Verein freut sich über Nachwuchs

Neun neue Fahrer für den Bürgerbus

+
Fahrdienstleiter Michael Wimmer (4.v.l.) mit den neuen Fahrern (v.l.): Bernd Schirrmacher, Andrea Nitschke, Felix Schindler, Lydia Wendt, Uwes Schierloh, Gitta Hahn, Mario Schöttler und Armin Westendorf. Auf dem Bild fehlt Ralf Höfener. 

Achim - Gleich neun neue Fahrer haben in den vergangenen Wochen und Monaten den Personenbeförderungsschein erhalten und steuern nun gemeinsam mit den übrigen Kollegen das „Achimobil“ ehrenamtlich durch die Stadt. Das teilt der Bürgerbusverein mit.

„Auch wenn das Wort Nachwuchs vielleicht nicht so richtig passt, denn die neuen Fahrzeugführer sind im Schnitt 60 Jahre alt, ist dies für das Fahrteam eines Bürgerbusvereins wohl die richtige Wortwahl“, berichtet der Vorsitzende Herfried Meyer weiter. Immerhin hätten in diesem Jahr bereits sechs Fahrer den Dienst aus verschiedenen Gründen quittiert, sodass das Team aktuell aus 56 Fahrern bestehe. „Zwei weitere Kandidaten befinden sich zurzeit noch in der Ausbildung.“

Die Gründe, warum die Neuen ihren Weg zum Achimer Bürgerbus gefunden haben, sind laut Meyer unterschiedlich. Einige wurden über die Präsentation auf dem Wochenmarkt darauf aufmerksam, andere persönliche Ansprache oder erfuhren von Bekannten von diesem Ehrenamt. „Ich wollte schon immer mal Bus fahren“, erklärt Armin Westendorf.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Das waren die zwölf erfolgreichsten Deals aus "Die Höhle der Löwen"

Das waren die zwölf erfolgreichsten Deals aus "Die Höhle der Löwen"

Rapid Wien weiter - AC Mailand verpasst K.o.-Runde

Rapid Wien weiter - AC Mailand verpasst K.o.-Runde

EU will angeschlagener May helfen - aber nur mit Worten

EU will angeschlagener May helfen - aber nur mit Worten

Arme Staaten ziehen bittere Klima-Bilanz: "Nichts erreicht"

Arme Staaten ziehen bittere Klima-Bilanz: "Nichts erreicht"

Meistgelesene Artikel

Traditionelles Weihnachtskonzert des Gymnasiums am Wall im Dom

Traditionelles Weihnachtskonzert des Gymnasiums am Wall im Dom

Adelheid Schwägermann: Vollblut-Pädagogin mit viel Herz und ohne Handy

Adelheid Schwägermann: Vollblut-Pädagogin mit viel Herz und ohne Handy

Wilde Verfolgungsfahrt: Auch ein Unfall stoppt 27-Jährigen nicht

Wilde Verfolgungsfahrt: Auch ein Unfall stoppt 27-Jährigen nicht

Erich Schwinge schreibt Buch über die Eisenbahnbrücke

Erich Schwinge schreibt Buch über die Eisenbahnbrücke

Kommentare