Neuer Vize-Verwaltungschef

Oytener Daniel Moos wird Erster Stadtrat
in Achim

Daniel Moos steigt zum Vize-Verwaltungschef in Achim auf.
+
Daniel Moos steigt zum Vize-Verwaltungschef in Achim auf.

Achim – Daniel Moos, seit fast 30 Jahren Mitarbeiter der Gemeinde Oyten und derzeit Leiter des Fachbereichs Zentrale Dienste, wechselt ins Achimer Rathaus. Dort wird er vom 1. November an als Nachfolger des in den Ruhestand gehenden Bernd Kettenburg die Stelle des Ersten Stadtrats bekleiden und damit Stellvertreter des Bürgermeisters in der Verwaltung.

Mit wem Moos dann das Führungsduo im Rathaus bildet und eng zusammenarbeitet, weiß er allerdings erst in einigen Monaten.

Ob es Rainer Ditzfeld sein wird, ist nämlich noch offen. Denn der parteilose Amtsinhaber hat bei der Bürgermeisterwahl am 12. September zwei Konkurrentinnen. Je nach Ergebnis könnten auch die designierte SPD-Kandidatin Cornelia Schneider-Pungs oder CDU-Aspirantin Dr. Nadine Fischer gemeinsam mit Daniel Moos einen komplett neuen Achimer Verwaltungsvorstand an den Start bringen. Ditzfeld, der bis mindestens Ende Oktober Bürgermeister ist, verkündete die wichtige Personalie am Freitag bei einem Pressegespräch im Ratssaal.

„Für die Stelle des Ersten Stadtrats gab es 34 Bewerber“, informierte der 59-Jährige zunächst. Zu den entscheidenden Auswahlgesprächen an zwei Tagen in der vergangenen Woche seien je zwei Frauen und Männer eingeladen worden. Die Kandidatinnen und Kandidaten hätten bei den „extern begleiteten Vorstellungsrunden“ bei einem Interview Fragen zur weiteren Entwicklung der Stadt beantworten müssen. „Und ein Rollenspiel konfrontierte die Bewerber mit einer schwierigen Situation.“

Ein Auswahlgremium, das aus dem Bürgermeister und den Fraktionsvertretern Herfried Meyer (SPD), Karl-Heinz Lichter (CDU), Jan Precht (Grüne), Hans Baum (FDP) und Wolfgang Heckel (WGA) bestand, bewertete das Quartett. Und hatte dabei am Ende nicht die Qual der Wahl. „Ein Kandidat hat uns besonders überzeugt“, verriet Ditzfeld. „Wir haben eine einstimmige Entscheidung getroffen. Und auch im Verwaltungsausschuss am Donnerstag gab es keine Gegenstimme.“

Die Wahl fiel auf Daniel Moos. „Er hat mit Abstand die meisten Punkte erzielt“, berichtete Ditzfeld. Moos habe zudem mit seiner persönlichen Vorstellung überzeugt.

Vor diesem Hintergrund dürfte das noch ausstehende Votum des Stadtrats in der Sitzung am 20. Mai für den Oytener nur eine Formsache sein. Der Erste Stadtrat wird für acht Jahre gewählt.

Moos bringt für den Posten des Wahlbeamten eine Menge Erfahrung mit. Er arbeitet nach Angaben des Bürgermeisters seit 1993 bei der Gemeinde Oyten. Oberamtsrat Moos leitet den Fachbereich Zentrale Dienst samt Kita-Sektor, Schulen und Kultur. Der 47-Jährige ist laut Ditzfeld verheiratet und hat zwei Kinder. Er sei in der Gemeinde „vielfach ehrenamtlich tätig“ und habe sich vor allem als Handballer einen Namen gemacht.

Nun aber vollzieht der führende Mitarbeiter der Oytener Verwaltung einen beruflichen Wechsel. Die „Funktion mit hoher Verantwortung und Gestaltungsspielraum“, wie es in der Stellenausschreibung hieß, acht Kilometer weiter im doppelt so großen Achim reizt den langjährigen Beamten.

Moos habe der Stadt Achim am Donnerstagabend seine Zusage gegeben, den angestrebten Posten auch anzutreten, teilte Ditzfeld mit. Oytens Bürgermeisterin Sandra Röse sei von ihm über den bevorstehenden Weggang des Fachbereichsleiters informiert worden.

Es sei beabsichtigt, dass Kettenburg seinen Nachfolger in das umfangreiche Aufgabengebiet des Ersten Stadtrats einarbeite, antwortete Ditzfeld auf Nachfrage. „Da muss aber noch eine Regelung mit Bürgermeisterin Röse gefunden werden.“

Geklärt werde in den kommenden Monaten auch, welche Fachbereiche Daniel Moos im Achimer Rathaus „strategisch begleiten“ wird. Und ob er, wie jetzt Bernd Kettenburg, zusätzlich Geschäftsführer der halbstädtischen Grundstücksvermarktungsgesellschaft EVG und Leiter des Großprojekts „Achim-West“ wird.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Schnäppchen im September

Schnäppchen im September

Schnäppchen im September
Wenn helfen gar nicht so leicht ist: Langwedeler im Katastrophengebiet

Wenn helfen gar nicht so leicht ist: Langwedeler im Katastrophengebiet

Wenn helfen gar nicht so leicht ist: Langwedeler im Katastrophengebiet
Elterntaxis voraus: Schranken umkurven wird zum Volkssport

Elterntaxis voraus: Schranken umkurven wird zum Volkssport

Elterntaxis voraus: Schranken umkurven wird zum Volkssport
CDU im Flecken Langwedel setzt auf Nachwuchskandidaten

CDU im Flecken Langwedel setzt auf Nachwuchskandidaten

CDU im Flecken Langwedel setzt auf Nachwuchskandidaten

Kommentare