„Heute dürft ihr richtig kämpfen“

Grundschule am Paulsberg gewinnt die 17. Schulschach-Meisterschaft

So sehen Sieger aus: Die Gewinner der Schulschachmeisterschaften. Fotos: Schule
+
So sehen Sieger aus: Die Gewinner der Schulschachmeisterschaften.

Achim - Die 17. Schulschach-Mannschaftsmeisterschaft der Achimer Grundschulen hat jetzt zum wiederholten Mal die Grundschule am Paulsberg ausgerichtet. Sie nutzte den Heimvorteil und errang mit 14 Brettpunkten den Siegerpokal zum dritten Mal in Folge. Medaillen für die Plätze zwei und drei gingen an die Grundschule Bierden und die B-Mannschaft der Grundschule am Paulsberg.

Hochmotiviert fanden sich 21 schachbegeisterte Schülerinnen und Schüler der Grundschulen Baden, Bierden und der gastgebenden Grundschule am Paulsberg in der Turnhalle ein, berichtet Rektorin Philine Myburgh. „Die Astrid-Lindgren-Grundschule musste ihre Anmeldung leider aus organisatorischen Gründen zurückziehen“, bedauert die Leiterin der Paulsbergschule.

Turnierleiter Ragnar Händel von den Achimer Schachfreunden, der diese Schulmeisterschaft schon zum 17. Mal auf die Beine stellte, begrüßte die jungen Talente mit den Worten: „Ihr gehört zu den besten Schachspielerinnen und Schachspielern der Grundschulen! Denkt daran, heute dürft ihr richtig kämpfen. Aber der Kampf wird im Kopf ausgetragen und auf dem Brett.“

Die Stadtverwaltung hatte Tische zur Verfügung gestellt, und so sah es in der Turnhalle aus wie bei einer professionellen Schachmeisterschaft.

Es herrschte absolute Ruhe. Die 20 Jungen und das einzige Mädchen spielten hoch konzentriert das Spiel der Könige und Bauern.

Höchste Konzentration am Schachbrett.

Paul Bussler von der GS Baden erzählte der selbst schachbegeisterten Rektorin Myburgh, dass er noch am Vorabend gegen seinen Vater gesiegt habe. Später hatte er dann leider nicht mehr so viel Glück, als er sein bestes Spiel gegen Finn-Theo aus der ersten Badener Mannschaft verlor - wenn auch äußerst knapp

Moritz Götsche aus der GS Bierden, der von seinem Vater das Schachspielen gelernt hat, berichtete stolz von seinem letzten und zugleich spannendsten Spiel des Tages: Gegen das Team der B-Mannschaft vom Paulsberg gewann er, nach zwei eigenen Niederlagen und einem Remis.

Selbst in den Pausen spielten die Teilnehmer an dem ausliegenden, überdimensional großen Schachbrett und besprachen ihre neuen Strategien.

Alle freuten sich am Ende des Turniers über ihre Urkunden und Medaillen, aber vor allem über diesen tollen Tag, der so anders war als ein normaler Schulvormittag.

Dank des Fördervereins der Schule wurden die spielfreudigen Kinder und begleitenden Erwachsenen auch kulinarisch versorgt.

„Es war wieder eine sehr gelungene Veranstaltung, die sich unter den Achimer Grundschulen gut etabliert hat“, resümierte Rektorin Myburgh.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Tränen bei Joker Gregoritsch: Österreich schreibt Geschichte

Tränen bei Joker Gregoritsch: Österreich schreibt Geschichte

EM-Drama in Kopenhagen: Dänen-Star Eriksen kollabiert

EM-Drama in Kopenhagen: Dänen-Star Eriksen kollabiert

Fußball-EM mit Show vor Italien-Türkei eröffnet

Fußball-EM mit Show vor Italien-Türkei eröffnet

Löw-Stars vor EM: Kroos-Warnung und Sorgen um Hofmann

Löw-Stars vor EM: Kroos-Warnung und Sorgen um Hofmann

Meistgelesene Artikel

Verdener Gastronom Sven Sottorff querschnittsgelähmt

Verdener Gastronom Sven Sottorff querschnittsgelähmt

Verdener Gastronom Sven Sottorff querschnittsgelähmt
Impfmarathon in der Achimer Moschee

Impfmarathon in der Achimer Moschee

Impfmarathon in der Achimer Moschee
Buss in Ottersberg: Erweiterungskurs Nordost

Buss in Ottersberg: Erweiterungskurs Nordost

Buss in Ottersberg: Erweiterungskurs Nordost
Etelsen: Vergessenes Essen sorgt für Feuerwehreinsatz

Etelsen: Vergessenes Essen sorgt für Feuerwehreinsatz

Etelsen: Vergessenes Essen sorgt für Feuerwehreinsatz

Kommentare