DFB-Geldspende überrascht Achimer TSV-Fußballabteilung / Integrationsförderung

Hilfe für die Helfenden

+
Horst Lemmermann (links) überreichte als Vorsitzender des Fußballkreises Verden im Auftrag des DFB an die beiden Trainer der U11-III im TSV Achim, Kai Tietjen und Verena Hedelein, eine Geldspende zur weiteren aktiven Integration von Flüchtlingen in der Fußballsparte. Einige Spieler der Mannschaft freuen sich mit über die finanzielle Unterstützung.

Achim - Bei seiner Integrationsarbeit hat der TSV Achim unerwartet Hilfe vom Deutschen Fußball-Bund erhalten. Horst Lemmermann, Vorsitzender des Fußballkreises Verden, überreichte während eines Jugendtrainings einen Scheck – mit besten Grüßen des DFB.

Es war ein überraschender Besuch beim Training der U11-III. Plötzlich stand Lemmermann vor dem Betreuergespann Verena Hedel und Kai Tietjen, quasi im Auftrag des DFB.

Der Kreisvorsitzende überreichte dem TSV Achim einen Scheck über 500 Euro zur Unterstützung der aktiven Integration von Flüchtlingen. Eine willkommene Hilfe für die Helfenden. „Der TSV Achim lebt den Fußball mit all seiner sozialen Verantwortung“, lobte Lemmermann.

Die Fußballabteilung arbeitet schon lange mit Flüchtlingen. So wurden einige im Team der dritten Herrenmannschaft von Thomas Schuler erfolgreich integriert. Aktuell forciert der Klub seine Hilfe – nicht nur für Flüchtlinge, sondern für alle Bedürftigen, die Sport treiben möchten. Er hat eine Spendenaktion ins Leben gerufen, in der er zur Abgabe gut erhaltener Sportbekleidung aufruft. Sie soll Menschen helfen, im passenden Dress ihren Sport weiter zu betreiben.

Was die Integration von Flüchtlingen im äußersten Fall bedeuten kann, hat man in Bremen bei Ousman Manneh gesehen. Der heute 18-Jährige, vor rund anderthalb Jahren aus Gambia gekommen, bat im Sommer 2014 beim Blumenthaler SV darum, mittrainieren zu dürfen - und entpuppte sich als Fußballjuwel.

Im März wechselte Manneh zu Werder Bremen, und vier Monate später stand der Stürmer erstmals mit den Profis auf dem Platz. In einer Testpartie gegen den SV Wilhelmshaven erzielte er prompt vier der sieben Bremer Tore. Aktuell spielt er in der U 23 des Klubs in der 3. Liga.

Mit Integration hat der TSV beste Erfahrungen, ob es sich nun um Flüchtlinge, Bedürftige oder auch gehandicapte Sportler handelt. Die Handicap-Kickerabteilung aus Achim gilt als ein Leuchtturmprojekt in Niedersachsen und war Vorbild selbst für den SV Werder.

Mit dem Bundesliga-Klub gibt es seit mehreren Jahren eine Zusammenarbeit auf diesem Gebiet, in dessen Folge die Bremer seit kurzem nun selbst Fußball für Handicap-Sportler anbieten.

Mehr zum Thema:

Germanwings-Jahrestag: Lubitz-Vater bezweifelt Alleinschuld

Germanwings-Jahrestag: Lubitz-Vater bezweifelt Alleinschuld

Fünf Rückkehrer beim Werder-Training am Freitag

Fünf Rückkehrer beim Werder-Training am Freitag

Neue Tragödie im Mittelmeer

Neue Tragödie im Mittelmeer

Grippewelle 2017: Ende zeichnet sich langsam ab

Grippewelle 2017: Ende zeichnet sich langsam ab

Meistgelesene Artikel

Zwei Stunden in Arztpraxis gefangen

Zwei Stunden in Arztpraxis gefangen

Schlussstrich unter angebliche Sexaffäre

Schlussstrich unter angebliche Sexaffäre

Kurzes Leben endet nach Zwangsarbeit am Galgen

Kurzes Leben endet nach Zwangsarbeit am Galgen

Mehrere Verletzte bei Unfall auf der A27

Mehrere Verletzte bei Unfall auf der A27

Kommentare