinen Bäckerladen in Achims Bahnhof

Campact-Aktivisten verlieren Status der Gemeinnützigkeit

Campact-Aktivisten verlieren Status der Gemeinnützigkeit

Radfahrer sind eben Freiwild

Radfahrer sind eben Freiwild

Kommentare