Kleines Festival in Dürings Park: Konzept „Umsonst und draußen“ geht ein zweites Mal auf

Von AC/DC bis ZZ Top

Gekonnte Coversongs bot die Schulband.

Baden – Nach der erfolgreichen Premiere im vorigen Jahr stellten die Arbeitsgemeinschaft der Badener Vereine und der Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Baden auf der Freilichtbühne in Dürings Park zum zweiten Mal gemeinsam ein Rockkonzert auf die Beine. Unter dem Motto „Umsonst und draußen“ hatte der Förderverein die komplette Organisation der Veranstaltung übernommen. „Uns gibt es seit 1994, aber seit drei Jahren sind wir erst richtig aktiv“, berichtet Vorsitzender Hans-Joachim Sperling. „Aber ohne Sponsoren wie Getränke Ahlers, Whirlpool und Living sowie Technik Mäding und viele andere geht es nicht. Auch die Bands haben auf ihre Gage zu Gunsten des Fördervereins verzichtet“, so Hans-Joachim Sperling weiter.

Erstmals dabei auf der Bühne im Badenerholz/Illgarten: Die Schulband des Gymnasiums Ottersberg. Sicher und selbstbewusst boten Malte Heese (Gitarre), Matti Engelke (Bass) und die drei Sängerinnen Vanessa Gärtner, Mia Rathje und Jola Terpollari einen Mix aus Coversongs der Rock- und Popszene. Mit „All American Alien Boy“, „TNT“ und „Seven Nation Army“ gaben die sechs Gymnasiasten eine beeindruckende Vorstellung. Auch den wetterbedingten Stromausfall überbrückten Drummer und Bassist professionell. Das zahlreich erschienene Publikum verabschiedete sich von der Band mit begeistertem Applaus.

Während DJ Reiner Meyer die Umbaupausen musikalisch untermalte und die „Spendenlöscher“ herumgingen, nutzten viele Gäste die Gelegenheit, um sich beim in Mannschaftsstärke angetretenen „Fire Departement Baden“ Kaltgetränke, Bratwurst und Pommes zu holen.

Mit Watermiller, einer seit 1996 bestehenden, bereits etwas gealterten Schülerband, die ihre kindliche Freude am Musizieren aber offenbar nie verloren hat, ging es in die zweite Runde. Andre Lipphold (Gesang, Gitarre), Stefan Rechten (Bass) und Mathias Linnhoff (Schlagzeug) legten dann auch gleich zu Beginn richtig los. Sie heizten dem Publikum mit schwungvollen Pop- und Heavy-Metal-Sounds ein. Eigene Titel und Coverversionen brachten die drei Musiker gekonnt und sympathisch unter das feierlustige Volk. Mit Titeln wie „Patrol Baby“, „Tell it to my Heart“ und – als Ode an die Feuerwehr – dem Bruce-Springsteen-Song „I’m on Fire“ sorgten sie für eine ausgelassene Stimmung.

Der Schlussakt war der Band „The Rampage Bros.“ vorbehalten. Die „Altrocker“ zeigten sich souverän. Mit Classic Rock aus den vergangenen 30 Jahren und einer sehenswerten Bühnenshow aktivierten sie die letzten Reserven des Publikums und rockten den Park. Singend, tanzend und bestens gelaunt ließen sich die Besucher mitreißen. Titel wie „Gimme all your Lovin“, „Message in a Bottle“ oder „Killing in the Name of“ animierten das Publikum dazu, begeistert mitzusingen und vereinzelt auf der Luftgitarre mitzuspielen.

Am Ende herrschte Zufriedenheit und gute Laune bei allen Beteiligten. Einmal mehr zeigte sich auf der bestens besuchten Lichtung in Dürings Park die intakte Badener Gemeinschaft.  hem

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Immer mehr Radfahrer sterben bei Verkehrsunfällen

Immer mehr Radfahrer sterben bei Verkehrsunfällen

Lebensverhältnisse in deutschen Regionen bleiben ungleich

Lebensverhältnisse in deutschen Regionen bleiben ungleich

Aufbau beim Brokser Heiratsmarkt: Fast alle Schausteller sind da

Aufbau beim Brokser Heiratsmarkt: Fast alle Schausteller sind da

Brände zerstören Brasiliens grüne Lunge

Brände zerstören Brasiliens grüne Lunge

Meistgelesene Artikel

Pegelstände der Wümme so niedrig wie nie

Pegelstände der Wümme so niedrig wie nie

Bunte Ideen von Schultüten bis zu Neandertalern

Bunte Ideen von Schultüten bis zu Neandertalern

„Wir strampeln, ihr spendet“

„Wir strampeln, ihr spendet“

Strich durch die Rechnung

Strich durch die Rechnung

Kommentare