1. Startseite
  2. Lokales
  3. Landkreis Verden
  4. Achim

Auftakt zum 15. Julius-Club in der Achimer Stadtbibliothek mit Party am 1. Juli

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Dennis Bartz

Kommentare

Hofft auf viele Teilnehmende beim Julius-Club: die Leiterin der Stadtbibliothek in Achim Valentine Schirmer.
Hofft auf viele Teilnehmende beim Julius-Club: die Leiterin der Stadtbibliothek in Achim Valentine Schirmer. © Bartz

Achim – Bei Kindern und Jugendlichen die Freude am Lesen und Schreiben wecken – das ist Ziel des Julius-Clubs, der seit 16 Jahren von der Büchereizentrale Niedersachsen und der VGH-Stiftung veranstaltet wird. Zum 15. Mal beteiligt sich in diesem Sommer die Stadtbibliothek in Achim an der Aktion.

Neben dem Ferienspaß-Programm soll auch der Julius-Club für Abwechslung in der schulfreien Zeit sorgen. Kinder und Jugendliche im Alter zwischen 11 und 14 Jahren können vom 1. Juli bis zum 2. September kostenlos 100 speziell für sie ausgewählte Bücher lesen und diese bewerten. Sie erhalten eine Julius-Club-Karte und nehmen an Veranstaltungen teil. Die Vielleser des Jahres werden ausgezeichnet und erhalten Sachpreise.

„Vor Corona waren immer etwa 80 Kinder dabei – mindestens genauso viele wollen wir auch in diesem Jahr erreichen“, sagt die Leiterin der Stadtbibliothek Valentine Schirmer. Sie freut sich besonders darüber, dass seit Ausbruch der Pandemie erstmals wieder eine Auftakt- und Abschlussparty gefeiert werden kann. Los geht es am Freitag, 1. Juli, von 16 bis 17.30 Uhr in den Räumen der Stadtbibliothek. Die Abschlussparty steigt dort am Freitag, 2. September, um 16 Uhr. Wer am Ende mindestens zwei Bücher gelesen und bewertet hat, bekommt dort ein Diplom verliehen.

Dazwischen gibt es viel Zeit zum Lesen und eine Reihe von Veranstaltungen, bei denen der Spaß im Vordergrund steht – zum Beispiel beim abenteuerlichen Trip in den Wald: Eine Mitarbeiterin der Wildnisschule Schattenwolf zeigt den Teilnehmerinnen und Teilnehmern am Dienstag, 2. August, von 15 bis 18 Uhr, wie sie sich eine wasserdichte Notunterkunft (Survival Shelter) im Achimer Stadtwald bauen können.

Am Dienstag, 23. August, starten die Teilnehmer um 9.20 Uhr an Gleis 2 des Achimer Bahnhofs ihre Zugfahrt zum Auswandererhaus Bremerhaven. In einem Workshop am Dienstag, 9. August, ab 11 Uhr zeigt Silke Vry den Kindern, wie sie optische Illusionen erzeugen.

Ein weiterer Höhepunkt ist die lange Spielenacht am Montag, 15. August, ab 18 Uhr. Der Clou: Die Kinder können ihre Lieblingsspiele mitbringen und übernachten anschließend in der Stadtbibliothek.

Sowohl kreative als auch sportliche Angebote erwarten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Sie basteln und bemalen Gipsmasken, testen am Donnerstag, 28. Juli, von 15 bis 17 Uhr Ultimate Frisbee in der Turnhalle der Realschule und erfahren am Mittwoch, 10. August, von 15 bis 17 Uhr, was Wikinger mit Schach zu tun haben.

Auch dieser beliebte Dauerbrenner fehlt in diesem Jahr nicht, kündigt die für das Programm zuständige Julius-Club-Koordinatorin der Stadt Achim, Inga Schulleri an: „Bauen mit Minecraft“ wird wegen der großen Nachfrage zweimal angeboten: jeweils freitags, 15. und 22. Juli, von 15 bis 17 Uhr.

Einen Überraschungsfilm zeigt die Stadtbibliothek am Donnerstag, 4. August, von 17 bis 19 Uhr im Ratssaal. Wer gut in Geografie ist und schnell schreiben kann, der sollte sich für das Stadt-Land-Fluss-Turnier am Montag, 1. August, anmelden. Von 16 bis 18 Uhr messen sich die Teilnehmer in diesem Wortspiel.

Experte in allen Fragen rund um die Achimer Stadtbibliothek werden und sich gleichzeitig einige VIP-Vorteile sichern – darum geht es beim Bibliotheksführerschein. Termine sind jeweils freitags, 12. und 19. August, von 14.30 bis 15.30 Uhr. Ebenfalls um Bücher geht es, wenn Autor Hans-Jürgen Feldhaus am Montag, 4. Juli, 10 bis 11.30 Uhr aus seinem Jugendbuch „Welle machen! Relaxt wird an einem anderen Tag“ liest.

In der Stadtbibliothek liegen Flyer zur Anmeldung aus, es ist aber auch möglich, sich online einzutragen: im Internet unter www.julius-club.de. Bei der Auftaktparty haben Kinder und Jugendliche die Möglichkeit, sich für alle weiteren Veranstaltungen anzumelden.

Die Stadt Achim ruft Teilnehmende außerdem dazu auf, während des Julius-Clubs Fotos ihres liebsten Outdoor-Leseplatzes einzureichen.

Auch interessant

Kommentare