„Selbst gemacht ist einfach besser“

Erfolgreiches Ernährungskonzept an Kita: Teilhabe macht gesunde Lebensmittel schmackhaft

Sumeyye, Zeynep, Alexander und Milkana (v.l.) präsentieren Fruchtspieße, die sie mit ihrer Kita-Gruppe als Büfett-Beitrag zum Frühlingsfest vorbereitet haben. Fotos: schmidt
+
Sumeyye, Zeynep, Alexander und Milkana (v.l.) präsentieren Fruchtspieße, die sie mit ihrer Kita-Gruppe als Büfett-Beitrag zum Frühlingsfest vorbereitet haben.

Selbst gemachter Ketchup der Mäuse-Gruppe, Kräuterquark mit Frühlingskartoffeln von den „Raben“, Käse- und Obstspieße von den „Fröschen“, Dinkelnudeln von den „Igeln“ und Pudding mit Erdbeersoße lieferten die Kleinsten aus der Krippe – für ihr Frühlingsfest am vergangenen Mittwoch haben die Kinder der Kindertagesstätte (Kita) in Bierden nicht nur das Büfett eigenständig vorbereitet, sondern Rezepte ausgewählt und gemeinsam regionale Lebensmittel eingekauft.

Bierden - „Uns ist wichtig, dass die Kinder selbst entscheiden, was sie essen möchten“, erklärt Kita-Leiterin Edith Rehling. Zu Jahresbeginn hat sie gemeinsam mit ihren Kolleginnen ein besonderes Ernährungskonzept in ihrer Einrichtung etabliert: Erzieherin Kerstin Harders hat dazu an einer Fortbildung der Sarah Wiener (SW) Stiftung teilgenommen.

Die Idee dahinter: Wenn Kinder ihr Essen selber zubereiten, ist es erstens automatisch gesünder und zweitens sehr viel leckerer. „Selbst gemacht schmeckt einfach besser“, wissen inzwischen alle im Hause. Regelmäßig bereiten die Gruppen abwechselnd und mit Elternunterstützung gesunde Snacks wie Müsli oder Obstquark vor und verteilen die kleinen Mahlzeiten mit einem Teewagen an rund 70 begeisterte Kita-Kinder. „Wenn wir die Kinder auf diese Weise an gesündere Ernährung heranführen“, hofft Leiterin Edith Rehling, „tragen sie ihr Wissen auch in die Familien.“

Richtfest mit ordentlich Wumms: Nach dem Richtspruch sichert Annelen Carstens den mutigen Nikita Schubnov auf der Trittleiter, der effektvoll einen Ballon platzen lässt.

Die SW-Stiftung und eine große Krankenkasse unterstützen das Konzept mit 500 Euro jährlich, denn Mitbestimmung schärfe das Selbstbewusstsein und sensibilisiere die Bereitschaft zu nachhaltiger und gesunder Ernährung. „Die Kinder werden bei uns zu Experten in eigener Sache“, ergänzt Sozialpädagogin Jaqueline Buchholz. Das Prinzip hat die Kita-Pädagogin auf weitere Aktions-Bereiche ausgedehnt. Es zieht sich wie ein roter Faden durch das pädagogische Konzept der Kindertagesstätte.

So waren die Kinder auch bei der Gestaltung des neuen Gartenhauses eingebunden. Dank großzügiger Spenden, die beim letztjährigen Jubiläums-Gartenfest zusammenkamen, konnte die Kita die Neuanschaffung stemmen. Ideen und Wünsche hatten alle Beteiligten eifrig eingebracht und weitestgehend umgesetzt. In den vergangenen Wochen hatten Hausmeister und Eltern mit dem Aufbau begonnen, sodass rechtzeitig zum Frühlingsfest Richtfest gefeiert werden konnte. Aber bevor die Kita-Kinder ihr selbst gemachtes Büfett plünderten, sangen sie gemeinsam das Handwerkerlied: „Wer will fleißige Handwerker sehen, der muss zu uns Kindern gehen.“

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

iPhone 13 jetzt schon sichern – zu diesen Hammer-Konditionen

iPhone 13 jetzt schon sichern – zu diesen Hammer-Konditionen

Angela Merkel: die wichtigsten Momente ihrer Karriere

Angela Merkel: die wichtigsten Momente ihrer Karriere

Meistgelesene Artikel

Verdener Gastronomen: Tests, aber rapider Gästerückgang

Verdener Gastronomen: Tests, aber rapider Gästerückgang

Verdener Gastronomen: Tests, aber rapider Gästerückgang
Weihnachtsmarkt: 2G-plus und  Resignation pur

Weihnachtsmarkt: 2G-plus und Resignation pur

Weihnachtsmarkt: 2G-plus und Resignation pur
2G-plus: „Es brodelt“

2G-plus: „Es brodelt“

2G-plus: „Es brodelt“
Junge (5) gerät mit Bein in Speichen: Brüder stürzen schwer

Junge (5) gerät mit Bein in Speichen: Brüder stürzen schwer

Junge (5) gerät mit Bein in Speichen: Brüder stürzen schwer

Kommentare