Desma-Sneaker-Camp im August

Vision von Achim als Zentrum junger Erfinder und Start-Ups

+
Desma-Geschäftsführer Christian Decker (links) erläuterte im Gespräch zum „Sneaker-Techcamp“ auch aktuelle und altbewährte Formen des Schuhdesigns. Dazu präsentierte er Bürgermeister Ditzfeld entsprechende Fabrikate. Aktuell ist demnach Umhüllung aus Sockenstoff ein Renner.

Achim - Achim zum Zentrum für kreative junge Menschen zu entwickeln, die die Möglichkeit haben, innovative Ideen in kleinen Start-up-Firmen weiterzuentwickeln: So sieht die Langzeit-Vision hinter dem vom 2. bis 4. August erstmals veranstalteten „Sneaker-Techcamp“ auf dem Gelände der weltweit agierenden Schuhmaschinenhersteller-Firma Desma an der Desmastraße aus.

25 junge Leute im Alter von zwölf bis etwa 19 Jahren bekommen in diesem Camp hochmodernes Equipment – Robotik, 3-D-Drucker und weitere digitale Technik– zur Verfügung gestellt, um unter fachkundiger Beratung neue Schuhe selbst zu designen und produzieren zu lassen. Zündende Marketingstrategien zum Verkauf werden ebenfalls entwickelt.

Abschließend präsentieren die Teilnehmer ihre selbst entworfenen Sneakers einer Fachjury, zu der auch der Achimer Bürgermeister Rainer Ditzfeld gehört. Die besten Stücke werden prämiert.

Der Camp-Teilnahmebeitrag von 49 Euro pro Person – inklusive Essen – soll bewirken, dass nur wirklich motivierte junge Leute in dieses neue Camp kommen.

Ditzfeld bringt Areal bei Lieken mit ins Spiel

Desma-Geschäftsführer Christian Decker erläuterte das Projekt und die Idee dahinter jetzt im Rathaus beim Pressegespräch, an dem Rainer Ditzfeld ebenfalls teilnahm. Bis spätestens Montag sind über tech-camp.org noch Anmeldungen zu den Sneakertagen möglich. Der Sulinger Schuhersteller Lloyd, der Bremer SAP-Dienstleister abat-AG, die Oldenburger Innovationsagentur Granny & Smith sowie die technische Akademie Heidekreis unterstützen das Pilot-Projekt unter anderem personell.

Natürlich erhoffe sich die Desma, auf diesem Wege auch künftige Fachkräfte für das eigene Unternehmen zu gewinnen, räumt Geschäftsführer Decker ein. Rund 250 Achimer „Desmaner“ gibt es derzeit. Der Exportanteil dieses Unternehmens macht rund 95 Prozent aus, wobei vor allem der asiatische Markt in seiner Bedeutung weiter zunimmt.

Geplant ist laut Decker aber zugleich, das Sneaker-Camp schon ab kommendem Jahr zum umfassenderen „Innovations-Camp“ zu erweitern. Auch Erwachsene und speziell Lehrkräfte könnten dort im Übrigen nach Vorbild des „Teacher's Tuesday“ in den USA an neueste Digitaltechnik herangeführt werden. Die junge Generation fände attraktive Rahmenbedingungen, um im Hinblick auf berufliche Orientierung jeweils besondere Vorlieben und Talente zu erproben und weiterentwickeln.

Paradies für kreative Köpfe angedacht

Bürgermeister Ditzfeld sieht auch im Zusammenhang mit der künftigen Nutzung des Liekengeländes spezielle Chancen, nicht nur Räumlichkeiten für Start-Ups zu bieten. Es gebe darüber hinaus die Aussicht, zur fachlichen Begleitung Einrichtungen direkt aus dem Hochschulbereich dorthin zu locken, deutete der Verwaltungschef an.

Achim als künftiges Paradies kreativer junger Erfinder und Existenzgründer – dazu die wirtschaftlich betrachtet hervorragende Anbindung an zwei Autobahnen und die geografische Lage zwischen den Städten Bremen, Hannover und Hamburg: Ditzfeld und der Desma-Geschäftsführer sehen gleichermaßen vielversprechende Perspektiven. Sicher kein Silicon-Valley, aber doch ein „Silicon-Village“ sei möglich, meint der geschäftlich schon weit gereiste Christian Decker optimistisch-humoristisch.

Die selbstdesignten Schuhe vom „Sneaker-Techcamp“ werden auf der Desma-Herbstmesse schon mal rund 800 fachkundigen Firmengästen aus der ganzen Welt passend präsentiert, kündigte er an.

la

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Leipzig und Augsburg mit Mühe im Pokal weiter

Leipzig und Augsburg mit Mühe im Pokal weiter

Flutkatastrophe in Indien trifft Hunderttausende

Flutkatastrophe in Indien trifft Hunderttausende

Syker Gourmetfestival

Syker Gourmetfestival

Weyher Ortsschildlauf

Weyher Ortsschildlauf

Meistgelesene Artikel

Neue Kita-Gruppen, neue Räume – und Namensänderung

Neue Kita-Gruppen, neue Räume – und Namensänderung

Geflügelmast und Sauenstall: Neubaupläne kaum umstritten

Geflügelmast und Sauenstall: Neubaupläne kaum umstritten

Streit unter Kollegen eskaliert: Holzpflock und Messer im Einsatz

Streit unter Kollegen eskaliert: Holzpflock und Messer im Einsatz

Zwei tolle Markttage reichen aus

Zwei tolle Markttage reichen aus

Kommentare