Schneeanzug wartet im „Bollywood“

Bürgerstiftung verteilt Geschenke für Kinderwunschbaum-Aktion bis Weihnachten

+
Renate Gocek (r.) überreichte gestern als Erste ein Geschenk an die ehrenamtlichen Helfer der Bürgerstiftung: Sylke Körner, Angelika Masemann, Carola Pfitzner und Liane Wiesner (v.l.). Bis zum Nikolaustag haben Geschenkpaten noch Gelegenheit dazu. 

Achim - Gut gelaunt betritt Renate Gocek den ehemaligen Boollywood-Laden an der Obernstraße 28. Die Achimerin war gestern die Erste, die um Punkt 14 Uhr den Weg in die Geschenke-Sammel- und Verteilstelle der Bürgerstiftung fand. „Stand ja in der Zeitung“, sagt sie. Im Rahmen der Kinderwunschbaum-Aktion für Bedürftige brachte sie einen Schneeanzug, eingeschlagen in rotes Geschenkpapier mit Schleife – in der Hoffnung, einer Familie mit Kleinkind eine Freude zu machen.

„Weil ich weiß, dass viele Kinder eben nicht so beschenkt werden. Und es wichtig finde, dass auch sie etwas unter dem Baum finden. Außerdem macht mir das Schenken Spaß!“, betont Gocek, die das Geschenk natürlich nicht auf blauen Dunst gekauft, sondern sich dabei nach einem Wunschzettel gerichtet hatte. Denn als Ende August der Startschuss für die Wunschbaum-Aktion fiel, hatten die Ehrenamtlichen zunächst einmal viele Wünsche von Bedürftigen (darunter viele Tafelkunden oder Inhaber des „Verdener Passes“) eingesammelt.

Seit gestern bewegt sich die Aktion, die die Bürgerstiftung bereits im dritten Jahr auf die Beine stellt, auf der Zielgeraden: Ab sofort bis kurz vor Weihnachten, jeweils dienstags und freitags, von 14 bis 16 Uhr, parallel zu den Ausgabezeiten der Achimer Tafel, geben die Aktiven der Bürgerstiftung rund 200 Geschenke im Rahmen der Achimer Kinderwunschbaum-Aktion aus.

Nachdem im vergangenen Jahr das ehemalige Nientkewitz-Haus als Ausgabeort diente, fiel die Wahl diesmal auf das leer stehende „Bollywood“. Zu diesem Zweck haben zehn Aktivkreismitglieder das ehemalige Bekleidungsgeschäft weihnachtlich dekoriert. Das Immobilien-Unternehmen Prinz stellt der Bürgerstiftung die Räume unentgeltlich zur Verfügung.

Die Bürgerstiftung ist sehr froh über die Lösung, die Ausgabe in leer stehenden Geschäften in der Innenstadt abwickeln zu können. Denn in den Räumen der Achimer Tafel hätten die Kapazitäten wegen der weiter laufenden Essensausgaben nicht ausgereicht.

Die Ehrenamtlichen erhielten viel positives Echo auf ihre Initiative: „Mit den ersten Nachfragen von bereitwilligen Spendern ist es dieses Jahr schon im August losgegangen“, berichtet Liane Wiesner von der Bürgerstiftung.

Ein gutes Drittel der Geschenke ist bereits über das Bürgerbüro der Stadt Achim und die Bürgerstiftung bei den Beschenkten angekommen. „Wir hoffen, dass bis zum Nikolaustag alle Geschenkpaten ihre Präsente abgegeben haben, um eine reibungslose Ausgabe an die Kinder von Achimer Familien mit wenig Einkommen zu gewährleisten“, sagt Liane Wiesner und fügt hinzu: „Wir bedanken uns ganz besonders herzlich im Namen dieser Familien, und ebenso im Namen der Achimer Tafel und der Stadt Achim bei allen Geschenkpatinnen und -paten“. 

ldu

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Siegerin Kerber lobt Vogel - Lange & Eishockey-Team geehrt

Siegerin Kerber lobt Vogel - Lange & Eishockey-Team geehrt

Weihnachtsbaumverkauf in Westeresch

Weihnachtsbaumverkauf in Westeresch

Nikolausmarkt in Bücken

Nikolausmarkt in Bücken

Weihnachtsmarkt in Blender

Weihnachtsmarkt in Blender

Meistgelesene Artikel

Katzen im Tierheim Verden: Pechschwarz und putzmunter

Katzen im Tierheim Verden: Pechschwarz und putzmunter

Zielvereinbarung zwischen Rat und Bürgermeister unterzeichnet

Zielvereinbarung zwischen Rat und Bürgermeister unterzeichnet

Brockmann wird wieder Bürgermeister-Kandidat

Brockmann wird wieder Bürgermeister-Kandidat

Traditionelles Weihnachtskonzert des Gymnasiums am Wall im Dom

Traditionelles Weihnachtskonzert des Gymnasiums am Wall im Dom

Kommentare