Erschwerte Freibadsaison

Corona und geschlossenes Hallenbad fordern Achimer Bäderbetrieb heraus

Die Vormittage im Freibad gehören zurzeit den Schwimmgruppen, berichtet Betriebsleiterin Sabine Schulz. Auch die Stadt Achim ist mit ihrem Ferienspaß zu Gast.
+
Die Vormittage im Freibad gehören zurzeit den Schwimmgruppen, berichtet Betriebsleiterin Sabine Schulz. Auch die Stadt Achim ist mit ihrem Ferienspaß zu Gast.

Achim – Mehr Regen als Sonne, und die Temperaturen sind mit um die 20 Grad zurzeit auch nicht gerade hochsommerlich. Dennoch ist Sabine Schulz, Leiterin der Bäderbetriebe, zufrieden mit der bisherigen Freibadsaison. „Es läuft gut, und an den heißen Tagen waren wir sehr oft ausverkauft“, sagt sie.

Seit der Eröffnung am 1. Juni sind ihr zufolge 12.737 Tickets online und rund 4200 Eintrittskarten an der Kasse verkauft worden. Der Anteil der ermäßigten Tickets mache in etwa die Hälfte aus. „Vor allem jetzt in den Ferien kommen viele Kinder und Jugendliche“, sagt Schulz. Insgesamt wurden knapp 20.000 Besucher registriert, darunter auch Inhaber von Jahres- oder sogenannten Mehrfachkarten. Hinzu kommen rund 3100 Gäste, die Vereinen wie dem TSV Achim, dem TSV Bierden, der DLRG, der Wasserwacht, dem Behindertensportverein und den Achimer Sportfreunden angehören und ihr Training wegen der Sanierung des Hallenbads seit Mitte Mai unter freiem absolvieren.

Knapp 700 Schüler der Astrid-Lindgren-Schule, der Grundschulen Etelsen, Sagehorn und der Nils-Holgersson-Grundschule Thedinghausen haben ihren Schwimmunterricht bis zum Beginn der Sommerferien ebenfalls im Achimer Freibad absolviert. „Die Kinder haben das toll gemacht, obwohl wir im Mai teilweise Temperaturen unter 17 Grad hatten.“ Die Schwimmschule der Stadt war ebenfalls mit 80 Schülern zu Gast, und zudem stehen auch Ferienspaßaktionen im Freibad an. „Wir haben den kompletten Gruppenbetrieb, der sonst im Hallenbad stattfindet, ins Freibad verlegt“, erklärt Schulz. Nach dem Brand im Hallenbad Anfang April sei dies noch nicht wieder nutzbar. „Durch das Feuer sind erhebliche Schäden entstanden, die nun beseitigt werden müssen, und das geht nicht mal eben so“, sagt Schulz.

Freibad-Öffnungszeiten wegen Schwimmkursen angepasst

Wegen der Schwimmkurse, die auch während der Sommerferien im Freibad stattfinden, haben Schulz und ihr Team die Öffnungszeiten angepasst. Der Vormittagsblock von 8 bis 11 Uhr steht der Allgemeinheit nicht zur Verfügung, dafür wurde das Frühschwimmen von einem auf drei Tage ausgeweitet. „Das wird sehr gut angenommen.“

Wegen Corona und der damit verbundenen Auflagen haben Schwimmbadnutzer derzeit nur die Möglichkeit, vorgegebene Zeitblöcke zu buchen. Maximal 200 Besucher dürfen sich zeitgleich auf dem Gelände aufhalten. Das Hygienekonzept aus dem vergangenen Jahr haben Schulz und ihre Kollegen übernommen. „Wir mussten kaum nachjustieren, und es läuft auch richtig gut mit unseren Gästen“, sagt die Betriebsleiterin.

Wie lange das Freibad geöffnet bleibt, ist laut Schulz noch nicht klar. „Wir peilen den 19. September an.“ Allerdings spiele das Wetter eine wichtige Rolle, und das sei nun mal nicht so weit im voraus vorhersehbar.

Schulschwimmen soll möglichst ab September wieder stattfinden

Schulz hofft, dass das Schulschwimmen ab Anfang September wieder an der Bergstraße stattfinden kann. Aber die Sanierung des Hallenbades sei aufwendig. Das Nichtschwimmerbecken ist ihr zufolge derzeit komplett gesperrt, weil die Decke entfernt werden müsse, um die Lüftung zu reinigen. Das Lehrschwimmbecken werde voraussichtlich erst deutlich später wieder genutzt werden können.

Und nicht zuletzt hoffen Schulz und ihre Kollegen auf ein baldiges Ende der Corona-Vorschriften. „Mal wieder ein durchgängiger Badebetrieb mit 2000 Gästen bei schönem Wetter – danach sehnen wir uns.“

Weitere Informationen unter www.achimer-baeder.de

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

waipu.tv feiert Geburtstag: Sichern Sie sich jetzt das Sonderangebot mit Netflix inklusive!

waipu.tv feiert Geburtstag: Sichern Sie sich jetzt das Sonderangebot mit Netflix inklusive!

E.ON-Wallbox effektiv kostenlos: staatliche Förderung nutzen und Ökotarif abschließen

E.ON-Wallbox effektiv kostenlos: staatliche Förderung nutzen und Ökotarif abschließen

Meistgelesene Artikel

Aus dem alten Café Erasmie in der Innenstadt wird „Royal Donuts“

Aus dem alten Café Erasmie in der Innenstadt wird „Royal Donuts“

Aus dem alten Café Erasmie in der Innenstadt wird „Royal Donuts“
Interessenkonflikte und Befangenheit: Vorwürfe gegen Mattfeldt  - er wehrt sich

Interessenkonflikte und Befangenheit: Vorwürfe gegen Mattfeldt - er wehrt sich

Interessenkonflikte und Befangenheit: Vorwürfe gegen Mattfeldt - er wehrt sich
Neumühlen: Fahrbahnteiler und dann Tempo 30

Neumühlen: Fahrbahnteiler und dann Tempo 30

Neumühlen: Fahrbahnteiler und dann Tempo 30
Gastronomin zu 2G und 3G: „Ständiges Hin und Her raubt Lust am Schaffen“

Gastronomin zu 2G und 3G: „Ständiges Hin und Her raubt Lust am Schaffen“

Gastronomin zu 2G und 3G: „Ständiges Hin und Her raubt Lust am Schaffen“

Kommentare