Stadt erstellt mit Vereinen, Unternehmen und Ehrenamtlichen Mottowochen-Programm

Die komplette Palette der Mobilität in Achim

Stellten jetzt das Programm für den 16. bis 22. September vor: (von links) Stefan Schuster, Stefanie Schleef und Janina Bochnig.
+
Stellten jetzt das Programm für den 16. bis 22. September vor: (von links) Stefan Schuster, Stefanie Schleef und Janina Bochnig.

Achim – Es gehe nicht darum, das Rad neu zu erfinden, sondern es – neben anderen nachhaltigen Fortbewegungsarten – zu nutzen. Darum beteiligt sich die Stadt Achim nun zum zweiten Mal an der Europäischen Mobilitätswoche. Was diese den Bürgern zwischen dem 16. und 22. September zu bieten hat, haben Stefan Schuster (Leiter Straßen- und Verkehrsmanagement), Stefanie Schleef (Wirtschaftsförderung und AzweiO) sowie Janina Bochnig (Wirtschaftsförderung und Marktmeisterin) am Donnerstag verraten.

Der erste Tag steht unter der Überschrift „3 000 Schritte für die Gesundheit“. Bei einem einstündigen Spaziergang bieten die Sportvereine TSV Achim, TV Baden und TSV Uesen älteren Menschen kostenfrei die Möglichkeit, sich in Gesellschaft zu bewegen. Bewegungsbegleiter der Vereine geben Anregungen für Geist und Körper. Um 14 Uhr geht es am Donnerstag, 16. September, am Clüverhaus los. Anmeldungen nimmt Ingrid Heger entgegen, Telefon 04202/637419, E-Mail info@tsv-achim.de.

Zu Fuß geht es mit Achims Nachtwächterin Martha von Acheim am Freitag, 17. September, durchs Revier. Nach dem Glockenspiel beginnt die Tour um 17.02 Uhr vor der Tourist-Information. Dort erfolgen auch die Anmeldungen, Telefon 04202/2949, E-Mail info@achim-tourismus.de.

Wer Achim auf zwei Rädern besser kennenlernen möchte, für den steht am Samstag, 18. September, eine Entdecker-Tour im Programm. Sie startet am Zigarrenmacherdenkmal vor dem Rathaus. Laut Ankündigung plaudert ein Ex-Ratsvorsitzender und Vize-Bürgermeister aus dem Nähkästchen. Um 14 Uhr steigt die Gruppe, die mit ihrer Teilnahme den Kilometerstand des Stadtradelns (wir berichteten) nach oben treibt, aufs Rad. Anmeldungen unter Telefon 0170/ 2114754 oder per E-Mail an Fahrrad@stadt.achim.de. Die Strecke ist 15 bis 20 Kilometer lang.

Sehr viel kürzere Wege legen Besucher der Stände zurück, die ebenfalls am Samstag in einer Woche ab 9 Uhr auf dem Baumparkplatz hinter dem Rathaus stehen werden. Während es beim Wochenmarkt Gemüse, Blumen, Socken und mehr gibt, erhalten Interessierte an den Ständen Infos zur Mobilität in der Region. Beteiligt sind der Bürgerbus Achim, Carsharing-Anbieter Cambio und Mobilitätstrainer vom Verkehrsverbund Bremen/Niedersachsen, die über Tarife, Fahrpläne und ihre App aufklären. Zudem bietet die örtliche Kontaktbeamtin gemeinsam mit der Verkehrssicherheitsberaterin der Polizeiinspektion Verden/Osterholz ein spezielles Fahrsicherheitstraining für Pedelecs an (9 bis 13 Uhr) – Helm erwünscht. „Die Vielfältigkeit der Mobilitätswoche können wir gut an dem 18. vermitteln“, sagt Stefanie Schleef beim Pressetermin. Ihr zufolge wird hier auch die AzweiO-App vorgestellt, mit der Nutzer künftig Fahrradabstell-Anlagen ansteuern können, die aber auch als Streckenplaner und Carsharer-Schnittstelle dienen soll.

