Klein und Groß wetteifern bei „Swim and Run“ miteinander

Fidel im Wasser, fit an Land

Harry Kurth führte genau Buch und wies die Teilnehmer der Veranstaltung in den Wettkampf ein. Kinder, Jugendliche und Erwachsene beteiligten sich an dem Duathlon aus Schwimmen und Laufen. Sie hatten unterschiedliche Strecken zu bewältigen. - Fotos: Hägermann

Achim - „Swim and Run“ im Achimer Freibad gilt seit seiner Premiere vor vier Jahren als Sportveranstaltung für alle Altersklassen und Ambitionen. Der Freizeitsportler mit Freude an der Bewegung kommt hier ebenso auf seine Kosten wie jene, die den Wettkampf und den Leistungsvergleich suchen.

Organisiert und durchgeführt wird die Veranstaltung vom „Tri Team Schwarme“ mit seinem Vorsitzenden Peter Rösner an der Spitze. Gestern trafen sich ganz junge und erwachsene Sportler zur fünften Auflage von „Swim and Run“.

Im Freibad waren von den Teilnehmern je nach Altersklasse unterschiedliche Distanzen zu absolvieren. Die Sechs- und Siebenjährigen schwammen 50 Meter und liefen 200 Meter. Der nächst höhere Jahrgang, die Acht- und Neunjährigen, legte im Freibad schon 100 Meter zurück und laufend 400 Meter, die bis zu Dreizehnjährigen jeweils 200 Meter im Wasser und 1000 Meter an Land. Die Streckenlängen für die Jahrgänge 2002 und 2001: 400 Meter und 1500 Meter. Für die Jugendlichen ab 16 Jahre sowie für alle Erwachsenen betrugen die Distanzen 500 Meter und 2.500 Meter.

Die Teilnehmer maßen sich in Einzel- und Staffelwettbewerben. An den Staffeln konnten sich Väter, Mütter, Onkel und Tanten gemeinsam mit den Kindern beteiligen. Die Distanz der Staffel richtete sich nach den Möglichkeiten des jüngsten Staffelmitgliedes.

Schirmherr der Veranstaltung war Bürgermeister Rainer Ditzfeld. Die Stadt Achim ist bei dieser Veranstaltung Kooperationspartner des Tri Teams Schwarme. Ditzfeld nutzte eine Fanfare, um das erste Rennen zu starten.

Als freiwillige Helfer konnte auch wieder das I-Run-Team gewonnen werden: „Wir helfen uns gegenseitig“, verriet Heiko Bergmann. Ebenfalls als freiwillige Helfer dabei: die Achimer Wasserwacht. Ihre Aufgabe bestand unter anderem darin, den kleinsten Wettkämpfern aus dem Schwimmbecken zu helfen und sie dabei in Laufrichtung zu bringen.

Die jüngste Gewinnerin von „Swim and Run“ heißt Milla Höhle. Die Siebenjährige lag schon nach dem Schwimmen in Führung. Auf der Laufstrecke verteidigte sie die Spitze. Am Ziel wartete ihre Familie. Die Eltern Tanja und Carsten Höhle sind selber Triathleten. Ihren Sport betreiben sie in Lohne. Zu den ersten Gratulanten zählte auch Milla´s Schwester Thea. Für Milla gab es nach dem Rennen nicht nur den obersten Platz auf dem Siegerpodest, sondern von den Eltern auch eine süße Belohnung.

Schon vor Beginn der Veranstaltung hatten sich mehr als 100 Teilnehmer angemeldet. „Dazu“, sagte Gesine Rösner vom Tri Team Schwarme, „kommen jene, die sich direkt vor Ort anmelden.“ Die Resonanz schien Rösner größer als im Vorjahr.

Höhepunkt des vielfältigen Rahmenprogramms – DJ Ralf Podchull sorgte für die Musik – war eine Tombola mit sehr attraktiven Preisen. Zu gewinnen gab es drei Fahrräder und ein Einrad, zur Verfügung gestellt von einem Hauptsponsor der Veranstaltung. - häg

Mehr zum Thema:

Trumps Mauer wird auch Tiere voneinander trennen

Trumps Mauer wird auch Tiere voneinander trennen

Lautstarker Protest gegen Trump am "Not My President's Day"

Lautstarker Protest gegen Trump am "Not My President's Day"

Flugzeug stürzt auf Einkaufszentrum: Fünf Menschen sterben

Flugzeug stürzt auf Einkaufszentrum: Fünf Menschen sterben

Kulinarische Tour im Londoner East End

Kulinarische Tour im Londoner East End

Meistgelesene Artikel

Eingeweihte verraten Verdener Geheimnisse

Eingeweihte verraten Verdener Geheimnisse

Streit um Abriss alter Häuser

Streit um Abriss alter Häuser

Prügelei unter Jugendlichen ruft Polizei auf den Plan

Prügelei unter Jugendlichen ruft Polizei auf den Plan

Nach 60 Jahren in neuen Räumen – ohne Zelle

Nach 60 Jahren in neuen Räumen – ohne Zelle

Kommentare