Achim - Toter Wolf nun in Berlin

Toter Wolf nun in Berlin

Achim - Es war definitiv ein Wolf, der am Samstag bei einem Unfall auf der A1 in Uphusen tödlich verletzt wurde. Der Etelser Tierarzt Dr. Joseph Faensen, der das gesehen hatte, bestätigt das. Genau genommen war es ein europäischer Grauwolf, eine Fähe, also ein weiblicher Wolf, jünger als drei Jahre. Sie könnte zur Paarungszeit sich ein neues Revier und einen Partner gesucht haben. Bis 70 Kilometer legt ein Wolf in einer Nacht locker zurück.

Nach unbestätigten vorherigen Meldungen von „Isegrim“ in Uphusen und Völkersen ist sein hiesiges Erscheinen nun amtlich. Nach Zwischenaufenthalt im Kühlhaus des Wolfcenters ist das tote Tier nun beim Institut für Zoo- und Wildtierforschung in Berlin zur genetischen Bestimmung und sonstigen Untersuchung.

mb

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema:

CDU sieht Schulz angekratzt

CDU sieht Schulz angekratzt

Löw verteilt Komplimente - WM-Titelmission 2018 über allem

Löw verteilt Komplimente - WM-Titelmission 2018 über allem

Wie werde ich Bestatter/in?

Wie werde ich Bestatter/in?

Was moderne Brausen fürs Bad alles können

Was moderne Brausen fürs Bad alles können

Meistgelesene Artikel

Kreatives mit Kehrseite inklusive

Kreatives mit Kehrseite inklusive

Rekordteilnahme an der Jubiläums-Frühjahrsjagd

Rekordteilnahme an der Jubiläums-Frühjahrsjagd

Spotlight im Rampenlicht

Spotlight im Rampenlicht

„Achim ist jetzt Teil der Coca-Cola-Familie“

„Achim ist jetzt Teil der Coca-Cola-Familie“

Kommentare