Schneetreiben taucht Budendorf in winterliches Weiß

Glühwein, Punsch und weiße Pracht

+
Annette Wagner und Gisela Springe (von links) sind absolut überzeugt vom Angebot und lassen sich keinen Nikolausmarkt in Baden entgehen.

Achim - Von Ingo Schmidt. Bei Schneegestöber schmecken Glühwein und Kinderpunsch gleich doppelt so gut – davon haben sich hunderte Besucher aus Baden und umzu beim Nikolausmarkt überzeugen können. Für viele Familien ist eine Stippvisite am zweiten Advent bei Wendt unverzichtbar und zahlreich strömten die Gäste durch Zelte, Garagen Hof und Unterstände.

„Der Nikolausmarkt ist schön klein und kuschelig“, wissen Gisela Springe und Annette Wagner, die sich keinen Badener Nikolausmarkt entgehen lassen. „Wir kommen hier sofort mit den Leuten ins Gespräch und erleben hier ein nettes Miteinander.“

Kulinarisch war höchstwahrscheinlich für jeden etwas dabei: Grillwurst und Kartoffelpuffer oder Schmalzkuchen und frische Waffeln, Kaffee und selbstgebackene Torten ließen kaum einen Wunsch unerfüllt. Als Besonderheit zu den zahlreichen Glühwein- und Punschständen ergänzte der feinwürzige weiße Glühwein vom Weingut Zimmermann das Sortiment.

Auch speziell für die Kinder stand ein vielseitiges Programm bereit. Beim Jugend-DRK konnten die kleinsten Besucher ein Englein verzieren oder beim Förderverein des Kindergarten „Badener Strolche“ Glücksrad drehen und Weihnachts-Deko basteln.

Eine feste Institution: Bereits am frühen Nachmittag strömten zahlreiche Besucher auf den Hof von Claus Wendt.

Viele Stammgäste bereichern mit ihrem Angebot das Treiben auf der Hofstelle an der Badener Dorfstraße 23. Für anhaltende Vielfalt besucht Claus Wendt regelmäßig andere Nikolausmärkte der Umgebung, um den einen oder anderen besonderen Marktbeschicker zu gewinnen. „Neu dabei ist der Fischstand und auch ein Schmalzkuchenbäcker aus Lilienthal“, erklärt der Hausherr.

Aufbau fünf Wochen lang vorbereitet

Mit viel Einsatz bereitet er das Gelände für diesen Tag vor. Etwa fünf Wochen vorher beginnen erste Aufräumarbeiten. Dann folgt das Kabelverlegen, Toilettenwagen ausrichten, Tannenbäume ranschaffen, aufstellen und schmücken. „Viele Nachbarn helfen mit, aber manchmal arbeite ich auch alleine“, erklärt der Gastgeber. Unterstützung erhält Wendt von Frank Quensell, der den Papierkram erledigt sowie Ute Golinski, die Kunsthandwerker für den Badener Nikolausmarkt begeistert.

Das eine oder andere schöne Weihnachtsgeschenk fanden Besucher im Kunsthandwerker-Bereich wie zum Beispiel bei den Damen vom Knüddelclub DRK Baden.

Der Aufwand lohnt sich in jedem Fall, denn die gute Resonanz ist seit sieben Jahren ungebrochen. Und wenn dann noch Schnee fällt, kennt die Begeisterung für heiße Getränke keine Grenzen. Aber nicht jeder freute sich über das weiße Rieseln: „Wir hatten auch schon mal vormittags starkes Schneetreiben“, erinnert sich Claus Wendt an frühere Veranstaltungen, „da hatten wir mit Schneefegen aber ordentlich zu tun.“

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Weg damit! Diese sechs Dinge sorgen in der Wohnung für miese Laune

Weg damit! Diese sechs Dinge sorgen in der Wohnung für miese Laune

US-Bundesregierung im Zwangsstillstand

US-Bundesregierung im Zwangsstillstand

Bilder: Abfahrer Dreßen stellt die Ski-Welt in Kitzbühel auf den Kopf

Bilder: Abfahrer Dreßen stellt die Ski-Welt in Kitzbühel auf den Kopf

Fotostrecke: Abschlusstraining vor dem Bayern-Spiel

Fotostrecke: Abschlusstraining vor dem Bayern-Spiel

Meistgelesene Artikel

Neujahrsempfang von Gemeinde und VDS in Dörverden

Neujahrsempfang von Gemeinde und VDS in Dörverden

Junge Landwirte mit dem Trecker zur Demonstration in Berlin

Junge Landwirte mit dem Trecker zur Demonstration in Berlin

Jahrestreffen der Ortsfeuerwehr Achim: Drehleiter ist Sorgenkind

Jahrestreffen der Ortsfeuerwehr Achim: Drehleiter ist Sorgenkind

Erst Januar – und schon Störche da

Erst Januar – und schon Störche da

Kommentare