Fachausstellung auf den Bierdener Mehren

Ende Mai zeigt sich Achims Wirtschaft

Marko Thönsing, Marko Drews und Ingo Freitag (von links) werben für die Afa 2018.  J Foto: Brodt

Achim - Afa - die Vierte: Am Wochenende des 26. und 27. Mai wird sich die Achimer Wirtschaft wieder der Bevölkerung präsentieren bei der Achimer Fachausstellung im Gewerbegebiet auf den Bierdener Mehren an der Landesstraße 158. Gestern informierten Marko Thönsing und Ingo Freitag vom Veranstalter Unternehmergemeinschaft Achim (Uga), Marko Drews von der Veranstaltungsagentur Solight sowie Bürgermeister Rainer Ditzfeld und Anneke Luig (Stadtmarketing Achim) über die Grundzüge.

Wenn der niedersächsische Finanzminister Reinhold Hilbers (CDU) am Samstag, 26. Mai, um 10 Uhr die „Wirtschaftsmesse“ eröffnet haben wird, können die Besucher auf dem großen Ausstellungsgelände in den Bierdener Mehren bei einem ausgiebigen Bummel die Vielfalt der heimischen weitgehend mittelständischen Wirtschaft kennenlernen. Die verschiedensten Zweige aus Handwerk, Gewerbe, Industrie und Dienstleistungen werden sich präsentieren vom Möbelhaus und Dachdecker bis zur Lifestyle-Firma und dem Online-Unternehmen. 60 Anmeldungen für Stände liegen bereits vor, und sie werden meist größer sein als bei bisherigen Fachausstellungen, berichtet Uga-Vorsitzender Marko Thönsing. Sie werden auch über die Ausbildungs- und Arbeitsmöglichkeiten bei sich informieren. Das gilt insbesondere für das Handwerk, das über Mangel an Auszubildenden und Fachkräften klagt. Hier werden Azubis anderen jungen Menschen über ihren Lehrberuf berichten können.

Präsentieren dürfen sich bei der Afa auch Vereine, Verbände und Organisationen, die keine Standmiete bezahlen müssen, wenn sie keinen gewerblichen Charakter haben. Schon jetzt steht fest, dass die Feuerwehr, das Technische Hilfswerk, das Rote Kreuz, die Sterneneltern oder auch die SG Achim-Baden vertreten sein werden.

Diesmal keine Parkprobleme

Die auf den Bierdener Mehren ansässigen Waldheim-Werkstätten werden an beiden Tagen für Besucher ihre Türen öffnen.

Die Afa soll wieder eine Ausstellung für die ganze Familie werden, wofür auch Attraktionen für Kinder, Modenschau, Musik- und Tanzvorführungen im Festzelt sorgen werden.

Parkprobleme dürfte es diesmal nicht geben, denn die Parkflächen sind im Westen gegenüber der Messe von 2016 um ein gutes Drittel ausgeweitet worden. Wer das ganze Messegelände nicht zu Fuß durchschreiten möchte, darf sich gerne auch in den Bürgerbus setzen, der einen Shuttle-Service anbietet.

Im Zeichen der bunten Hände

Die Fachausstellung, die ohne die freigeräumten diversen Autohäuser vor Ort nicht denkbar wäre, wird wieder im Zeichen der bunten Hände stehen. Das von Marktgymnasiasten erdachte Logo will sagen, dass es darauf ankommt, anzupacken und zu helfen. So können Besucher wieder Papphände für ein Euro das Stück erwerben und mit Widmung an einen der Bäume hängen. Der Erlös dieser Händeaktion kommt dann Achimer Kinderfeuerwehren zugute, und die Bäumchen werden später Achim etwas grüner machen.

Weitere Anmeldungen zur Afa sind übrigens noch möglich und erwünscht bis zum 15. April unter achimer-fachausstellung.de

 mb

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Citroën Berlingo: Meister der Möglichkeiten

Citroën Berlingo: Meister der Möglichkeiten

USA schieben früheren Nazi-Kollaborateur nach Deutschland ab

USA schieben früheren Nazi-Kollaborateur nach Deutschland ab

Rückkehr der "Siedler" und "Desperados"

Rückkehr der "Siedler" und "Desperados"

Sonne, Strand und Meer: Beliebte Strandhotels auf Mallorca

Sonne, Strand und Meer: Beliebte Strandhotels auf Mallorca

Meistgelesene Artikel

„Neues Konzept geht auf“

„Neues Konzept geht auf“

18. Fest und viele Fährgäste

18. Fest und viele Fährgäste

24. Oldtimer- und Classic-Rallye des Automobilclubs Verden am Sonnabend führt durch zwei Landkreise

24. Oldtimer- und Classic-Rallye des Automobilclubs Verden am Sonnabend führt durch zwei Landkreise

Passanten entdecken schwer verletzten Mann 

Passanten entdecken schwer verletzten Mann 

Kommentare