Keine rechtlichen Probleme

Aus dem Alten Dorfkrug Embsen ist eine Spielhalle geworden

+
Die ehemalige Gaststätte ist nun ein Spiellokal - das gefällt nicht jedem.

Die einstige Landgaststätte „Alter Dorfkrug“ in Embsen wandelte sich vor einigen Jahren zum China-Restaurant „Panda“ und nun zum „Jolly Joker“. Seit rund anderthalb Wochen ist der Spielhallenbetrieb dort eröffnet.

Die örtlichen Eigentümer haben das Gebäude verkauft, wohnen nun als Mieter hier und fühlen sich sehr wohl, war zu erfahren. Die Ansiedlung neuer Spielhallen sei zwar nicht jedermanns Geschmack, doch im Außenbereich der Stadt Achim an der viel befahrenen Landesstraße durch den Ort möglich und zweifellos rechtlich zulässig. 

Das erläuterte auf Nachfrage Bernd Kettenburg, der stellvertretende Verwaltungschef Achims. Ebenso in Ordnung sei der Standort der zweiten großen Achimer Spielhalle im Gewerbegebiet Ost. Es gebe sogar einen Glücksspiel-Staatsvertrag, der die Bedingungen zur Genehmigung von Spielhallen-Betrieben genau festlege, so Kettenburg. 

Demnach lassen sich solche Ansiedlungen nicht im gesamten Stadtgebiet verhindern. Rat und der Verwaltungsausschuss seien auch in diesem Fall von der Stadt informiert worden. Eine politische Abstimmung über „Jolly Joker“ in Embsen sei aber nicht erforderlich gewesen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Adventsbasteln in Kirchlinteln

Adventsbasteln in Kirchlinteln

Die Werder-Noten gegen den BVB im Vergleich

Die Werder-Noten gegen den BVB im Vergleich

Hut-Ausstellung in Asendorf

Hut-Ausstellung in Asendorf

Sport-Deutschland verneigt sich vor Kristina Vogel

Sport-Deutschland verneigt sich vor Kristina Vogel

Meistgelesene Artikel

Konzert des Domgymnasiums mit besonderem Programm

Konzert des Domgymnasiums mit besonderem Programm

Katzen im Tierheim Verden: Pechschwarz und putzmunter

Katzen im Tierheim Verden: Pechschwarz und putzmunter

Unikate für den Gabentisch

Unikate für den Gabentisch

Wiegewette: Die Achimer Tafel verliert zugunsten bedürftiger Bürger

Wiegewette: Die Achimer Tafel verliert zugunsten bedürftiger Bürger

Kommentare