Stadtbibliothek bedient steigende Nachfrage bei digitalen Medien

Auf einer Welle mit E-Book & Co.

Neue Trends begleiten und einen optimalen Service für die Nutzer bieten – so die Maxime der Stadtbibliothek. Aktuell präsentieren Sasa Kovacevic und Stephan Leenen (v.l.) eine neue Generation E-Book-Reader. Foto: Schmidt

Achim – Die Stadtbibliothek präsentiert eine neue Generation elektronischer Geräte, sogenannte E-Book-Reader, zum Lesen digitaler Bücher. Die fünf neuen Exemplare der Marke Tolino des Buchriesen Thalia decken vier Preiskategorien ab und können ab sofort genutzt werden. „Wir versuchen mit unseren Angeboten stets den aktuellen technischen Stand widerzuspiegeln“, sagt Bibliotheksleiter Stephan Leenen.

Interessierte Leser mit Bibliotheksausweis können die Geräte ausleihen und anschließend ohne zusätzliche Kosten auf den Bestand elektronischer Bücher im NBib24-Netzwerk zugreifen. Falls sie über die Anschaffung eines eigenen Gerätes nachdenken, können sie bei dieser Gelegenheit außerdem herausfinden, welche Ausführungen den persönlichen Vorlieben und Ansprüchen genügen.

Alle Geräte verfügen über einen Browser und sind internetfähig, sodass die E-Book-Ausleihe ohne einen zusätzlichen Computer möglich ist. „Wir haben uns für Geräte dieses Herstellers entschieden, weil sie optimal zu unserem Ausleihsystem passen“, erläutert Sasa Kovacevic die Kaufentscheidung. Der Beauftragte für die sogenannte Onleihe der Stadtbibliothek bietet regelmäßig Sprechstunden an: Dienstag um 10 Uhr und 10.30 Uhr sowie am Donnerstag um 17 Uhr und 17.30 Uhr. Während dieser Zeit erfolgt eine Einweisung in die Technik oder eine Fehleranalyse. Eine Anmeldung ist dazu unbedingt erforderlich.

Die E-Book-Reader können ebenso wie andere Bücher drei Wochen lang ausgeliehen werden und lassen sich bis zu sieben Mal verlängern, wenn keine Reservierung vorliegt.

Das neue Angebot ergänzt gleichfalls die „aufsuchende Bibliothek“ in Seniorenpflegeheimen von Bibliotheksmitarbeiterin Annette Wessel: Wegen der Hintergrundbeleuchtung und einer freien Wahl der Schriftgröße sind die Lesegeräte besonders auch für Senioren geeignet, so Leenen.

Die Nachfrage im Bereich der elektronischen Bücher steige derzeit in dem Maße, wie sich die Beliebtheit analoger Bücher verringere. In diesem Zusammenhang weist Stephan Leenen auf das zusätzliche Angebot der „Nordleihe“ im Bereich Hörbücher hin. Die Stadtbibliotheken Verden, Rotenburg, Melle, Wiefelstede und Achim betreiben unter diesem Namen ein eigenes Portal, in dem 477 Hörbuch-Lizenzen des Anbieters Overdrive über eine App auf dem Smartphone genutzt werden können. Vorteil sei die große Vielfalt der Themenbereiche. „Wir sehen darin einen guten Weg, unseren Bestand auf einfache Weise zu erweitern“, erklärt der Bibliotheksleiter, „und den Interessen der Nutzer entgegenzukommen.“  sch

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Norbert Röttgen: "Es geht um Positionierung der CDU"

Norbert Röttgen: "Es geht um Positionierung der CDU"

Biathlon-WM 2020: Die besten Bilder aus Antholz

Biathlon-WM 2020: Die besten Bilder aus Antholz

Die Themen der Reisemesse ITB

Die Themen der Reisemesse ITB

Neue Dokumente: Willkürliche Inhaftierung von Uiguren

Neue Dokumente: Willkürliche Inhaftierung von Uiguren

Meistgelesene Artikel

Erkältung und Corona im Landkreis Verden: „Besser auf Nummer sicher gehen“

Erkältung und Corona im Landkreis Verden: „Besser auf Nummer sicher gehen“

Schonfrist für Hort in Uesen

Schonfrist für Hort in Uesen

Sachsenhain in Grün-Weiß

Sachsenhain in Grün-Weiß

Wahlen und Ehrungen bei Waller Schützen

Wahlen und Ehrungen bei Waller Schützen

Kommentare