Ausbau Geh- und Radweg Bremer Straße 

Für Verkehr und Anlieger hart

+
Der Geh- und Radwegausbau an der Landesstraße nach Bremen läuft seit voriger Woche auf vollen Touren, doch für die Schlachterei Warmer (links im Bild) bringt das erschwerte Bedingungen mit sich. 

Achim - „No Pain no Gain“, lautet eine englische Redensart: Ohne Schmerz kein Gewinn. Schmerzen haben zur Zeit Autofahrer in langen Schlangen vor den Ampeln am halbseitig gesperrten Abschnitt der Bremer Straße. Zwischen Maiskamp und Winterweg läuft dort der Ausbau des neuen Rad- und Gehwegs. Ist er erst fertig, wird das sicher ein Gewinn sein.

Wenn demnächst noch die Fahrbahndecke der direkten Hauptverbindungsstrecke zwischen Achim und Bremen an diesem Abschnitt erneuert wird, gibt es sogar eine Vollsperrung. Bisher ist das Wochenende des 22. und 23. Oktober dafür vorgesehen.

Besonders betroffen ist am derzeitigen Ausbauabschnitt die Schlachterei Warmer. „Ja, es gibt deutliche Einbußen bei uns“, berichtet Inhaber Florian Warmer dieser Zeitung. Von der entsprechenden Summe hätte er auch selber den Eingangsbereich neu pflastern lassen können, macht der Schlachtermeister deutlich.

Mit der ausführenden Baufirma machte er allerdings nur positive Erfahrungen. Sie habe sich nach Gesprächen darum bemüht, den Zugang zum Geschäft zu verbessern. So ist auch während der Bauphase das Abbiegen von der Landesstraße auf den Maiskamp gleich neben der Schlachterei möglich. Dort gibt es einigen Raum zum Parken.

Kritisch sieht Warmer die relativ kurzfristige Benachrichtigung durch das Landes-Straßenbauamt über den Beginn der Arbeiten. Donnerstags habe jemand von der in Verden ansässigen Behörde angekündigt, dass ab Montag gesperrt werde, erinnert sich der Achimer Geschäftsmann.

Dass dieser Bauabschnitt relativ viel Zeit in Anspruch nehme, stört ihn ebenfalls. Laut Plan sollen die ersten beiden Wegebauabschnitte hin zum Winterweg bis 21. Oktober abgeschlossen werden.

Gleich nach Erneuerung der Fahrbahndecke schließt sich vom 24. Oktober bis 5. November die Sanierung des holprigen Rad- und Gehwegs im Abschnitt von der Bierdener Kämpe bis etwa in Höhe des Betriebs Birkhahn an.

Vollsperrung ist wieder unvermeidlich, wenn voraussichtlich vom 25. bis 28. November auch die Landesstraßendecke vom Abschnitt Kämpe bis Auf den Mehren erneuert wird.

Insgesamt sind für das in fünf Bauabschnitte – drei Rad- und Gehweg-, zwei Straßenbauabschnitte – unterteilte Vorhaben an der Bremer Straße 740.000 Euro vorgesehen.

Bisher bewege sich alles im Rahmen auch der zeitlichen Planung, hieß es auf Nachfrage aus dem Straßenbauamt des Landes in Verden. Witterungsbedingt könne es immer unvorhersehbare Verzögerungen geben. Auf jeden Fall soll das Bauvorhaben an der Bremer Straße aber in diesem Jahr noch abgeschlossen werden.

Das würde dann nicht nur Radfahrer und Fußgänger, sondern auch die derzeit beeinträchtigten Autofahrer und Anlieger sehr freuen. 

la

Mehr zum Thema:

Abgeordnete dürfen deutsche Soldaten in Konya besuchen

Abgeordnete dürfen deutsche Soldaten in Konya besuchen

Merkel, Trump und Co. beim G7-Gipfel auf Sizilien: Die Bilder

Merkel, Trump und Co. beim G7-Gipfel auf Sizilien: Die Bilder

Mit kurzer Hose ins Büro? Zehn Outfit-Fails im Sommer

Mit kurzer Hose ins Büro? Zehn Outfit-Fails im Sommer

Edel, sexy, elegant: So präsentierten sich die Stars bei der amfAR-Gala 

Edel, sexy, elegant: So präsentierten sich die Stars bei der amfAR-Gala 

Meistgelesene Artikel

Unfall mit vier Lkw: A1 bei Oyten in Richtung Hamburg gesperrt

Unfall mit vier Lkw: A1 bei Oyten in Richtung Hamburg gesperrt

Stadtfeuerwehrtag bietet allerlei Spektakel

Stadtfeuerwehrtag bietet allerlei Spektakel

Thema Gesundheit lockt

Thema Gesundheit lockt

Günstige Wohnungen und Seniorenheim statt Wäldchen

Günstige Wohnungen und Seniorenheim statt Wäldchen

Kommentare