63-Jähriger soll viel zu schnell im Auto unterwegs gewesen sein

Schwere Vorwürfe

Achim - Umfangreiche Ermittlungen hat die Achimer Polizei gegen einen 63-jährigen Achimer eingeleitet. Zeugenangaben zufolge soll der Mann am Mittwochnachmittag, gegen 14.45 Uhr im Parkweg viel zu schnell mit seinem Mercedes unterwegs gewesen sein. Als sich Anwohner dem vermeintlichen Raser in den Weg stellten, kam es zu einem Wortgefecht.

Zeugen: Raser reißt Frau mit und türmt

In der Folge soll der 63-Jährige so stark beschleunigt haben, dass eine 41-jährige Anwohnerin mitgerissen und dadurch leicht verletzt worden sein soll. Der 63-Jährige soll den Aussagen zufolge seine Fahrt trotzdem fortgesetzt haben. Die Polizei ermittelt unter anderem wegen fahrlässiger Körperverletzung und des Verdachts der Verkehrsunfallflucht.

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema:

Mercedes-AMG GT Roadster: Sturmwarnung aus Stuttgart

Mercedes-AMG GT Roadster: Sturmwarnung aus Stuttgart

Geheimdienst-Kontrolleure: Umgang mit Gefährdern neu ordnen

Geheimdienst-Kontrolleure: Umgang mit Gefährdern neu ordnen

Tim Wiese gibt Autogrammstunde in Apotheke

Tim Wiese gibt Autogrammstunde in Apotheke

Trump wendet sich radikal vom Klimaschutz ab

Trump wendet sich radikal vom Klimaschutz ab

Meistgelesene Artikel

Wartehäuschenbau unter keinem guten Stern

Wartehäuschenbau unter keinem guten Stern

Mit 2,24 Promille in einen Vorgarten

Mit 2,24 Promille in einen Vorgarten

Kreatives mit Kehrseite inklusive

Kreatives mit Kehrseite inklusive

Achimer Wolfgang Mindermann singt in der Elbphilharmonie

Achimer Wolfgang Mindermann singt in der Elbphilharmonie

Kommentare