„Anordnungen dienen Gesundheit“

Bürgermeister der Stadt Achim appelliert an Bürger

Bürgermeister Rainer Ditzfeld.

Die Corona-Krise hält aktuell alle in Atem, bei vielen herrscht Unsicherheit und Angst vor dem, was in den nächsten Tagen passieren wird. Jetzt ergreift der Bürgermeister der Stadt Achim die Initiative und wendet sich in einem Schreiben an alle Bürgerinnen und Bürger. 

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, die vergangenen Tage waren nicht leicht und mir ist bewusst, dass die staatlich angeordneten Maßnahmen jedem einzelnen von uns viel abverlangen. Unsere nächsten Angehörigen in Pflegeheimen und Krankenhäusern dürfen nicht mehr besucht werden und Eltern können ihre Berufstätigkeit nicht ausüben, weil ihre Kinder nach der Schließung von KiTas und Schulen zu Hause auf eine Betreuung angewiesen sind. Dies sind nur einige Beispiele, die uns eindrücklich verdeutlichen, wie unser aller Leben – beruflich und privat – dieser Tage von den erheblichen Einschränkungen betroffen ist. Das Gebot der Stunde für uns alle lautet: Die Infektionsketten unterbrechen und die Verbreitung des Virus eindämmen. Das kann nur gelingen, wenn jeder von uns seinen Beitrag dazu leistet. Das Ziel, das mit diesen weitreichenden Verboten und Schließungsverfügungen verfolgt wird, ist die Reduzierung von sozialen Kontakten auf ein Minimum. Nur so kann erreicht werden, dass die Übertragung des Virus auf andere Menschen unterbunden wird. Im Fokus steht dabei die Erhaltung der Gesundheit eines jeden einzelnen von uns. Dieser Schutz gilt insbesondere für bestimmte Risikogruppen. Diese Mitmenschen sind einer erhöhten Gefahr ausgesetzt, dass die Krankheit einen deutlich schwereren Verlauf nimmt, der sogar bis zum Tod führen kann. Ich appelliere an Sie alle, die angeordneten Maßnahmen zu beachten und einzuhalten. Zusammenkünfte verschiedenster Art sind zurzeit verboten. Darunter fallen u.a. Menschenansammlungen im Freien von mehr als 10 Personen oder bei privaten Veranstaltungen von mehr als 50 Personen. Verkaufsstellen des Einzelhandels sind mit Ausnahme der für den täglichen Bedarf erforderlichen Bereiche geschlossen. Die Allgemeinverfügung des Landkreises Verden enthält darüber hinaus weitere Konkretisierungen zu den angeordneten Schließungen und Verboten. Ich habe Verständnis für alle, deren Existenzgrundlage hiervon bedroht ist oder deren soziale Kontakte hierdurch auf Null reduziert werden. Auch, wenn diese Verbote noch so große wirtschaftliche oder soziale Einschränkungen bedeuten, gilt es jedoch, den Sinn und Zweck dieser Verbote nicht zu unterlaufen. Umgehungsversuche laufen dem Schutzzweck zuwider, sind nicht zweckdienlich und gefährden unnötig das Leben anderer Menschen. Ich bitte Sie alle eindringlich, Ihr eigenes Verhalten zu hinterfragen und bewusst zu entscheiden, welche Ihrer Aktivitäten im Alltag zurzeit wirklich noch notwendig sind und was gegebenenfalls auf einen späteren Zeitpunkt verschoben werden kann. Ich versichere Ihnen, dass ich zusammen mit meinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern auch in dieser angespannten Situation alles daransetze, so viel Normalität wie möglich aufrecht zu erhalten, ohne dabei die Ernsthaftigkeit dieser neuartigen Erkrankung aus den Augen zu verlieren. 

Ihr Rainer Ditzfeld 

Bürgermeister der Stadt Achim

Alle aktuellen Informationen zum Coronavirus um Landkreis Verden, können sie hier nachlesen. 

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Sonnenschutz im Auto nachrüsten

Sonnenschutz im Auto nachrüsten

Brettspiele für die ganze Familie

Brettspiele für die ganze Familie

„Werder stellt definitiv die Ultras unter den Geisterspielbänken“ - Die Netzreaktionen zu #SVWSGE

„Werder stellt definitiv die Ultras unter den Geisterspielbänken“ - Die Netzreaktionen zu #SVWSGE

Whisky-Tasting im Bayerischen Wald

Whisky-Tasting im Bayerischen Wald

Meistgelesene Artikel

„Wir denken an euch ...“ 

„Wir denken an euch ...“ 

Corona: 800 Menschen in Hartz IV

Corona: 800 Menschen in Hartz IV

Ein Frühling endet

Ein Frühling endet

Auto überschlägt sich auf A27: Zwei junge Frauen in Lebensgefahr

Auto überschlägt sich auf A27: Zwei junge Frauen in Lebensgefahr

Kommentare