Am Freitagabend Feier auf dem Postplatz

„Baden Licht an“ auf dem Postplatz

Baden - „Baden Licht an“, heißt es wieder zur Adventszeit, diesmal ab Freitag, 1. Dezember, 18 Uhr, auf dem Badener Postplatz. Die Arbeitsgemeinschaft Badener Vereine lädt so wieder alle Badener ein, wenn der von Friedhofsgärtner Andreas Noltemeyer gespendete Weihnachtsbaum auf dem Postplatz zum Erleuchten gebracht wird.

Das Saxophon-Duo Helmut Mero und Götz Paschen aus Baden/Otterstedt wird musikalisch unterhalten, während alkoholfreier Glühpunsch und Glühwein mit Schuss, Mineralwasser und Gebäck für das leibliche Wohl sorgen werden. Wenn der stellvertretende Bürgermeister Reiner Aucamp dann gegen 19 Uhr die Lichterketten einschaltet, wird der große Christbaum täglich von 17 bis 23 Uhr ein leuchtender Blickfang im dunklen Baden sein.

Auch das ein oder andere Badener Unternehmen will in der Weihnachtszeit einen Christbaum aufstellen.

Die Arbeitsgemeinschaft Badener Vereine meint aber, dass es noch mehr werden dürfen, und ermuntert zum weiteren Aufstellen von Weihnachtslichtern in Baden. 

mb

Rubriklistenbild: © BlickPunkt Nienburg/Müller/Brinkmann

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Spargelmarkt in Dörverden 

Spargelmarkt in Dörverden 

Gemeindefeuerwehrtag in Daverden

Gemeindefeuerwehrtag in Daverden

Gartentage in Thedinghausen 

Gartentage in Thedinghausen 

Achimer Fachausstellung im Gewerbegebiet Bierdener Mehren

Achimer Fachausstellung im Gewerbegebiet Bierdener Mehren

Meistgelesene Artikel

Autofahrer gerät in Gegenverkehr und stirbt bei Kollision mit Transporter

Autofahrer gerät in Gegenverkehr und stirbt bei Kollision mit Transporter

Waldbrand am Rand des Industriegebiets am Finkenberg

Waldbrand am Rand des Industriegebiets am Finkenberg

Blockade vorbei – auf Lieken-Gelände kann es vorangehen

Blockade vorbei – auf Lieken-Gelände kann es vorangehen

Feuer im Verdener Stadtwald

Feuer im Verdener Stadtwald

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.