Sommerkonzert erstmals in der Turnhalle

Festlicher Schlusspunkt fürs Schuljahr

+
Der Chor des Gamma unter Leitung von Christian Bernet unterhielt mit Ohrwürmern wie „Wonderwall“ von den Brit-Poppern Oasis oder Revolverhelds „Ich lass für dich das Licht an“.

Achim - Star Wars, Fluch der Karibik und „Frühstück bei Tiffany“ – ein Hauch von Hollywood wehte am Montagabend durch die proppenvolle Turnhalle des Gymnasiums am Markt (Gamma). Dort zeigten bei sommerwarmen Temperaturen verschiedene Musik-AGs der Schule, was sie gelernt hatten und setzten damit wieder einmal einen festlichen Schlusspunkt für das Schuljahr. Nun erstmals in neuer Location, denn man nutzte die Bühne, die für die Abiturfeier ohnehin aufgestellt worden war. Mit Tontechnik und fein abgestimmter Lichtshow wirkte das richtig professionell.

Besagte Hollywood-Eindrücke intonierte die Bläser-AG I unter Leitung von Jan Drewes. Dabei war das eingängige Hauptthema von „Krieg der Sterne“ – im Film verdeutlicht es den Einmarsch von Darth Vaders imperialistischen Truppen – gut und kräftig zu vernehmen, um dann schwärmerisch in den „Moon River“ überzugehen und mit dem karibischen Piraten-Epos zu enden.

Dem war ein gefühlvoll und klangschön gespieltes Klarinetten-Trio vorangegangen: „To Make You Feel my Love“, den Jugendlichen vermutlich eher durch Grammy-Gewinnerin Adele bekannt, stammt aus der Feder des aktuellen Literatur-Nobelpreisträgers Bob Dylan.

Auch die kleineren Musikschüler kamen zum Zug und zeigten den Zuhörern Stücke, deren Bandbreite von klassisch bis traditionell reichte: „Das klinget so herrlich“ von W.A. Mozart, „Hard Rock Blues“ von John Higgins und den Kanon „Frère Jaques“.

Richtig anspruchsvolle Musik von Antonin Dvorak boten auf der Querflöte Julia Packeiser und Hanna Köppen, sowie anschließend Julia Packeiser und Antonia Honemann mit einem Auszug aus „Eine kleine Nachtmusik“.

Stark beim Gospel und bei den leisen Tönen

Der Chor, den Christian Bernet in allen Stücken mit akzentuiertem Klavierspiel begleitete und anleitete, zeigte seine Stärken sowohl im kräftigen Gospel „Oh Happy Day“ als auch in den leiseren Klängen. Die Dynamik der Sängerinnen und Sänger überzeugte besonders bei Revolverheld (mit Nele-Sophie Jasper auf der Geige und Niels Schulte auf dem Kontrabass) als auch bei den Beatles mit „Black Bird“ (mit einleitendem, digitalen Vogelgezwitscher).

Abschließend kam die Schulband „Friday“ unter Leitung von Marlene Warmer, die beim Bandwettbewerb „Rosa 2017“ in Bruchhausen-Vilsen bereits gut abgeschnitten hatte. Of Monsters and Men, Chuck Berry und Ray Charles waren nur einige der Interpreten, deren Songs die jungen Musiker schwungvoll auf die Bühne brachten.

Schulleiter Dirk Stelling bedankte sich für die Arbeit des Schulvereins und die Förderung der Sparkassenstiftung der Kreissparkasse Verden. Beide machen den zusätzlichen Musikunterricht erst möglich. Auch Spenden für das Konzert helfen der Schule, um etwa Musikinstrumente anzuschaffen. 

ldu

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Sportwerbewoche des TSV Süstedt

Sportwerbewoche des TSV Süstedt

Die Waffen sind weg: Farc-Krieg ist endgültig Geschichte

Die Waffen sind weg: Farc-Krieg ist endgültig Geschichte

Bund und Niedersachsen streiten über Zahl der Fipronil-Eier

Bund und Niedersachsen streiten über Zahl der Fipronil-Eier

Vorsicht: Im Straßenverkehr dieser Länder geht es gefährlich zu

Vorsicht: Im Straßenverkehr dieser Länder geht es gefährlich zu

Meistgelesene Artikel

Das Gefühl, Gutes zu tun, gab’s für Gäste gratis dazu

Das Gefühl, Gutes zu tun, gab’s für Gäste gratis dazu

Riverboatparty bis Sansibar

Riverboatparty bis Sansibar

Postfiliale „bis auf Weiteres geschlossen“

Postfiliale „bis auf Weiteres geschlossen“

Verdener Fahrschülerin kollidiert mit mehreren Bäumen

Verdener Fahrschülerin kollidiert mit mehreren Bäumen

Kommentare