Polizei sucht Zeugen

Kollision auf der A27 bei Achim - Unfallfahrer flüchtet

Achim/A27 - Nach einem Auffahrunfall auf der Autobahn 27 bei Achim sucht die Polizei nun den Verursacher. Der Vorfall ereignete sich am Sonntagmorgen gegen 2.25 Uhr. Der Sachschaden beträgt etwa 25.000 Euro.

Eine 55 Jahre alte Frau aus Bremen befuhr den rechten Fahrstreifen der A27 in Richtung Cuxhaven. Zwischen dem Bremer Kreuz und der Anschlussstelle Sebaldsbrück prallte ein nachfolgendes Auto in das Fahrzeug der Bremerin, die ins Schleudern geriet und mit der Schutzplanke kollidierte. Ihr Auto kam quer zur Fahrtrichtung zum Stehen. Ein 59-jähriger Mann aus Bremerhaven konnte nicht mehr ausweichen und fuhr in das Hindernis hinein.

Nach Aussagen der Beteiligten sei der Unfallfahrer geflüchtet. Aufgrund unterschiedlicher Angaben zum Unfallhergang werden Zeugen gebeten, sich bei der Autobahnpolizei Langwedel, Telefon 04232/945990, zu melden. Für die Unfallaufnahme und die Aufräumarbeiten musste die A27 für drei Stunden voll gesperrt werden.

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt

Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt

Spanien: Polizei vermutet organisierte Terror-Zelle

Spanien: Polizei vermutet organisierte Terror-Zelle

Sommerfest der SPD in Verden 

Sommerfest der SPD in Verden 

Einweihung des Feuerwehrhauses Leeste

Einweihung des Feuerwehrhauses Leeste

Meistgelesene Artikel

Radfahrer übersehen: 16-Jähriger schwer verletzt

Radfahrer übersehen: 16-Jähriger schwer verletzt

Verlegenheitslösung mit vielen Fragezeichen

Verlegenheitslösung mit vielen Fragezeichen

Bäume stürzen auf L 155

Bäume stürzen auf L 155

Das Gefühl, Gutes zu tun, gab’s für Gäste gratis dazu

Das Gefühl, Gutes zu tun, gab’s für Gäste gratis dazu

Kommentare