145 Schüler und Lehrkräfte werden vorsorglich getestet

Coronavirus-Fall am Gymnasium am Markt

Die Testungen laufen bereits auf Hochtouren. Das Corona-Geschehen war dem Gamma gestern nicht anzumerken.
+
Die Testungen laufen bereits auf Hochtouren. Das Corona-Geschehen war dem Gamma gestern nicht anzumerken.

Achim – Am Gymnasium am Markt (Gamma) in Achim gab es den ersten Corona-Fall an einer Schule im Landkreis Verden nach den Sommerferien. Das Gesundheitsamt des Landkreises Verden erhielt am Freitagabend die Bestätigung, dass eine Lehrkraft positiv auf das Virus getestet worden war, berichtet der Landkreis in einer Pressemitteilung. Die Gesundheitsbehörde leitete daraufhin umgehend eine Nachverfolgung der Infektionsketten ein und traf Anordnungen zu Testungen und Quarantäne.

Noch am Samstag hätten die Mitarbeiter demnach nahezu alle Kontaktpersonen der infizierten Lehrkraft informieren können. „Betroffen sind rund 145 Schülerinnen und Schüler aus vier Klassen und vier Oberstufenkursen“, berichtete Landkreissprecher Ulf Neumann. Bereits am gestrigen Sonntag habe das Gesundheitsamt mit der Testung des betroffenen Personenkreises begonnen.

Coronavisus-Fall am Gymnasium am Markt in Achim

Zunächst haben die Mitarbeiter der Behörde von zwei Klassen, symptomatischen Schülern und allen Lehrpersonen, die als Kontaktpersonen eingestuft worden waren, Abstriche genommen. Weitere Testungen sind für Montag im Laufe des Tages geplant. Mit ersten Ergebnissen rechnet der Landkreis noch am Abend. Bis zum Vorliegen der Testergebnisse wurden die Schülerinnen und Schüler vorsorglich in Quarantäne geschickt. Von Tests und kurzzeitigen Quarantäneanordnungen seien rund 22 Prozent der Schülerinnen und Schüler des Gamma betroffen. Ein vollständiger Überblick der Situation wird im Kreishaus bis zur Wochenmitte erwartet.

Auch zwei Sportvereine stellten auf Grund von Kontakten zu betroffenen Schülerinnen und Schülern ihren Trainings- und Spielbetrieb ein bis die Erdgebnisse der Test vorliegen, heißt es in dem Bericht. „Die Schule und alle Beteiligten gehen sehr professionell mit der Situation um“, lobt die verantwortliche Ärztin Beate Hüttemann.

„Durch die umgehenden Coronavirus-Testungen wollen wir einerseits die belastende Unsicherheit der Betroffenen möglichst schnell beseitigen und andererseits den Regelbetrieb der Bildungseinrichtung durch gezielte Teilschließungen aufrechterhalten“, erklärte Landrat Peter Bohlmann. Der Schulbetrieb am Gamma könne daher auf Grundlage der getroffenen Kohortenbildung in untereinander abgegrenzte Schülergruppen weiterlaufen.

„Um eine zweite Infektionswelle zu verhindern, richtet der Landkreis sein Augenmerk zurzeit stark auf Reiserückkehrer sowie auf ein erhöhtes Infektionsrisiko und Infektionsgeschehen infolge des zunehmenden Aufenthaltes in geschlossenen Räumen“, so Bohlmann.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

"Super-Poga" als Sieger am Ziel - "Fühlt sich verrückt an"

"Super-Poga" als Sieger am Ziel - "Fühlt sich verrückt an"

München feiert Ersatz-Wiesn

München feiert Ersatz-Wiesn

Fans feiern Bundesliga-Rückkehr - BVB gewinnt Topspiel

Fans feiern Bundesliga-Rückkehr - BVB gewinnt Topspiel

Fotostrecke: Werder-Niederlage gegen Hertha bei Fan-Rückkehr

Fotostrecke: Werder-Niederlage gegen Hertha bei Fan-Rückkehr

Meistgelesene Artikel

Corona-Verstöße in Verden: 170 Bußgeldbescheide für Maskenverweigerer

Corona-Verstöße in Verden: 170 Bußgeldbescheide für Maskenverweigerer

Corona-Verstöße in Verden: 170 Bußgeldbescheide für Maskenverweigerer

Kommentare