Rund 2500 Fahrgäste im Monat / Viele von ihnen fahren zum Nulltarif

Bald neuer Bürgerbus und fünfter Vereinsgeburtstag

Führungskräfte des Achimer Bürgerbus-Vereins, v. li.: Sigurd Wasmund (Schriftführer), Brigitte Rekkenbeil (Kassenführerin), Manfred Stolz (Kassenprüfer), Henry Dagge (Beisitzer Strecke), Dr. Mohammed Zakaria, Reinhard Viohl ( stellv. Vorsitzender und Beisitzer Technik), Herfried Meyer (Vorsitzender), Heidrun Siegmann (Beisitzerin Festausschuss und Mitgliederbetreuung), Detlev Wienecke ( stellv. Vorsitzender). - Foto: Hägermann

Achim - Stolze Zahlen konnte der Achimer Bürgerbusverein mit seinen 112 Mitglieder und seinem Vorsitzenden Herfried Meyer während der jüngsten Mitgliederversammlung vorlegen. 27 301 Fahrgäste waren 2015 im Bürgerbus unterwegs, 2275 im Monat, 12 658 waren es bis Mai diesen Jahres, 2531 im Monat. Seit dem Start des Bürgerbusses im Oktober 2011 hatten mehr als 75 000 Fahrgäste dieses Angebot besonders für nicht motorisierte Menschen an „abseitigen“ Straßen und Stellen der Stadt genutzt.

Jeder elfte Fahrgast ist schwerbehindert und hat einen entsprechenden Ausweis, etwa jeder zwölfte Fahrgast nutzt die bargeldlose Abo-Mia-Karte beziehungsweise ist Schüler mit einer Monatskarte. Jeder vierte Fahrgast bezahlt also nicht im und für den Bürgerbus.

Der gesamte Bus- und Fahrereinsatz ist inzwischen digitalisiert. Alle Fahrer können mit Hilfe eines PCs, Tabletts oder Smartphones ihre Freitermine eintragen, die Fahrdienstleistung kann so gut planen, die Fahrer erhalten aktuelle Informationen und auch Protokolle über gelaufene Treffen.

Der Achimer Bürgerbusverein kooperiert mit denen in Sottrum und Ottersberg. So kann man sich auch Busse ausleihen, wenn einer in die Werkstatt muss. An 113 Tagen hat man so mit einem Ersatzbus in Achim bisher 30 000 Kilometer zurückgelegt.

Der erste Bürgerbus erreicht bald eine Fahrleistung von 350 000 Kilometern und wird im September durch einen neuen Bus ersetzt werden, der dann vom Land, der Verkehrsgemeinschaft Bremen/Niedersachsen und dem Landkreis finanziell gefördert werden wird. Aufs Altenteil kommt dieser erste Achimer Bürgerbus dennoch noch nicht, sondern er wird als Ersatzbus weiterhin seine Dienste tun.

Bei Einnahmen von 27 000 Euro durch die Fahrten und diversen Zuschüssen, hatte der Verein zum letzten Jahresende einen Kassenbestand von fast 27 000 Euro.

Über die Presse, Flugblätter und öffentliche Auftritte macht der Bürgerbus Achim auch Werbung für sich. Nun soll das auch im Internet verstärkt geschehen. Der Auftritt wird komplett überarbeitet. Neue Fahrer und Fahrerinnen sind weiter herzlich willkommen. Zur Zeit hat man 39 Fahrer und zwöf Fahrerinnen.

Im Oktober feiert der Bügerbusverein seinen fünften Geburtstag. Die Achimer Bürgerbusse werden dann mehr als 500 000 Kilometer zurückgelegt haben. - mb

Mehr zum Thema:

„Hoya ist mobil“ 2017

„Hoya ist mobil“ 2017

Treckertreffen in Dreeke

Treckertreffen in Dreeke

Leaks nach Manchester-Anschlag: Trump verspricht Aufklärung

Leaks nach Manchester-Anschlag: Trump verspricht Aufklärung

Ginsengfest und Mittelalter-Spektakel in Walsrode

Ginsengfest und Mittelalter-Spektakel in Walsrode

Meistgelesene Artikel

A1 nach Unfällen wieder frei

A1 nach Unfällen wieder frei

Unfall mit vier Lkw: A1 bei Oyten in Richtung Hamburg gesperrt

Unfall mit vier Lkw: A1 bei Oyten in Richtung Hamburg gesperrt

Tim Köhler siegt in der 10,5-Tonnen-Klasse beim Trecker-Treck Nindorf

Tim Köhler siegt in der 10,5-Tonnen-Klasse beim Trecker-Treck Nindorf

Polizei stoppt Falschfahrer auf A27

Polizei stoppt Falschfahrer auf A27

Kommentare