Feuerwehr evakuiert verqualmte Tiefgarage

Feuerwehr evakuiert verqualmte Tiefgarage

+
Feuerwehr evakuiert verqualmte Tiefgarage

Bei einem in der Tiefgarage der Marktpassage abgestellten Mercedes geriet gestern Mittag aus noch ungeklärter Ursache der Motorraum in Brand. Dem Hausmeister gelang es, die Flammen mit einem Pulverlöscher zu ersticken.

Die Achimer Feuerwehr evakuierte wegen der starken Verqualmung alle Personen aus der Garage und sperrte diese ab. Einsatzkräfte löschten dann letzte Glutnester ab, belüfteten die Halle und nahmen Schadstoffmessungen vor. Der Rettungsdienst befragte Passanten, die sich in der Garage aufgehalten hatten, ob sie sich wohlfühlen. Der Hausmeister wurde vorsorglich ins Krankenhaus gebracht. Ortsbrandmeister Thomas Köster weist angesichts dieses Geschehens darauf hin, dass Qualmentwicklung in Tiefgaragen für Menschen zur tödlichen Falle werden kann. Leider hätten einige gestern mehr an ihr Auto als an ihre Gesundheit gedacht, berichtet Köster. „Bei starkem Qualm ist man nach drei Mal einatmen bewusstlos, fünf Mal einatmen kann tödlich enden“, weiß der Brandmeister. Darum appelliert er an alle, bei solch einer Gefahrenlage die Garage sofort zu verlassen.

Foto: Butt

Mehr zum Thema:

London: Fast alle Festgenommenen wieder frei

London: Fast alle Festgenommenen wieder frei

Werk-Kunst Ausstellung im Verdener Rathaus

Werk-Kunst Ausstellung im Verdener Rathaus

Unglücksfähre "Sewol" vor Südkorea auf Lastschiff verladen

Unglücksfähre "Sewol" vor Südkorea auf Lastschiff verladen

"Schwung und Kraft": Vettel jagt Hamilton in Australien

"Schwung und Kraft": Vettel jagt Hamilton in Australien

Meistgelesene Artikel

Betrunkener Schwertransport-Begleiter verursacht Unfall auf A27

Betrunkener Schwertransport-Begleiter verursacht Unfall auf A27

Glockenspiel: Zwei Jahre Pause beendet

Glockenspiel: Zwei Jahre Pause beendet

Chemieschüler-Elite des Landes zu Gast

Chemieschüler-Elite des Landes zu Gast

3,6 Millionen Euro Baukosten für Integration und Inklusion

3,6 Millionen Euro Baukosten für Integration und Inklusion

Kommentare