Bei AOK-Aktion in ganz Niedersachsen belegt Achimer Gymnasium den zweiten Platz

Marktschüler zeigen sich als Sportasse im Land

+
Ausgezeichnetes Marktgymnasium: (von links) Stellvertretende Schulleiterin Dr. Dorothea Blume, Maike Jaschok (Pressesprecherin der AOK Niedersachsen), Thomas Rosin (Trainer von „5sports“) und Ralf Dörre (Vorsitzender des Schulvereins).

Achim - Mit Gesundheit haben Schüler nicht viel am Hut? Auf das Gymnasium am Markt (Gamma) in Achim trifft das eher nicht zu: Bei einem niedersachsenweiten Wettbewerb unter Schulen der Sekundarstufe II haben die Schülerinnen und Schüler den zweiten Platz belegt.

Als Auszeichnung für deren Wendigkeit und Schnelligkeit im Hallen-Parcours erhielt das Gamma jetzt 200 Euro für Sportausrüstung sowie einen Pokal. Insgesamt machten über 10000 junge Menschen zwischen 15 und 22 Jahren bei der „AOK-Sportstour“ mit, heißt es in einer Pressemitteilung der Krankenkasse.

„Bewegung ist die beste Grundlage für eine gesunde Zukunft, diese Botschaft wollten wir jungen Menschen mit auf den Weg geben“, sagt Dr. Dorothea Blume, stellvertretende Schulleiterin am Gamma. Unterstützt wurde sie dabei von Präventionsexperten der AOK Niedersachsen und der Ottersberger Sportförder-Agentur „5sports“.

Dem gemeinsamen Bemühen liegt eine Erkenntnis zugrunde: „Mit dem Start des Erwerbslebens sind Schule und Schulsport vorbei. Damit tut sich für viele Heranwachsende eine richtige Bewegungslücke auf, und das oft auf Jahre hinaus“, so AOK-Pressesprecherin Maike Jaschok. „Die Lebenswelt Schule ist daher nach unserer Erfahrung ein zentraler Ansatzpunkt für Prävention. Hier werden wichtige Weichen für die Gesunderhaltung im Erwachsenenleben und Berufsalltag gestellt.“

Der Parcours, den es zu durchlaufen galt, bestand nach Angaben von Jaschok aus einer gut 28 Meter langen Strecke mit einem Basketballwurf am Ende; zurück ging es im Slalom um Pylone herum. Eine Ampel und Lichtschranken an verschiedenen Punkten maßen Reaktion, Spurtgeschwindigkeit, Wurfzeit und Pendelvermögen. Wurde der Korb nicht getroffen, kostete das Einfangen und Ablegen des Balls lediglich Zeit.

„Erfreulich war, mit wie viel Spaß und Motivation die Schülerinnen und Schüler mitgemacht haben, niemand blieb am Rand stehen“, unterstrich Trainer Thomas Rosin („5sports“) anerkennend. Die Veranstaltung soll aus Sicht aller Beteiligten als Erlebnis im Gedächtnis bleiben und einen Anreiz geben, zum Beispiel über die Mitgliedschaft in einem Sportverein langfristig sportlich aktiv zu bleiben.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Bilder: Deutsche Frauen holen Sieg gegen Italien

Bilder: Deutsche Frauen holen Sieg gegen Italien

Eskalation: Palästinenser brechen Kontakte zu Israel ab

Eskalation: Palästinenser brechen Kontakte zu Israel ab

DFB-Frauen auf Kurs EM-Viertelfinale: 2:1 gegen Italien

DFB-Frauen auf Kurs EM-Viertelfinale: 2:1 gegen Italien

Tritt Prinz George in die Fußstapfen seines Vaters? 

Tritt Prinz George in die Fußstapfen seines Vaters? 

Meistgelesene Artikel

Der brennende Mönch: Domfestspiele feiern eine überzeugende Premiere

Der brennende Mönch: Domfestspiele feiern eine überzeugende Premiere

Vom Männerballet bis Lucky Luke: Kirchlinter Schützen feiern unkonventionell

Vom Männerballet bis Lucky Luke: Kirchlinter Schützen feiern unkonventionell

Vorsicht gegenüber der Weser-Robbe

Vorsicht gegenüber der Weser-Robbe

Werner Oedding aus Schülingen und die Folgen der Erdgasförderung

Werner Oedding aus Schülingen und die Folgen der Erdgasförderung

Kommentare