Achimer Band The Secnd geht danach getrennte Wege

Abschluss als Co-Headliner vor Torfrock beim Stadtfest

The Secnd aus Achim waren während ihrer Bandkarriere viel unterwegs. Sie spielten sogar in Schanghai und Los Angeles. Am Wochenende geben sie beim Stadtfest daheim ihr Abschiedskonzert.

Achim - Von Björn Lakemann. Auf dem Achimer Stadtfest am Wochenende will es die Achimer Band „The Secnd“ noch einmal wissen.

Als Co-Headliner vor dem Auftritt von „Torfrock“ gibt das Quartett mit Leadsänger Patrick Heym, Timo Wilkens (Leadgitarre), Marcel Heym (Bass) sowie Schlagzeuger Simon von Seelen quasi sein Abschiedskonzert.

Nach gut sechs Jahren – erst unter dem ursprünglichen Bandnamen „Casting Louis“, dann als „The Secnd“ – geht ein Kapitel zu Ende, weil nicht mehr alle die nötige Zeit für ihre Musik haben.

„Doch wir bleiben natürlich Freunde und trennen uns nicht im Krach“, betont Marcel Heym. Eine Jam-Session könnte ert sich durchaus mal vorstellen.

Was Neues ausprobieren

„Mein Bruder Patrick und ich machen mit dem Gitarristen Marc Bischoff was Neues. Diesmal ohne Schlagzeug“, kündigt Marcel an. Er studiert derzeit in Hamburg die Musikproduktion. Timo Wilkens verschreibt sich völlig seinem Instrument Gitarre und beginnt dazu ab dem Herbst ein Studium. Simon von Seelen hat einen Vollzeitjob in Bremen, und Patrick Heym ist derzeit als Moderator beim Sender „Bremen Next“ beschäftigt.

Früher pendelte das Quartett öfter nach Berlin, um Songs einzuspielen. Das ist nun nicht mehr nötig, weil das nötige Equipment in Achim zur Verfügung steht.

„Dass wir in der alten Besetzung nochmal zusammen spielen, ist sehr fraglich. Doch wir werden nie vergessen was wir mit der Band erlebt haben“, wirft Patrick Heym in den Raum. Er freut sich, dass Ole Bunke auch in der neuen Konstellation weiter als Manager die Hosen anhat.

Mit dem School Jam durchgestartet

Im Interview schwärmen die Brüder Heym von den herausragenden Events der Bandgeschichte. Angefangen hatte der Erfolg mit dem Gewinn des „School Jam“ im Jahre 2011, der erst weitere Auftritte sogar in Shanghai, Los Angeles oder London ermöglichte. Auch die bekannte Band „Silbermond“ fragte an und wurde positiv beschieden. 

Nicht nur beim ausverkauften Konzert in der Bremer Stadthalle waren „Casting Louis“ dann als Support gefragt, sondern auch beim Open Air in Leipzig vor dem Völkerschlachtdenkmal. „Vor 13.000 Zuschauern spielt man nicht täglich“, gibt Sänger Patrick nicht ohne Stolz zu verstehen.

Bis 2014 firmierten die Jungs als „Casting Louis“, bevor die Umbenennung in „The Secnd“ folgte. Einen besonderen Auftritt legten die Achimer beim Sommerfest des Bundespräsidenten Joachim Gauck hin. „Es war eine große Ehre, dort zu spielen, und er hat uns sogar persönlich begrüßt“, schwärmt Patrick Heym von jenem lauschigen Sommertag.

Jetzt gab es via Facebook noch mal einen Abschiedspost an alle, die die Band über die Jahr begleitet und unterstützt haben. Und am Wochenende als Lokalmatadoren wollen die Achimer Jungs auf dem Stadtfest nochmal zeigen, was in ihnen steckt.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Dritte Festnahme nach Anschlag in Barcelona

Dritte Festnahme nach Anschlag in Barcelona

Assistenzsysteme im Auto nachrüsten: Was ist sinnvoll?

Assistenzsysteme im Auto nachrüsten: Was ist sinnvoll?

IGS Rotenburg ist Partnerschule des DFB

IGS Rotenburg ist Partnerschule des DFB

Bilder: Tote und viele Verletzte nach Terrorattacke in Barcelona

Bilder: Tote und viele Verletzte nach Terrorattacke in Barcelona

Meistgelesene Artikel

Radfahrer übersehen: 16-Jähriger schwer verletzt

Radfahrer übersehen: 16-Jähriger schwer verletzt

Seehund beißt Schwimmer in den Arm

Seehund beißt Schwimmer in den Arm

Verlegenheitslösung mit vielen Fragezeichen

Verlegenheitslösung mit vielen Fragezeichen

Bäume stürzen auf L 155

Bäume stürzen auf L 155

Kommentare