Weinfest am heißen Sommerwochenende / Zweiradfestival ergänzt das Vergnügen

Edle Tropfen munden, Velomobil fasziniert

Bei herrlichstem Sommerwetter genossen die Besucher das Weinfest auf dem Bibliotheksplatz. Neben den Ständen luden Tische, Bänke und Stühle zum Verweilen ein. Fotos: hemmen

Achim – „Am heutigen Sonntag ist es einfach zu heiß, aber am Freitag- und Samstagabend liefen die Geschäfte gut.“ So lautete das Fazit von Winzern auf dem zwölften Achimer Weinfest auf dem Bibliotheksplatz.

Die Sause rund um den Rebensaft veranstaltete erstmals die Unternehmergemeinschaft Achim (Uga), die damit das bewährte Organisationsteam Silke Struckmeyer und Helmut Hornig unterstützte. Zur Eröffnung begrüßte Bürgermeister Rainer Ditzfeld auch den CDU-Bundestagsabgeordneten Andreas Mattfeldt und die SPD-Landtagsabgeordnete Dörte Liebetruth und dankte den Sponsoren für ihren Beitrag zum Fest.

Die Deutsche Weinprinzessin Inga Storck, die mit einem Oldtimer der Marke „Rollce Roye“ angerollt war, freute sich über das von den Volley- und Handballkids des TV Baden und der SG Achim/Baden für sie gebildete Spalier. Mit den Worten „Stoßen Sie an auf das Leben“ eröffnete die junge Frau offiziell das Vergnügen inmitten der Fußgängerzone. Zur folgenden Weinfestparty steuerte DJ Darco die Musik bei.

Das war auch am Samstagabend der Fall. Die Winzer und Händler aus deutschen Weinanbaugebieten mit ihrem Riesling, Grauen Burgunder und Co. sowie die Anbieter von Crepes, Flammkuchen und anderem Essen lockten aber bereits am Vormittag auch den einen oder anderen Besucher des Wochenmarkts aufs Fest. Jedoch weit mehr Besucher fanden sich natürlich am Abend zum Probieren und Bestellen von edlen Tropfen im Budendorf ein. „Auch etliche junge Leute haben sich hier blicken lassen“, freute sich Silke Struckmeyer. Manch einer ging erst um 1 Uhr nachts nach Hause.

Am Sonntag gab es ein umfangreiches Begleitprogramm. Der Shantychor Oyten, die Wiesetaler Blas- und Tanzmusik sowie die Hip-Hop-Gruppe „Untaimed Crew“ des TSV Bierden botten hörens- und sehenswerte Unterhaltung. Schnäppchenjäger zogen derweil über den Flohmarkt. Am Nachmittag hatten zudem etliche Geschäfte geöffnet und luden zum Bummeln, Stöbern und Kaufen ein.

Darüber hinaus bereicherte ein „Zweiradfestival“ die Veranstaltung. Die Mittelweser-Touristik, Achimer Motorrad- und Fahrradhändler sowie weitere Anbieter informierten über neueste Trends und Modelle.

Die Polizeiinspektion Verden/Osterholz wies auf den richtigen Umgang mit den zunehmend motorisierten Vehikeln im Straßenverkehr hin. Die Fachleute Anika Wrede und Helge Cassens standen Interessierten gerne Rede und Antwort.

Ein Hingucker war das Elektro-Velomobil von Wolfgang Köpcke. Dieses Gefährt gebe es komplett oder als Bausatz für 8 700 Euro zu kaufen, berichtete der Achimer. „Durch das Verdeck bleibe ich auch bei schlechtem Wetter geschützt und trocken.“  hem

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Streetfood-Feeling für zu Hause

Streetfood-Feeling für zu Hause

Der Jeep Gladiator lohnt nur für Image und Gelände

Der Jeep Gladiator lohnt nur für Image und Gelände

Trump gegen Greta in Davos: Das Rededuell um den Klimaschutz

Trump gegen Greta in Davos: Das Rededuell um den Klimaschutz

Linsen vor dem Kochen keimen lassen

Linsen vor dem Kochen keimen lassen

Meistgelesene Artikel

Ärger nach Trecker-Demo: Landwirte beseitigen Spuren des Protests

Ärger nach Trecker-Demo: Landwirte beseitigen Spuren des Protests

„Event 24“ übernimmt die Feste im Daverdener Holz

„Event 24“ übernimmt die Feste im Daverdener Holz

„Wer besorgt ist, sollte zu uns kommen“: Der Ton im Netz und die Folgen

„Wer besorgt ist, sollte zu uns kommen“: Der Ton im Netz und die Folgen

Kreissparkasse baut nicht am Gieschen-Kreisel in Achim

Kreissparkasse baut nicht am Gieschen-Kreisel in Achim

Kommentare