63-Jähriger soll viel zu schnell im Auto unterwegs gewesen sein

Schwere Vorwürfe

Achim - Umfangreiche Ermittlungen hat die Achimer Polizei gegen einen 63-jährigen Achimer eingeleitet. Zeugenangaben zufolge soll der Mann am Mittwochnachmittag, gegen 14.45 Uhr im Parkweg viel zu schnell mit seinem Mercedes unterwegs gewesen sein. Als sich Anwohner dem vermeintlichen Raser in den Weg stellten, kam es zu einem Wortgefecht.

Zeugen: Raser reißt Frau mit und türmt

In der Folge soll der 63-Jährige so stark beschleunigt haben, dass eine 41-jährige Anwohnerin mitgerissen und dadurch leicht verletzt worden sein soll. Der 63-Jährige soll den Aussagen zufolge seine Fahrt trotzdem fortgesetzt haben. Die Polizei ermittelt unter anderem wegen fahrlässiger Körperverletzung und des Verdachts der Verkehrsunfallflucht.

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Alpaka-Nachwuchs in Rethem

Alpaka-Nachwuchs in Rethem

Tourbus unter dem Hammer: Reisen wie einst die Kelly Family

Tourbus unter dem Hammer: Reisen wie einst die Kelly Family

Personaler verraten: So sieht der perfekte Bewerber aus

Personaler verraten: So sieht der perfekte Bewerber aus

„Lenna” im Kurpark

„Lenna” im Kurpark

Meistgelesene Artikel

Der brennende Mönch: Domfestspiele feiern eine überzeugende Premiere

Der brennende Mönch: Domfestspiele feiern eine überzeugende Premiere

Manchmal kitzelt's auch im Oyter See

Manchmal kitzelt's auch im Oyter See

Der brennende Mönch zündet in Verden

Der brennende Mönch zündet in Verden

Auto überschlägt sich auf der A27 bei Verden

Auto überschlägt sich auf der A27 bei Verden

Kommentare