Galerie prominenter Persönlichkeiten im Rathaus

Hulk, wie üblich schlecht gelaunt - „Mr. und Mrs. MoSiMo“ zeigen ihre Kunst

+
„Mr. und Mrs. MoSiMo“ präsentieren mehr als 30 farbige Werke im Foyer des Rathauses. Zur Eröffnung der Ausstellung des vom Niederrhein angereisten Künstlerpaars kam am Samstagvormittag allerdings kaum jemand.

Achim - Die Galerie prominenter Persönlichkeiten, vorrangig solche aus dem Showbusiness, die derzeit an den Wänden des Rathauses zu sehen ist, hat einen beträchtlichen Umfang. Hulk ist wie üblich schlecht gelaunt, Terence Hill und Bad Spencer harren neuer Abenteuer, Christopher Lee, bekanntester aller Dracula-Darsteller, blickt milde statt blutrünstig. Dann sind da noch „Bogie“ und die Bergmann in Casablanca, Audrey Hepburn mal nicht vor Tiffany, das Stimmwunder Aretha Franklin, Kate Moss als modische Rebellin oder „Che“ Guevara als tatsächlicher Revolutionär und Ikone.

Mehr als 30 farbige Werke zeigen „Mr. und Mrs. MoSiMo“ bis Anfang Januar. Hinter dem Künstlernamen verstecken sich Olaf Müllers und Simone Schneider, die auch Lebenspartner sind. Sie waren für die Ausstellung vom Niederrhein angereist. Dort arbeiten sie und betreiben in Rees außerdem eine Kunstgalerie.

Viel Aufwand für eine Werkschau von Pop-Art-Bildern, zu dessen Eröffnung kaum jemand erschien. Es waren vor allem Passanten, die sich zufällig für die Bilder interessierten. Eine mögliche Erklärung für eine der befremdlichsten Vernissagen in Achim und umzu: Diese Ausstellung, laut beider Künstler mit der Stadtverwaltung besprochen und terminiert, findet sich nicht im Veranstaltungsplan des Rathauses. „Mr. und Mrs. MoSiMo“ waren sichtlich enttäuscht. Nach einer Stunde traten sie die Rückreise in ihre niederrheinische Heimat an.

„Mrs. MoSiMo“ ist schon seit frühester Jugend in verschiedenen künstlerischen Bereichen tätig. Die Autodidaktin hat sehr früh mit der Fotografie begonnen. Weitere Ausdrucksmittel für sie sind das Zeichnen und Malen. Außerdem ist sie als Galerie-Managerin und Designerin tätig.

Ihr Partner „Mr. MoSiMo“ entdeckte für sich früh die Musik und begann viel später mit der abstrakten Malerei. Bald gestaltete und bemalte er heilige Figuren des mexikanischen Totenkults. Zudem designt er Kleinmöbel oder fertigt Handtaschen aus alten Schallplatten. Sein derzeitiger künstlerischer Schwerpunkt ist die Neugestaltung alter Schaufensterpuppen.

häg

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Siegerin Kerber lobt Vogel - Lange & Eishockey-Team geehrt

Siegerin Kerber lobt Vogel - Lange & Eishockey-Team geehrt

Weihnachtsbaumverkauf in Westeresch

Weihnachtsbaumverkauf in Westeresch

Nikolausmarkt in Bücken

Nikolausmarkt in Bücken

Weihnachtsmarkt in Blender

Weihnachtsmarkt in Blender

Meistgelesene Artikel

Katzen im Tierheim Verden: Pechschwarz und putzmunter

Katzen im Tierheim Verden: Pechschwarz und putzmunter

Zielvereinbarung zwischen Rat und Bürgermeister unterzeichnet

Zielvereinbarung zwischen Rat und Bürgermeister unterzeichnet

Brockmann wird wieder Bürgermeister-Kandidat

Brockmann wird wieder Bürgermeister-Kandidat

Traditionelles Weihnachtskonzert des Gymnasiums am Wall im Dom

Traditionelles Weihnachtskonzert des Gymnasiums am Wall im Dom

Kommentare