Gestern an Feldstraße / 39-Jährige verletzt

Flucht mit 2,13 Promille: Gestoppt

Achim - 2,13 Promille Atemalkoholgehalt maß die Polizei bei einem 40-jährigen Mitsubishi-Fahrer, der nach einem Unfall am frühen gestrigen Sonntagmorgen zu fliehen versuchte. Passanten hielten ihn jedoch in der Nähe des Unfallortes fest.

Auf der Achimer Feldstraße war der Mann mit seinem Auto in Richtung Hassel unterwegs gewesen und hatte einen aus der Einmündung der Straße An der Eisenbahn abbiegenden, vorfahrtberechtigten Audi übersehen.

Diesen steuerte eine 39-jährige Frau, die bei dem Zusammenstoß nach Polizeiangaben leichter verletzt und mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht wurde. An beiden Fahrzeugen entstand auch Sachschaden in Höhe von rund 5000 Euro.

Der betrunkene 40-Jährige musste sich noch eine Blutprobe entnehmen lassen, und seine ausländische Fahrerlaubnis wurde sichergestellt.

Weitere Zeugen des Vorfalls werden gesucht und gebeten, sich unter Telefon 04202 9960 bei der Polizei in Achim zu melden.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Chris Froome gewinnt zum vierten Mal die Tour de France

Chris Froome gewinnt zum vierten Mal die Tour de France

US-Golfstar Jordan Spieth gewinnt 146. British Open

US-Golfstar Jordan Spieth gewinnt 146. British Open

Green Circus auf dem Deichbrand Festival 2017

Green Circus auf dem Deichbrand Festival 2017

Holtebütteler Plattsnackers spielen „Chaos in’t Bestattungshuus“ 

Holtebütteler Plattsnackers spielen „Chaos in’t Bestattungshuus“ 

Meistgelesene Artikel

Tolle Premiere für „Chaos in’t Bestattungshuus“

Tolle Premiere für „Chaos in’t Bestattungshuus“

Menschen an der  Elfenbeinküste: „Sie erleben die Hölle mit Folter und Vergewaltigung“

Menschen an der  Elfenbeinküste: „Sie erleben die Hölle mit Folter und Vergewaltigung“

Werner Oedding aus Schülingen und die Folgen der Erdgasförderung

Werner Oedding aus Schülingen und die Folgen der Erdgasförderung

Show-Kochen mit Wolfgang Pade bei "Verden International"

Show-Kochen mit Wolfgang Pade bei "Verden International"

Kommentare