Fausttrick und Cliffhanger

Workshop mit Autorin Ursula Flacke an der IGS Achim: „Wie schreibe ich ein Drehbuch?“

Zwei Schüler stellen unter Anleitung von Ursula Flacke einen TV-Faustkampf nach. - Foto: Duncan
+
Zwei Schüler stellen unter Anleitung von Ursula Flacke einen TV-Faustkampf nach.

Achim - Malina und Julian stehen sich gegenüber. Plötzlich lässt das zierliche Mädchen die Faust nach vorne schnellen – und scheint den Jungen empfindlich getroffen zu haben. Tatsächlich? „Etwas zu früh zurück gezuckt“, findet der Regisseur. Julian und Malina sind in die Rollen von Stuntmen geschlüpft – und bei dem „Faustschlag“ kam es nicht zum Körperkontakt.

Buch- und Theaterautorin Ursula Flacke demonstrierte so den Fünftklässlern eindrucksvoll den Unterschied zwischen Realität und Illusion. Gestern gab sie für die Klassen 5a und 5b der Integrierten Gesamtschule (IGS) Achim einen Workshop zum Thema Film-Drehbuch.

Büchereileiterin Steffi Lindenberg hatte Flacke im Rahmen der Schulautorenwochen der „AG Jugendliteratur und Medien“ der Gewerkschaft GEW eingeladen.

Einst selbst vom Deutschlehrer entmutigt, ist Ursula Flacke heute eine Bestsellerautorin. „Ich würde ihm am liebsten meine 56 Bücher auf den Tisch knallen“, sagt Flacke. Die gebürtige Lippstädterin verbrachte ihre Schulzeit zum Teil in einem Nonneninternat. „Ich hatte fünf Schulwechsel, da war ich in einem Fach mal gut, mal schlecht.“ Schließlich führte sie ihr Lebensweg über erste TV- und Modelaufträge zum Drehbuchschreiben, unter anderem für Fernsehformate wie „Schloss Einstein“ oder „Die Sendung mit der Maus“.

An der IGS Achim erklärte die Schauspielerin, Autorin und Kabarettistin den Schülern das Einmaleins des Drehbuchschreibens – etwa, dass man Dialoge, Bewegungen, Drehort, Tageszeit und Schauspieler vorher festlegen muss. An der Szene mit dem vermeintlichen Faustschlag ließ sie die Schüler aktiv mitschreiben. Wie reagiert der Geschlagene? Hat er den Schlag durch ein spöttisches Lachen provoziert? Der Trick: „Stuntfrau“ Malina stand in Wirklichkeit einen halben Meter links von „Stuntman“ Julian. Das Publikum, das den Kampf nur von der Seite sieht, wurde durch die Kameraperspektive getäuscht. Zusammen mit der nächsten Einstellung, wenn das „Opfer“ am Boden liegt, verfestige sich die Illusion: „Was die Zuschauer nicht sehen, ist die Vorbereitung: Die Matte wird weggezogen, der Stuntmen muss zwischendurch in die Maske“, erklärt Flacke.

Ein weiteres Stilmittel im TV, der sogenannte Cliffhanger, soll Fernsehzuschauer bei der Stange halten. Darum hört eine Sendung an der spannendsten Stelle auf. Flacke ermutigte die Schüler dazu, sich einen eigenen Cliffhanger zu überlegen. Das gelang so gut, dass am Ende jemand fragte, wie es weitergeht.

„Ich kriege mit, dass Kinder glauben, in Krimis werden wirklich Menschen umgebracht“, erzählt die Autorin. Ursula Flacke will die Schüler anregen, die Geschehnisse auf der Flimmerkiste zu hinterfragen, die Mechanismen transparent machen, „damit sie sich nicht einwickeln lassen“. Mehr Gewaltdarstellung werde oft mit Gewinnmaximierung gleichgesetzt, das lasse sich auch bei den Verlagen beobachten. Flacke lässt sich von dem angeblichen Trend nicht reinreden: Aktuell arbeitet sie an einem Jugendroman, der in Frankfurt am Main im Jahr 1933 angesiedelt ist.

„Medienkompetenz in der Schule anzubieten reicht nicht aus, es müsste tiefer gehen“, findet die Autorin angesichts der Allgegenwärtigkeit von Filmen in TV und Internet. Statt zu verteufeln, setzt sie auf Bewusstseinsschärfung: „Wenn man Bücher liest, bauen sich die Bilder im Kopf anders auf als durch den Filmkonsum.“

Die Bücherei der Liesel-Anspacher-Schule, die von der IGS seit Schuljahresbeginn mitgenutzt wird, setzt übrigens schon lange auf Leseföderung. Unter Federführung von Steffi Lindenberg bietet die Bildungseinrichtung Bücherkisten, Leseclubs, Lesementoring und regelmäßige Autorenlesungen. 

 ldu

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Die deutschen Bundeskanzler und die Bundeskanzlerin seit 1949

Die deutschen Bundeskanzler und die Bundeskanzlerin seit 1949

Die lustigsten Grimassen der Kanzlerin und Kanzlerkandidaten

Die lustigsten Grimassen der Kanzlerin und Kanzlerkandidaten

Wahrscheinlichste neue Ministerinnen und Minister

Wahrscheinlichste neue Ministerinnen und Minister

Bin ich gegen Corona immun? Jetzt mit dem Corona-Antikörper-Selbsttest herausfinden

Bin ich gegen Corona immun? Jetzt mit dem Corona-Antikörper-Selbsttest herausfinden

Meistgelesene Artikel

Strahlen-Alarm in Verden: Pinkel-Pause löst Großeinsatz aus

Strahlen-Alarm in Verden: Pinkel-Pause löst Großeinsatz aus

Strahlen-Alarm in Verden: Pinkel-Pause löst Großeinsatz aus
Burger King in Verden öffnet und sucht noch Verstärkung

Burger King in Verden öffnet und sucht noch Verstärkung

Burger King in Verden öffnet und sucht noch Verstärkung
Meyer-Werft will jetzt Mega-Luxusjachten bauen

Meyer-Werft will jetzt Mega-Luxusjachten bauen

Meyer-Werft will jetzt Mega-Luxusjachten bauen
Historischer Moment in Verden: Auftrag vergeben für neue Nordbrücke

Historischer Moment in Verden: Auftrag vergeben für neue Nordbrücke

Historischer Moment in Verden: Auftrag vergeben für neue Nordbrücke

Kommentare