Clubkonzert „Welcome to the canteen“ / Start einer Konzertreihe bei Desma?

„Cousine“ rockt die Kantine

+
Nur mit Gesang, Gitarre und Schlagzeug heizten Ina Bredehorn und Nando Schäfer (Deine Cousine) dem Publikum in der Desma-Kantine ordentlich ein.

Achim - Könnte sich das Clubkonzert in der Kantine des Schuhmaschinenherstellers Desma zu einem weiteren regelmäßigen Kulturangebot in Achim etablieren? Mathias Seidel, Betreiber der Desma-Kantine, hat bereits Lesungen mit Kabarett und Konzerte durchgeführt. Auf der Suche nach etwas neuem, etwas anderem, kam die Idee des Clubkonzerts. Unplugged sollte es sein und in einer Wohnzimmeratmosphäre.

Gemeinsam mit Kevin Marks und Ulrik Borcherdt, von SoLight Veranstaltungstechnik wurde die Idee umgesetzt und die Kantine für „Welcome to the canteen“ in einen Clubraum umgebaut. Als Gäste für diese Premiere konnten Pure Invention, eine durch zahlreiche Auftritte bekannte Verdener Band, und „Deine Cousine“, eine in der Region eher unbekannte Combo aus Hamburg, verpflichtet werden.

Pure Invention, 2013 von Tim Conrad und Markus Keller gegründet, eröffneten den Abend. Mit ihren selbst arrangierten Versionen von Rock- und Pop-Titeln der aktuellen Charts, dem zweistimmigen Gesang und dem gezielten Einsetzen ihrer Instrumente trugen sie die Songs in einer neuen Variante vor. Ihre gute Live-Show und Interaktion mit dem Publikum sorgten schnell für ein familiäres Feeling. Natürlich durften sie die Bühne nicht ohne Zugabe verlassen.

Ina Bredehorn und Nando Schäfer, zusammen „Deine Cousine“, hielten dieses Qualitätsniveau ohne Mühe. Gar nicht scheu fragte Bredehorn eingangs: „Wisst ihr was euch erwartet?“. Wie sich herausstellte, war dieses selbstbewusste Auftreten mehr als berechtigt. Denn was diese „rotzfreche Hamburger Göre mit Gefühl“ auf die Bühne brachte, war nicht nur sehenswert, sondern auch absolut hörenswert. Frech-frivole Texte, neben Songs mit Wortwitz und Tiefgang, präsentierte Bredehorn, die nach eigenem Bekunden auf keine Familienfeier mehr eingeladen wird, mit einem leichten Hamburger Akzent und einer gewaltigen Bühnenpräsenz.

Die Gäste waren begeistert und klatschten im Takt mit. Ihr Bühnenpartner Nando Schäfer sorgte dabei nicht nur für eine rhythmische Begleitung sondern mischte sich auch im Dialog mit den Zuschauern spontan ein. So auch als diese „Atemlos“ von Helene Fischer vorschlugen. Die Zugabe sang Bredehorn a cappella gemeinsam mit dem Publikum. Die sympathische junge Dame verabschiedete sich mit ihrer Autobiographie „Blondes Gift“.

Mathias Seidel und Kevin Marks waren sehr zufrieden mit dieser Premiere und planen für das erste Quartal 2016 bereits das nächste Clubkonzert „Welcome to the canteen“.

hem

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Wie werde ich Verkehrsingenieur/in?

Wie werde ich Verkehrsingenieur/in?

Tageslicht und Ausblick – Welches Dachfenster sich eignet

Tageslicht und Ausblick – Welches Dachfenster sich eignet

Chris Froome gewinnt zum vierten Mal die Tour de France

Chris Froome gewinnt zum vierten Mal die Tour de France

US-Golfstar Jordan Spieth gewinnt 146. British Open

US-Golfstar Jordan Spieth gewinnt 146. British Open

Meistgelesene Artikel

Kanu kentert – zwei Teenager vermisst

Kanu kentert – zwei Teenager vermisst

Tolle Premiere für „Chaos in’t Bestattungshuus“

Tolle Premiere für „Chaos in’t Bestattungshuus“

Großeinsatz: Aber der Kanute übte nur

Großeinsatz: Aber der Kanute übte nur

Menschen an der  Elfenbeinküste: „Sie erleben die Hölle mit Folter und Vergewaltigung“

Menschen an der  Elfenbeinküste: „Sie erleben die Hölle mit Folter und Vergewaltigung“

Kommentare