1. Startseite
  2. Lokales
  3. Landkreis Verden
  4. Achim

Achimer Stadtfest mit Jazzgarten startet heute um 18 Uhr

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Dennis Bartz

Kommentare

Noch gibt es viel zu tun, aber Schausteller Alex Stummer (links) und Solight-Chef Ulrik Borcherdt freuen sich bereits auf die Eröffnung.
Noch gibt es viel zu tun, aber Schausteller Alex Stummer (links) und Solight-Chef Ulrik Borcherdt freuen sich bereits auf die Eröffnung. © Bartz

Achim – Immer wieder wirft Ulrik Borcherdt, Chef von Solight, einen Blick auf den selbst erstellten Plan, der zentimetergenau die Maße der Achimer Fußgängerzone zeigt. Dann nickt er zufrieden und faltet die Unterlagen eilig zusammen: „So müsste alles passen.“ Ein paar Puzzleteile fehlen noch für sein vollständiges Stadtfest-Bild: Die Getränkewagen verspäten sich genauso wie eines der Karussells.

Viel Zeit zum Durchatmen bleibt an diesem Tag nicht, denn es gibt noch viel zu tun. Während Borcherdts Team Licht und Ton installiert, zurrt ihr Chef an einem Seil, um die 60 Quadratmeter große Bühne, die mit einer Videoleinwand ausgestattet ist, sturmfest zu machen. Die nächste Baustelle wartet bereits auf ihn: Schausteller Alex Stummer fehlt etwas Grundlegendes für sein Karussell „Hip Hop Jumper“: Strom.

Am Tag vor der Eröffnung des Achimer Stadtfestes mit Bierfass-Anstich durch Bürgermeister Rainer Ditzfeld heute Abend um 18 Uhr laufen die Vorbereitungen auf Hochtouren. Viele interessierte Bürgerinnen und Bürger beobachten das bunte Treiben, das vom Amtsgericht bis zum Alten Markt reicht. Bereits am Vortrag hatte das Team von Solight dort die neue Jazzgartenbühne des Kulturhauses Alter Schützenhof (Kasch) aufgestellt.

Die lange Coronazeit, in der neben vielen anderen Veranstaltungen auch das Stadtfest pausieren musste, hat Spuren hinterlassen. Einige erfahrene Leute haben sich einen anderen Job gesucht, berichtet Borcherdt, den Neuen fehle die Routine. Dadurch dauere alles etwas länger. „Aber das schaffen wir, wir haben alle Zeitfenster bewusst etwas großzügiger geplant“, betont Borcherdt, der glücklich über die Wettervorhersage fürs Wochenende ist. Bis einschließlich Sonntag soll es sommerlich werden – perfektes Stadtfestwetter.

Auf 30 000 Besucher pro Tag hoffen der Veranstalter, die Unternehmergemeinschaft Achim (Uga), und der technische und organisatorische Partner Solight, die bereits im Mai die Achimer Fachausstellung zusammen umgesetzt haben.

Die Achimer Polizei sieht dem Stadtfest gelassen entgegen. „Wir sind gut vorbereitet, werden Präsenz zeigen und wollen Ansprechpartner für die Bürger sein“, betont Pressesprecher Henryk Niebuhr auf Nachfrage. Die Polizei sei im engen Austausch mit der Stadt Achim und der Uga. Alle drei rechnen demnach damit, dass es ein ruhiges Wochenende mit einem „überschaubaren Einsatzaufkommen“ wird.

Als Headliner des Stadtfestes tritt Popsänger Michy Reincke heute Abend ab 22 Uhr auf. Bereits ab 19 Uhr gibt es Livemusik: Nach Sänger und Songwriter Björn Paulsen spielt die Band Bukow.

Zum ersten Mal bietet das Kasch parallel zum Stadtfest ein kleines Musikfestival: Der 1. Achimer Jazzgarten steht unter dem Motto „umsonst und draußen“.

Neben Livemusik und Songs vom Plattenteller präsentieren sich auf der Hauptbühne auch wieder Vereine und Schulen: Mit dabei sind unter anderem das Gymnasium am Markt, das Cato-Bontjes-van-Beek-Gymnasium sowie der TSV Achim, der TSV Bierden und das Fitness- und Kampfstudio Tamado. Außerdem laden die Geschäfte zum verkaufsoffenen Sonntag ein.

Puzzleteil für Puzzleteil fügt sich im Laufe des Tages ein. Am Nachmittag kommen die ersten Budenbetreiber an und manövrieren ihre Stände an den festgelegten Platz. Borcherdt achtet darauf, dass alles passt: „Genauso wie bei unserem Lkw, den wir gezielt danach packen, was wir zuerst brauchen, baut auch hier in der Fußgängerzone alles aufeinander auf.“

Weitere Infos zum Stadtfest gibt es im Internet unter www.achimer-stadtfest.de.

Auch interessant

Kommentare