Volkstümlicher Chorfreunde-Gesang und Shantys begeistern auch am neuen Standort

„Als sei Himmel auf Erden“

+
Es wurde eng im Saal: Zu den Chorfreunden gesellten sich beim gemeinsamen Volkslied-Potpourri auch die Shanty-Sänger der Langwedeler Gruppe „Wolken, Wind und Wogen“.

Bierden - Der Chorsatz von Manfred Bühler „Singe, als sei Himmel auf Erden“ hätte als Motto über dem Chornachmittag stehen können. Im Gasthof „Zur Linde“ in Bierden lieferten die Chorfreunde Achim unter der Leitung von Hans Schröder eine erlesene und breite Auswahl klassischer Chor- und Volkslieder.

Unterstützung erhielten die Achimer durch die Männer der Langwedeler Shantygruppe „Wolken, Wind und Wogen“ um Chorleiter Martin Staedler.

Eine Idee, von der alle profitieren: Mit seinem neuen Konzept überzeugte Chorleiter Hans Schröder die „Chorfreunde“ und das Publikum gleichermaßen.

„Nach zehn Jahren in der Cato-Aula suchten wir nach einem neuen Konzept“, erklärte Hans Schröder den Wechsel des Veranstaltungsorts. „Die Stücke singen die Chormitglieder komplett auswendig, aber langes Stehen können nicht mehr alle so gut vertragen.“

Chöre wechseln sich ab

So entstand die Idee zum Chor-Nachmittag mit Kaffeetafel: Ab 15 Uhr vergnügten sich über 100 Gäste bei Torte, Butterkuchen sowie Heißgetränken, und ab 16 Uhr starteten dann die Chöre im Wechsel und gemeinsam ihr musikalisches Programm.

Den Auftakt gestalteten die Chorfreunde und präsentierten Klassiker vornehmlich der deutschen Romantik. Die 38 Frauen und Männer sangen im Kanon „Es tönen die Lieder“ und anschließend „Lasst und beginnen“ sowie Mozarts „Im Frühling“.

Nach dem Gedichtvortrag „Frühlingsglaube“ durch Sieglinde Aßmann folgte vierstimmig „Am Brunnen vor dem Tore“. Besondere Höhepunkte bildete „Barcarole“ aus Hoffmanns Erzählungen, das die Gruppe als erstes Stück nach der Gründung 1999 öffentlich präsentiert hatte. „Butterfly“ gab es in eigener deutscher Übersetzung und ein Arrangement von Hans Schröder mit Text von Heinz Parchmann: „Ich möcht so gern mit Dir allein in Achim an der schönen Weser sein“, das zum Abschluss ertönte.

Nach dem Einstieg folgte ein gemeinsames Volkslied-Potpourri mit den Langwedeler Shantys, die im Anschluss ihrerseits norddeutsches Liedgut und Seemannslieder intonierten wie „Finster ist die Nacht“ oder „La Paloma“.

Der Wechsel der beiden Gruppen erlaubte allen Sängerinnen und Sängern erholsame Pausen, und das Publikum im großen Saal nutzte die abwechslungsreiche Vielfalt zum Schunkeln, Mitsingen und Klatschen.

Dieser erfolgreiche Nachmittag wird sicherlich eine Neuauflage erfahren.

sch

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Bilder: Nordamerika im Bann der totalen Sonnenfinsternis

Bilder: Nordamerika im Bann der totalen Sonnenfinsternis

Europa sucht Barcelona-Terroristen

Europa sucht Barcelona-Terroristen

Aufbau beim Reload-Festival 2017

Aufbau beim Reload-Festival 2017

Zeig mir, wie du wohnst und ich sage dir, wer du bist

Zeig mir, wie du wohnst und ich sage dir, wer du bist

Meistgelesene Artikel

Oldie-Treffen in Vethem: Ein Mekka der Trecker-Fans 

Oldie-Treffen in Vethem: Ein Mekka der Trecker-Fans 

Gospelchor Verden tritt zum Auftakt des Hafenkonzertes beim WSA auf

Gospelchor Verden tritt zum Auftakt des Hafenkonzertes beim WSA auf

Scharnhorst: Vor 750 Jahren erstmals urkundlich erwähnt

Scharnhorst: Vor 750 Jahren erstmals urkundlich erwähnt

Nasse Schwämme, volle Hosen, allerbeste Stimmung

Nasse Schwämme, volle Hosen, allerbeste Stimmung

Kommentare