„Anerkennung ist wichtig“

Wer soll den "Achimer Ehrenpreis 2017" bekommen?

Achim - Ob bei der Achimer Tafel, beim Bürgerbus-Verein oder bei der Bürgerstiftung – viele Achimerinnen und Achimer engagieren sich ehrenamtlich. Und mitunter springt sogar jemand einem anderen in einer brenzligen Situation zur Seite und zeigt Zivilcourage. „

Es ist wichtig, ehrenamtliches Engagement zu würdigen“, sagt Bürgermeister Rainer Ditzfeld und hofft auf Vorschläge, wer den „Achimer Ehrenpreis 2017“ erhalten soll.

Die Verleihung geht am „Tag des Ehrenamts“ am 5. Dezember, einem Dienstag, feierlich im Ratssaal über die Bühne. Ausgezeichnet wird in den Kategorien „Ehrenamtliches Engagement“, „Hilfsbereitschaft“ und „Zivilcourage“.

„Wir haben bisher Vorschläge für neun Einzelpersonen und fünf Gruppen“, informierte Svenja Meyer von der Freiwilligenagentur der Stadt Achim gestern bei einem Pressegespräch im Ratssaal. „Es dürfen gerne noch mehr werden.“

AmMittwoch, 13. September, werden sie und ihre Kollegin Martina Jansen mit einem Infostand auf dem Wochenmarkt vertreten sein. In der Zeit von 10 bis 12 Uhr hoffen sie auf Passanten, die vielleicht noch den einen oder anderen „ehrenpreisverdächtigen“ Namen nennen. „Zusätzlich werden wir bei der Achimer Kulturnacht am kommenden Sonnabend Zettel zu dem Thema auslegen“, fügt Jansen an.

„Ohne ehrenamtlichen Einsatz wäre Achim viel weniger lebenswert, würde manches wegfallen“, betonte Bürgermeister Ditzfeld beim Pressegespräch. Das unentgeltliche Engagement sollte öffentlich gewürdigt werden, war er sich mit Wiltrud Ysker, Leiterin des Sozialfachbereichs bei der Stadtverwaltung, einig.

Bereits seit dem Jahr 2000 wird der Achimer Ehrenpreis verliehen. „Am Anfang war mir gar nicht klar, wie wichtig solch ein Instrument der Anerkennung ist“, bekannte Ysker gestern.

Vorschläge werden noch bis zum 15. September bei der Stadt entgegen genommen. „Das Engagement der betreffenden Person oder der Gruppe sollte kurz, höchstens auf einer halben Seite, beschrieben werden und, wenn vorhanden, auch Zeitungsartikel beigefügt werden“, erläutert Meyer. Einsendungen sind per E-Mail (freiwilligenagentur@stadt.achim.de) oder per Brief (Freiwilligenagentur, Stadt Achim, Obernstraße 38, 28832 Achim) möglich.

Eine mit Vertretern des öffentlichen Lebens in Achim besetzte Jury wird im Herbst die Preisträger auswählen. Sitzungen sind am 28. September und 6. November vorgesehen. mm

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Der Montag auf dem Bremer Freimarkt

Der Montag auf dem Bremer Freimarkt

Ägyptische Assassinen und Prinzessinnen retten mit Mario

Ägyptische Assassinen und Prinzessinnen retten mit Mario

Hommage an Farbe: Yves Saint Laurent-Museum in Marrakesch

Hommage an Farbe: Yves Saint Laurent-Museum in Marrakesch

Im Himmelbett am Wasserloch: Luxussafaris in der Savanne

Im Himmelbett am Wasserloch: Luxussafaris in der Savanne

Meistgelesene Artikel

Flüchtling mischt bei der Achimer Feuerwehr mit - doch Abschiebung droht

Flüchtling mischt bei der Achimer Feuerwehr mit - doch Abschiebung droht

Individuell gefertigte Medaille als Lohn für die Anstrengung

Individuell gefertigte Medaille als Lohn für die Anstrengung

Erstes Oldtimer-Pflügen in Hülsen mit 14 alten Schätzchen

Erstes Oldtimer-Pflügen in Hülsen mit 14 alten Schätzchen

Fahrerin verliert Kontrolle: Überholvorgang endet am Baum

Fahrerin verliert Kontrolle: Überholvorgang endet am Baum

Kommentare