TSV Achim und JSG Achim-Uesen

Mehr als 360 junge Kicker: Sportvereine starten eigenes Sticker-Sammelalbum

+
Fiebern dem Start der Aktion entgegen: Thorsten Mittelhann, Niyazi Orhan, Timo Schieweck und Theda Heldt.

Der Turnsportverein (TSV) Achim, der 2020 sein 160-jähriges Bestehen feiert, und die Jugendspielgemeinschaft (JSG) Achim-Uesen warten mit einem eigenen „Stickerstars-Album“ auf. Aber wie kam es überhaupt dazu und wo gibt es die Bilder?

Achim - Tausche Neuer gegen Pizarro. Vor Beginn einer Bundesligasaison kaufen vornehmlich junge Fußballfans gerne die Tütchen mit den Konterfeis der Kicker von allen 18 Mannschaften. Immer ein spannender Moment beim Aufreißen, wer nun diesmal „drin“ ist – endlich der Lieblingsspieler oder der noch fehlende Star? Auch zu einer EM oder WM gehört für viele der Sammelspaß, das Tauschen doppelter Bilder, das Bekleben und Vollmachen der Alben dazu. Eine Leidenschaft, die jetzt auch auf Köpfe aus der heimischen Fußballszene ausgeweitet werden kann.

„In Zusammenarbeit mit der Berliner Startup Stickerstars und dem Edeka-Markt von Timo Schieweck an der Bierdener Kämpe haben wir uns ein besonderes Highlight für diese Saison einfallen lassen – Sammelsticker zum Tauschen und Kleben im individuellen Sammelalbum“, verrät Kai Tietjen, Vorsitzender der JSG mit den Stammvereinen TSV Achim und TSV Uesen. Zum Gelingen des Projekts habe auch das Fotospektrum von Traute Meyer aus Oyten wesentlich beigetragen. Und seine Vereinsmitstreiter Thorsten Mittelhann und Niyazi Orhan hätten das Ganze koordiniert.

Das 80 Seiten dicke Sammelalbum im Din-A-4-Format biete Platz für rund 500 Sticker von Sportlern, Trainern und weiteren Funktionsträgern. „Jede Mannschaft hat eine eigene Seite“, informiert Mittelhann bei einem Pressegepräch im Edeka-Markt. Alle 26 Teams der JSG Achim-Uesen von der U6 bis zur U18 mit insgesamt rund 360 Kickern und Kickerinnen seien vertreten. Dazu kämen noch die erste und zweite Herrenmannschaft sowie die Ü40 des TSV Achim. Und auch die Handicap-Fußballer der U18 und Ü18 finden sich in dem Album wieder.

Die vom Fotospektrum in Oyten gemachten Bilder hat das Berliner Startup Stickerstars albumreif gestaltet (bitte vergrößern).

Die Beteiligten fiebern schon dem Start der Aktion entgegen. Morgen um 11 Uhr startet im E-Center an der Bierdener Kämpe in Achim das Sammelabenteuer mit einer großen „Kick-off-Veranstaltung“, bei der alle Vereinsmitglieder erstmals ihren eigenen Sticker in den Händen halten können.

Bis zum 21. März gibt es dort die Tütchen mit jeweils fünf Bildern zum Preis von 90 Cent. „Wer möchte, kann sie sogar sonntags von 8 bis 11 Uhr beim Brötchen holen hier im Café Bierden ergattern“, merkt Marktinhaber Schieweck an. Und natürlich sind auch die von dem Berliner Unternehmen kreierten, vier Euro kostenden Sammelhefte im „Vereins-Look“ in dem Verbrauchermarkt erhältlich.

„Viele Eltern von jungen Fußballern, aber auch Omas und Opas freuen sich schon darauf, wollen die Bilder mit dem Nachwuchs und das ganze Album haben“, weiß Theda Heldt, Beauftragte für Öffentlichkeitsarbeit in dem E-Center. „In den zehn Sammelwochen planen wir auch Tauschbörsen“, kündigt Timo Schieweck an.

Dank der oben genannten Kooperationspartner und Sponsoren ist das Projekt für den TSV und die JSG kostenlos, freuen sich Tietjen, Mittelhann und Orhan. „Mehr noch: Ein Teil der Verkaufseinnahmen fließt direkt in die Vereinskasse.“

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Streetfood-Feeling für zu Hause

Streetfood-Feeling für zu Hause

Der Jeep Gladiator lohnt nur für Image und Gelände

Der Jeep Gladiator lohnt nur für Image und Gelände

Trump gegen Greta in Davos: Das Rededuell um den Klimaschutz

Trump gegen Greta in Davos: Das Rededuell um den Klimaschutz

Linsen vor dem Kochen keimen lassen

Linsen vor dem Kochen keimen lassen

Meistgelesene Artikel

Ärger nach Trecker-Demo: Landwirte beseitigen Spuren des Protests

Ärger nach Trecker-Demo: Landwirte beseitigen Spuren des Protests

„Event 24“ übernimmt die Feste im Daverdener Holz

„Event 24“ übernimmt die Feste im Daverdener Holz

„Wer besorgt ist, sollte zu uns kommen“: Der Ton im Netz und die Folgen

„Wer besorgt ist, sollte zu uns kommen“: Der Ton im Netz und die Folgen

Kreissparkasse baut nicht am Gieschen-Kreisel in Achim

Kreissparkasse baut nicht am Gieschen-Kreisel in Achim

Kommentare