Wer ist „DaDa“?

Bündnis will „faschistische Altlasten“ der Brinkmannstraße beseitigen

Achim - „Die Brinkmannstraße in Achim trägt ihren Namen nunmehr zur Erinnerung an den deutschen Underground-Lyriker Rolf Dieter Brinkmann, geboren am 16.04.1940 in Vechta, gestorben am 23. 04. 1975 in London“.

Diese Neuigkeit verkündet jetzt per Flugblatt ein „Bündnis zur Beseitigung faschistischer Altlasten“. Ein gewisser Dachtewitz hat handschriftlich mit „DaDa“ unterzeichnet.

„Herr Brinkmann hat im Wesentlichen dazu beigetragen, die amerikanische Undergroundliteratur in Deutschland bekannt zu machen“, heißt es weiter. „Die Benennung der Brinkmannstraße nach einem ehemaligen Achimer Nazi-Bürgermeister ist hiermit obsolet“, verkündet das ominöse Bündnis zum Abschluss.

Wer hinter diesem satirischen Nachschlag zum vieldiskutierten Thema steckt, ist unklar. Die Initiatoren der im Stadtrat mehrheitlich abgelehnten Straßen-Umbenennung sind es jedenfalls nicht, wie eine Nachfrage ergab.

Die Abkürzung „DaDa“ deutet darauf hin, dass es sich um eine künstlerisch-absurde Aktion nach dem Vorbild der einstigen Dadaistenbewegung handeln könnte. - la

Rubriklistenbild: © je

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Arm in Arm beim Bambi: Sophia Loren und Thomas Gottschalk

Arm in Arm beim Bambi: Sophia Loren und Thomas Gottschalk

Merkel ruft zu Abgrenzung gegen Rechtsradikale bei Demos auf

Merkel ruft zu Abgrenzung gegen Rechtsradikale bei Demos auf

Bilder vom Bambi 2018: Diese Stars waren in Berlin dabei

Bilder vom Bambi 2018: Diese Stars waren in Berlin dabei

Mitmachtag in der Kita Dörverden

Mitmachtag in der Kita Dörverden

Meistgelesene Artikel

The Beatbox lassen die Pilzköpfe wieder auferstehen

The Beatbox lassen die Pilzköpfe wieder auferstehen

Shaan Mehrath aus Blender kämpft für Bus nach Bremen

Shaan Mehrath aus Blender kämpft für Bus nach Bremen

Vereine bangen um Zukunft des Achimer Schwimmsports

Vereine bangen um Zukunft des Achimer Schwimmsports

Lärmschutz in Dauelsen: Bahn und Stadt informieren

Lärmschutz in Dauelsen: Bahn und Stadt informieren

Kommentare