Senioren- und Behindertenbeirat präsentiert Jahresbericht

„Alternative Wohnformen“ für Ältere verstärkt mit im Blick

Achim - „Alternative Wohnformen“, selbständiges Leben im Alter und/ oder mit Behinderungen – dieser Thematik möchte sich der Achimer Senioren- und Behindertenbeirat in Zukunft verstärkt widmen. Das geht unter anderem aus seinem Jahresbericht 2016 hervor, der mit auf der Tagesordnung der Sozialausschusssitzung am Montag ab 18 Uhr im Ratssaal steht.

Dieser Bericht stammt von einem personell stark veränderten Beirat. Von den bisherigen Mitgliedern hatten nämlich bei den Wahlen im September nur zwei erneut kandidiert.

Folge: Sieben neue Kräfte mussten erst eingearbeitet und auf Fortbildungen weiter fit gemacht werden. Neue Beiratssprecherin wurde wie berichtet Christiane Knof-Grotevent.

Die Aktivitäten des Beirats liefen trotz der Wechsel ohne Einschnitte weiter. Beratung und Information bleiben ein wesentlicher Schwerpunkt, heißt es im Jahresbericht. Eine Grafik verdeutlicht, dass die Beirats-Sprechstunden – regelmäßig mittwochs von 10 bis 12 Uhr in Raum 156 des Rathauses – weiterhin gut angenommen werden.

Die Teilnahme an den traditionellen Sommerfahrten für Senioren aus den einzelnen Stadtteilen ist insgesamt leicht rückläufig, aber mit 496 Mitreisenden insgesamt immer noch beachtlich.

2015 waren noch 525 ältere Einwohner mitgefahren. Vor allem die Zahlen bei den Ausflügen für Baden-Uesen und Borstel-Embsen-Bierden gingen zurück, während sie in Achim selbst fast gleich blieben und es bei der Fahrt für Uphusener und Bollener sogar einen Anstieg gab.

Sehr gut besucht waren die Adventsfeiern in den Stadtteilen. Nach 465 in 2015 kamen 2016 etliche Bürger mehr – nämlich 518 – zu den vorfestlichen Nachmittagen.

Zur Thematik „Wohnen im Alter“ wurden in Kooperation mit dem Pflegestützpunkt Verden das Alltagsleben erleichternde technische Hilfsmittel vorgestellt, und es ist im laufenden Jahr ein Seminar zur Wohnberatung geplant.

Am Tag der Inklusion war der Achimer Beirat mit einem Wochenmarkt-Stand zur „Barrierefreiheit in Achim“ vertreten. Beirats-Mitglieder unterstützten auch den „I-Run 2016“.

Die Zusammenarbeit mit anderen hiesigen Gruppen, Vereinen und Verbänden wurde kontinuierlich fortgesetzt. Und Beiratsmitglieder blickten auch wieder über den Tellerrand und tauschten überregional Erfahrungen mit anderen Kollegen aus.

Seniorenkonferenzen in Hannover und ein Seminar in Helmstedt zählten mit zu solch wichtigen informativen Terminen. - la

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Rundballenpresse in Brand geraten

Rundballenpresse in Brand geraten

Sportwerbewoche des TSV Süstedt

Sportwerbewoche des TSV Süstedt

Die Waffen sind weg: Farc-Krieg ist endgültig Geschichte

Die Waffen sind weg: Farc-Krieg ist endgültig Geschichte

Bund und Niedersachsen streiten über Zahl der Fipronil-Eier

Bund und Niedersachsen streiten über Zahl der Fipronil-Eier

Meistgelesene Artikel

Das Gefühl, Gutes zu tun, gab’s für Gäste gratis dazu

Das Gefühl, Gutes zu tun, gab’s für Gäste gratis dazu

Riverboatparty bis Sansibar

Riverboatparty bis Sansibar

Radfahrer übersehen: 16-Jähriger schwer verletzt

Radfahrer übersehen: 16-Jähriger schwer verletzt

Autofahrer brauchen weiter viel Geduld

Autofahrer brauchen weiter viel Geduld

Kommentare