Wer am Sonntag, 19. September, zum Freibad radelt, bekommt zu dessen Saisonabschluss freien Eintritt. Pro Block – je drei Stunden lang – sind 200 Besucher zugelassen. Beginn: 11 und 15 Uhr.

Cato Bontjes van Beek steht im Mittelpunkt einer Sternfahrt, die ebenfalls am Sonntag ansteht. Um 14.15 Uhr geht es mit dem Rad in Achim vor dem nach der Widerstandskämpferin benannten Gymnasium los. In Fischerhude setzt sich eine andere Gruppe am nach ihr benannten Weg/Ecke An der Bredenau in Gang. Etwa um 15 Uhr treffen sich beide an der neuen Radweg-Infotafel in Bassen. Ziel ist das Blocks Huus. Anmeldungen nimmt Dr. Angelika Saupe entgegen bis zum 15. September, per E-Mail an a.saupe@stadt.achim.de.

Mit dem Punkt „Trimm dich mal anders“-Pfad beteiligt sich der Verein Sozialpädagogische Familien- und Lebenshilfe an der Mobilitätswoche. Er bietet am Mittwoch, 22. September, von 15 bis 17.30 Uhr eine digitale Schnitzeljagd an. Kinder ab zehn Jahren können teilnehmen. Los geht es vor dem Achimer Jugendtreff, Langenstraße 1. Laura Lindenberg nimmt Anmeldungen entgegen, Telefon 0176/36697473.

Zu guter Letzt steht noch eine Sternfahrt entlang des künftigen, interkommunalen Radschnellwegs an. AzweiO und klever (Klimaschutz- und Energieagentur Verden) bieten sie an, und auch Bremen ist an Bord. Los geht es an dem Mittwoch um 15 Uhr am Bahnhof Bremen-Mahndorf. Über den Achimer Bahnhof (etwa 15.30 Uhr), Uesen (Zum Schafskoven 16 Uhr), den Etelser Schlosspark (16.45 Uhr) radelt die Gruppe nach Verden. An den Stationen können Teilnehmer dazustoßen. In der Niedersachsenhalle hält dann ab 18 Uhr Dr. Michael Kopatz, Umweltwissenschaftler und Autor, seinen Vortrag „Schluss mit der Ökomoral! Wie wir die Welt retten, ohne ständig daran zu denken“. Anmeldungen hierfür sind möglich per E-Mail an machmit@klever-klima.de oder info@azweio.de.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

waipu.tv feiert Geburtstag: Sichern Sie sich jetzt das Sonderangebot mit Netflix inklusive!

waipu.tv feiert Geburtstag: Sichern Sie sich jetzt das Sonderangebot mit Netflix inklusive!

E.ON-Wallbox effektiv kostenlos: staatliche Förderung nutzen und Ökotarif abschließen

E.ON-Wallbox effektiv kostenlos: staatliche Förderung nutzen und Ökotarif abschließen

Schlemmen im Sommer: Entdecken Sie kreative Rezepte im Magazin „Küchengeheimnisse“

Schlemmen im Sommer: Entdecken Sie kreative Rezepte im Magazin „Küchengeheimnisse“

Der STERNGLAS Topseller im exklusiven Deal - 50 Euro sparen!

Der STERNGLAS Topseller im exklusiven Deal - 50 Euro sparen!

Meistgelesene Artikel

Marco Behrmann hat eine Corona-Infektion überstanden – aber nur knapp

Marco Behrmann hat eine Corona-Infektion überstanden – aber nur knapp

Marco Behrmann hat eine Corona-Infektion überstanden – aber nur knapp
Gefahrgut-Unfall auf der A1 bei Oyten: Strecke wieder freigegeben

Gefahrgut-Unfall auf der A1 bei Oyten: Strecke wieder freigegeben

Gefahrgut-Unfall auf der A1 bei Oyten: Strecke wieder freigegeben
Schluss mit „durchknallenden Radfahrern“

Schluss mit „durchknallenden Radfahrern“

Schluss mit „durchknallenden Radfahrern“
Weinfest in Thedinghausen zwei Mal im September

Weinfest in Thedinghausen zwei Mal im September

Weinfest in Thedinghausen zwei Mal im September

Kommentare