Erstes derartiges Projekt in Achim

Dezentrale Wärmeversorgung für Neubauten an Apfelwiese

+
Mit den Arbeiten für die fünf Häuser mit insgesamt 64 Wohneinheiten am Schmiedeberg wurde gerade erst begonnen. AVW Immobilien und Vattenfall wollen den künftigen Bewohnern eine dezentrale, umweltfreundliche Energieversorgung bieten. 

Achim - Die 64 Wohnungen in fünf Gebäuden, die auf dem früheren Scherf-Grundstück am Schmiedeberg entstehen, bekommen eine eigene Energieversorgung. Vattenfall will im Keller eines Hauses eine Anlage errichten, die den Haushalten Strom und Wärme für Heizung und Warmwasser liefert. Die dezentrale Versorgung für das von AVW Immobilien betriebene Vorhaben „Wohnen an der Apfelwiese“ ist laut dem Energieversorger sein erstes Projekt in der Metropolregion Nordwest.

Eine Kombination aus Kessel und Blockheizkraftwerk soll nach Angaben von Vattenfall den Wärmebedarf in Höhe von rund 310 000 Kilowattstunden für die insgesamt 4 800 Quadratmeter Wohnfläche decken. Das Unternehmen plant, dass die mit Kraft-Wärme-Kopplung arbeitende Anlage bereits Ende dieses Jahres Bauwärme liefert. Die Versorgung der Wohnungen ist mit deren Fertigstellungstermin im Herbst 2019 vorgesehen.

Vattenfall biete seine „dezentralen Lösungen“ nun auch über seine Kernmärkte Hamburg und Berlin hinaus an, heißt es in einer Pressemitteilung. Der Konzern habe verstanden, dass die Zukunft im Bereich der erneuerbaren und der dezentralen Energieversorgung liege, sagt Hanno Balzer, Leiter des Bereichs Dezentrale Anlagen bei Vattenfall.

Die Metropolregion Nordwest nehme im Bereich der erneuerbaren Energieversorgung eine anerkannte Vorreiterrolle ein. „Umso mehr freuen wir uns, dass wir nun mit diesem Projekt in Achim eine umweltfreundliche dezentrale Energieversorgungslösung realisieren können“, teilt Balzer mit.

Die Anlage besteht aus einem Blockheizkraftwerk und einem Kessel und produziert in Kraft-Wärme-Kopplung Strom und Warmwasser.

Edward Martens, Vorstand der AVW Immobilien AG, ergänzt: „Das Thema Nachhaltigkeit hat bei unseren Wohnprojekten einen hohen Stellenwert.“ Mit Vattenfall habe AVW einen zuverlässigen und erfahrenen Partner gefunden, um für das Objekt „Wohnen an der Apfelwiese“ in Achim eine moderne, klimaschonende Wärmeversorgung zu realisieren. Dabei profitierten die zukünftigen Wohnungseigentümer und Mieter von niedrigeren Betriebskosten bei gleichzeitiger Versorgungssicherheit.

Beziffern konnte Dr. Barbara Meyer-Bukow, Pressesprecherin bei Vattenfall, die versprochene Einsparung für die Verbraucher auf Nachfrage dieser Zeitung allerdings nicht. Die Anlage, präzisierte sie immerhin noch, werde mit Erdgas betrieben und produziere in Kraft-Wärme-Kopplung Strom und Wärme für Heizung und Warmwasser.

mm

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Diese Dinge sollten Sie schleunigst aus Ihrem Wohnzimmer entfernen

Diese Dinge sollten Sie schleunigst aus Ihrem Wohnzimmer entfernen

Deichbrand-Festival: Party am Freitag

Deichbrand-Festival: Party am Freitag

Fotostrecke: Werder verliert Testkick gegen Köln

Fotostrecke: Werder verliert Testkick gegen Köln

Deichbrand Festival am Freitag: Beste Stimmung unter den Festivalisten

Deichbrand Festival am Freitag: Beste Stimmung unter den Festivalisten

Meistgelesene Artikel

Weißes Pulver löst Gefahrgut-Einsätze in Kreisverwaltung und Sparkasse aus

Weißes Pulver löst Gefahrgut-Einsätze in Kreisverwaltung und Sparkasse aus

Weißes Pulver an vier Orten in Verden und Thedinghausen

Weißes Pulver an vier Orten in Verden und Thedinghausen

Frank Tödter regiert nun das Völkerser Schützenvolk

Frank Tödter regiert nun das Völkerser Schützenvolk

Baugebiet Schneiderburg II: Investor will bald anfangen zu bauen

Baugebiet Schneiderburg II: Investor will bald anfangen zu bauen

Kommentare