Angemerkt zum Lieken-Areal

Verlegenheitslösung mit vielen Fragezeichen

Vor Jahrzehnten, als Dodenhof überlegte, nach Achim zu gehen, stellte sich die geschlossene Front aus Stadtrat und Kaufleuten dagegen. Seit Jahrzehnten werden alle kommerziellen Großprojekte in den Ortsteilen von der Stadt verhindert, weil das die Stadtmitte gefährden könnte. So wollen jetzt die Stadtspitze und die Mehrheit des Stadtrates auch kein Einkaufszentrum als Kundenmagnet auf dem Lieken-Gelände und verschmähen auch die 30 Millionen Euro der willigen Investoren. Von dem laut Bürgermeister blühenden Pflänzchen Fußgängerzone ist außer einem Verkauf der Marktpassage trotzdem nichts zu sehen.

Den mit einem Einkaufszentrum verbundenen Lärmschutz für dahinter liegende Wohnungen auf dem Lieken-Gelände will die Stadt nun ersetzen durch ein Parkhaus, Bürogebäude und ein Hotel, die alle kein Mensch braucht, wie die Gutachten bestätigen. Chefplaner Frank Schlegelmilch ignoriert sie einfach oder zweifelt sie an.

Manfred Brodt

Was soll ein Parkhaus für Autopendler, wenn schon heute der P&R-Parkplatz dort nicht sehr frequentiert wird? Wer soll das Parkhaus, das außer den zwei Millionen Euro Baukosten jährlich hohe Betriebskosten hat, finanzieren? Was wird wohl geschehen, wenn die Stadt im Parkhaus und am Bahnhof Parkgebühren nimmt?

Schon andere Städte mit wirklicher Parknot haben Parkhäuser abgerissen, in denen sich nur Randalierer tummelten. Selbst Carsharing ist in Achim laut Gutachten kaum gefragt beziehungsweise sündhaft teuer für die Stadt.

Die Stadtspitze präsentiert hier trotz vieler kleiner, schöner Ideen eine Verlegenheitslösung, bei der möglichst viele Zuschüsse abgegriffen werden sollen, die aber auch Steuergeld sind.

Viel Geld soll da verpulvert werden.

Wenn Achims Stadtrat diesen Plan nur abnickt, dann nimmt er seine Verantwortung für die Einwohner nicht wahr.

Zu groß sind noch die Fragezeichen dieses Rahmenplans, bei dem oft Modelle größerer Städte einfach auf Achim übertragen werden.

Rubriklistenbild: © Mediengruppe Kreiszeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Dem Föhn im Gesicht getrotzt: Kerber nun gegen Scharapowa

Dem Föhn im Gesicht getrotzt: Kerber nun gegen Scharapowa

Gebrochener Mann in Einzelhaft: "El Chapos" tiefer Fall

Gebrochener Mann in Einzelhaft: "El Chapos" tiefer Fall

Boxspringbetten werden vielseitiger und luftiger

Boxspringbetten werden vielseitiger und luftiger

Musikschul-Konzert mit Klavier im Rathaus

Musikschul-Konzert mit Klavier im Rathaus

Meistgelesene Artikel

Pro und Kontra: Soll das Podest vor dem Rathaus in Verden weg?

Pro und Kontra: Soll das Podest vor dem Rathaus in Verden weg?

Riesen-Ansturm am Kreisel: Wohnungen teilweise verlost

Riesen-Ansturm am Kreisel: Wohnungen teilweise verlost

Neujahrsempfang von Gemeinde und VDS in Dörverden

Neujahrsempfang von Gemeinde und VDS in Dörverden

Amazon-Paketzentrum in Garbsen: Aus für Standort Achim?

Amazon-Paketzentrum in Garbsen: Aus für Standort Achim?

Kommentare