Dr. Schukfeh erneut für Corona-Bekämpfung im Einsatz

Freie Impfaktion für 500 Willige am 13. Dezember im Rathaus

Bereits im Sommer hatte Dr. Fadi Schukfeh Impfaktionen organisiert, so wie hier in der Ravza-Moschee. Aechivfoto: Hägermann
+
Bereits im Sommer hatte Dr. Fadi Schukfeh Impfaktionen organisiert, so wie hier in der Ravza-Moschee. Archivfoto: Hägermann

Achim – Wer noch nicht gegen Covid-19 geimpft ist und das jetzt ändern will oder aber eine Auffrischung benötigt, hat demnächst in Achim unkompliziert Gelegenheit dazu. Auf Initiative von Dr. Fadi Schukfeh organisiert der Ordnungsbereich der Stadt für Montag, 13. Dezember, von 8 bis etwa 16 Uhr eine freie Impfaktion im Rathaus.

„Damit wollen wir allen Ungeimpften die Möglichkeit bieten, sich gegen Corona impfen zu lassen. Nur so können wir der Pandemie die Stirn bieten“, sagt Urologe Schukfeh. Auch wer seine zweite Impfung vor mindestens sechs Monaten erhalten hat und jetzt boostern möchte, ist am 13. Dezember im Rathausfoyer willkommen. Zum Einsatz kommt der Impfstoff von Moderna, 500 Dosen davon sollen zur Verfügung stehen.

„Ich gehe meiner Pflicht nach“, begründet Schukfeh, der im Ärztehaus an der Meislahnstraße das „Urologische Zentrum Achim“ betreibt, auf Nachfrage sein freiwilliges Engagement. Er hoffe, „dass alle Kollegen folgen, um die Pandemie zu bekämpfen“. Seines Wissens nach habe bisher leider noch kein anderer Arzt oder eine Ärztin in Achim solch eine Aktion angeboten. „Das tut mir weh.“

Fadi Schukfeh hatte bereits im Sommer in Zusammenarbeit mit der Stadt zwei Impftermine für die Wahlhelferinnen und -helfer im Rathaus bewerkstelligt. Und in Kooperation mit der evangelischen Kirchengemeinde Achim und dem Kulturverein Achimer Muslime noch vielen weiteren Menschen im Laurentius-Haus beziehungsweise in der Ravza-Moschee den Piks mit Vakzin gegen das Virus verabreicht.

Bei der Aktion in zehn Tagen wird der 68-Jährige nach eigenen Angaben von seiner Ehefrau Afaf Schukfeh, die früher als Anästhesistin und Notärztin tätig war, sowie Dr. Walid Abougazaleh, Arzt im Ruhestand aus Bremen, unterstützt. Mit zum Team gehören außerdem die Arzthelferinnen Kerstin Hoppe und Larissa Metz.

Schon am Samstag, 11. Dezember, will Schukfeh im Rathaus Kita-Personal mit dem Moderna-Vakzin impfen. Für beide Termine habe er insgesamt 700 Ampullen bei dem Impfstoff-Hersteller bestellt. „Ich hoffe, es wird rechtzeitig geliefert.“

Im neuen Jahr macht der Urologe mit seiner Impfkampagne gleich weiter. Am 15. Januar will er den Mitgliedern der Freiwilligen Feuerwehr im Stadtgebiet im großen Haus an der Embser Landstraße den Corona-Schutz zukommen lassen.

Bürgermeister Rainer Ditzfeld freut sich über all das. „Es ist total klasse, wie engagiert dieser Arzt ist“, sagt das Stadtoberhaupt auf Nachfrage auch mit Blick auf die von Schukfeh im Sommer vorgenommenen Impfungen.

Etwas verstimmt zeigt sich Bürgermeister Ditzfeld beim Thema Pandemie-Bekämpfung über den Landkreis. „Es wäre schön gewesen, wenn das zweite Impfzentrum neben dem am Verdener Kreishaus in Achim, der größten Stadt im Landkreis, angesiedelt worden wäre und nicht bei Dodenhof in Posthausen.“

Immerhin gibt es nun temporär im Rathaus das Angebot. „Die Stadtverwaltung sieht sich in der Pflicht und unterstützt Dr. Schukfeh am Impftag“, teilt Ordnungsamtsleiterin Claudia von Kiedrowski mit. „Wir organisieren die Wartezone und registrieren die Daten von allen Leuten, die kommen.“ Drei oder vier Kräfte aus dem Ordnungsamt und einige Auszubildende der Verwaltung seien dafür im Einsatz.

Die Impfungen erfolgen laut von Kiedrowski ohne vorherige Anmeldung. Auch deshalb sollten die Impfwilligen Wartezeiten einplanen.

Mitzubringen sind lediglich die Versichertenkarte, der Personalausweis und – soweit vorhanden – der Impfausweis und die zum Beispiel auf der Homepage der Stadt zu findende Einverständniserklärung zur Schutzimpfung. Etwaige noch offene Fragen beantworten die Mitarbeiterinnen des Ordnungsamts in der Verwaltung unter Telefon 04202/9160543.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Kaum Wohnraum für Geflüchtete

Kaum Wohnraum für Geflüchtete

Kaum Wohnraum für Geflüchtete
Veerner Höfe: Nur der Hotelbetrieb noch offen

Veerner Höfe: Nur der Hotelbetrieb noch offen

Veerner Höfe: Nur der Hotelbetrieb noch offen
Regelmäßige Prüfung: Sichere Schutzkleidung für Feuerwehr

Regelmäßige Prüfung: Sichere Schutzkleidung für Feuerwehr

Regelmäßige Prüfung: Sichere Schutzkleidung für Feuerwehr
Vemag plant großflächiges Wachstum

Vemag plant großflächiges Wachstum

Vemag plant großflächiges Wachstum

Kommentare