Gespräche zwischen Eigentümergesellschaft und Achim ab Juli

Gibt es für die Marktpassage und City die „große Lösung“?

+
Die Marktpassage in Achim soll attraktiver werden. Ob und in welcher Weise sie vergrößert wird, ist noch offen. Die Wohnungen obendrüber, die benachbarte Apotheke und das angrenzende Sparkassengebäude spielen dabei in den Überlegungen eine Rolle.

Achim - Was wird aus der Achimer Marktpassage, wenn dort vom 1. Juli an ein neuer Eigentümer das Sagen hat? Eine wesentliche Frage für die Entwicklung der Innenstadt. Die Kommanditgesellschaft (KG) Marktpassage Achim aus Hamburg hat das Objekt gekauft, informierte Bürgermeister Rainer Ditzfeld vor kurzem, viel mehr verriet er nicht.

Persönlich haftender Gesellschafter ist Michael Johannes Bürgers und der will dem Vernehmen nach die Immobilie erhalten, erweitern und attraktiver gestalten.

Dach zwischen Passage und Paulsberg-Apotheke?

Erörtert werden sollen die Pläne aber erst Anfang Juli bei einem Gespräch zwischen dem neuen Eigentümer und der Stadt, war hinter vorgehaltener Hand zu erfahren. Bürgers, der in zwölf weiteren Gesellschaften das Zepter in der Hand hat, hält sich in Sachen Marktpassage trotz mehrfacher Anfrage dieser Zeitung bedeckt. Konkretes ist bisher wenig nach außen gedrungen.

Wie von informierter Seite zu hören war, will der Hamburger Geschäftsmann, der keinen Mitgesellschafter aus Achim oder der Region an seiner Seite haben soll, die Passage und die benachbarte Paulsberg-Apotheke am Markt mit einem Vordach verbinden, damit Kunden dort auch bei Schietwetter trockenen Fußes unterwegs sein können. Neben dem Rewe-Markt, der als Ankermieter am Standort erhalten bleiben soll, spielt in den Überlegungen von Bürgers sicherlich auch Rossmann eine wichtige Rolle. Der gut frequentierte Drogeriemarkt will in Achim seine Verkaufsfläche seit längerem um mindestens 200 Quadratmeter erweitern.

Erweiterung in Richtung des Marktplatzes denkbar

Das könnte dadurch möglich werden, indem die Marktpassage ein Stück weit in Richtung des Marktplatzes und Pforthauses erweitert wird. Oder aber dadurch, dass Rossmann in das benachbarte Gebäude der Kreissparkasse umsiedelt, wenn diese ihren Neubau am Schmiedeberg bezogen hat.

Bürgermeister Ditzfeld hatte im Februar angekündigt, dass es für die Marktpassage und die Fußgängerzone eine „große Lösung“ geben wird. Ein neuer Investor werde das Sparkassengebäude mit in die Planung für mehr Läden und Leben mitten in Achim einbeziehen, war seine Aussage. Die interessierte Öffentlichkeit ist gespannt, ob Bürgers diese Ankündigung auch in die Tat umsetzt.

Bewohner: „Mit uns hat noch keiner gesprochen“

Und die Mieter der Marktpassage, auch die der Wohnungen obendrüber, wollen natürlich ebenfalls wissen, wie es weitergeht. „Mit uns hat noch keiner gesprochen“, meinte einer der Bewohner gestern achselzuckend.

Bei einem aufwändigeren Umbau der Passage könnten die Wohnungen im ersten Obergeschoss in Geschäftsräume umgewandelt werden. Ein mögliches Denkmodell des Investors. In Buchholz in der Nordheide, etwa gleich groß wie Achim, läuft eine zweistöckige Passage mitten in der Stadt recht gut.

mm

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Südkoreas Präsident: Nordkorea nähert sich "roter Linie"

Südkoreas Präsident: Nordkorea nähert sich "roter Linie"

Urlauber auf Mallorca gelassen trotz Tourismus-Protesten

Urlauber auf Mallorca gelassen trotz Tourismus-Protesten

Botanischer Garten auf dem Brocken: So blühen die Berge

Botanischer Garten auf dem Brocken: So blühen die Berge

Warum Urlauber das Abenteuer suchen

Warum Urlauber das Abenteuer suchen

Meistgelesene Artikel

Seehund beißt Schwimmer in den Arm

Seehund beißt Schwimmer in den Arm

Postfiliale „bis auf Weiteres geschlossen“

Postfiliale „bis auf Weiteres geschlossen“

Gutachten widersprechen dem hochgelobten Lieken-Plan

Gutachten widersprechen dem hochgelobten Lieken-Plan

Radfahrer übersehen: 16-Jähriger schwer verletzt

Radfahrer übersehen: 16-Jähriger schwer verletzt

Kommentare