Auto-, Zugverkehr und Strom gestoppt

Viele Helfer wenden einen Suizid ab

Achim - Wie die Polizei berichtet, drohte am Sonntagabend eine Frau damit, sich das Leben zu nehmen, indem sie von der Eisenbahnüberführung an der Embser Landstraße (Landesstraße 167) auf die Oberleitung der Bahnstrecke springen wollte.

Die Frau aus Achim war laut Polizei offenbar alkoholisiert, als sie gegen 19 Uhr auf einem Betonvorsprung der Eisenbahnüberführung saß. Daraufhin wurde die Landesstraße 167 von 19.30 bis 19.45 Uhr gesperrt, der Bahnverkehr auf der Linie Bremen-Hannover gestoppt und der Strom in der Oberleitung abgeschaltet.

Die Feuerwehr Achim rückte mit einem Sprungtuch aus, das jedoch nicht benötigt wurde, da die Frau im Rahmen eines während eines Gesprächs mit einem Beamten des Polizeikommissariats Achim dazu gebracht werden konnte, über das Geländer zurück auf die Fahrbahn zu klettern. Sie blieb unverletzt und wurde noch am Sonntagabend in eine psychiatrische Klinik gebracht.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Chris Froome gewinnt zum vierten Mal die Tour de France

Chris Froome gewinnt zum vierten Mal die Tour de France

US-Golfstar Jordan Spieth gewinnt 146. British Open

US-Golfstar Jordan Spieth gewinnt 146. British Open

Green Circus auf dem Deichbrand Festival 2017

Green Circus auf dem Deichbrand Festival 2017

Holtebütteler Plattsnackers spielen „Chaos in’t Bestattungshuus“ 

Holtebütteler Plattsnackers spielen „Chaos in’t Bestattungshuus“ 

Meistgelesene Artikel

Tolle Premiere für „Chaos in’t Bestattungshuus“

Tolle Premiere für „Chaos in’t Bestattungshuus“

Menschen an der  Elfenbeinküste: „Sie erleben die Hölle mit Folter und Vergewaltigung“

Menschen an der  Elfenbeinküste: „Sie erleben die Hölle mit Folter und Vergewaltigung“

Werner Oedding aus Schülingen und die Folgen der Erdgasförderung

Werner Oedding aus Schülingen und die Folgen der Erdgasförderung

Show-Kochen mit Wolfgang Pade bei "Verden International"

Show-Kochen mit Wolfgang Pade bei "Verden International"

Kommentare