Abriss am Achimer Amtsgericht

Umbau der ehemaligen JVA hat begonnen

Ein Fahrstuhl soll zwischen das Gericht und die ehemalige JVA gebaut werden.
+
Ein Fahrstuhl soll zwischen das Gericht und die ehemalige JVA gebaut werden.

Achim – Schweres Gerät ist seit Dienstag am Amtsgericht im Einsatz: Die Rohbauarbeiten haben begonnen, um die ehemalige Justizvollzugsvollanstalt (JVA) für die Nachnutzung des Amtsgerichts Achim in der Fußgängerzone umzubauen. Das teilt Direktorin Sabine Reinicke jetzt in einem Schreiben an die Presse mit. Dazu wird ihr zufolge zunächst der Zwischenbau, der bisher die ehemalige JVA mit dem Gericht verbunden hat, abgerissen, um später mit einem Fahrstuhlschacht neu errichtet zu werden.

Die vorhandenen Verblender werden per Hand entfernt, damit sie zur Wiederverwendung intakt bleiben. Anfang Mai folgen die Grundleitungsarbeiten im Hof, danach die Betonarbeiten.

Das Ensemble stammt Reinicke zufolge aus dem Jahr 1868. „Vorne das Gericht, hinten das Gefängnis – das war früher so üblich.“ Bis 2012 wurde die JVA genutzt. Läuft alles nach Plan, sollen die Mitarbeiter des Gerichts dort im kommenden Frühjahr ihre neuen Arbeitsplätze beziehen.

Wegen der Bauarbeiten ist das Amtsgericht in der Fußgängerzone ab sofort nicht mehr barrierefrei zu erreichen. Besucher mit körperlichen Einschränkungen werden gebeten, zu klingeln.

Wegen der jetzt gestarteten Bauarbeiten ist der hintere Hof nicht mehr für den Geschäftsbetrieb des Amtsgerichts nutzbar. Das bedeutet auch, dass das historische Amtsgericht für die Dauer der Baumaßnahme nicht mehr barrierefrei zu erreichen ist. Personen mit körperlichen Einschränkungen werden daher gebeten, die Klingel am Haupteingang, die entsprechend versetzt wurde, zu nutzen.

Während sich außen wenig ändere, werde das Gebäude innen entkernt und für die Belange des Amtsgerichts umgebaut. Mit dem Umbau der ehemaligen JVA sei es auch möglich, das kleine weiße Gebäude hinter der Nebenstelle am Rathauspark aufzugeben. „Das Haus war nie für das Amtsgericht gedacht und ist auch wegen engen Treppen zum Teil der schwierig für Publikumsverkehr“, erklärt Reinicke. Die Nebenstelle 1, die weiße Villa mit Eingang zur Obernstraße, werde aber weiterhin genutzt.  

Die Arbeiten für die Baumaßnahme haben laut Reinicke bereits 2019 mit einer umfangreichen Asbestsanierung begonnen und wurden im Oktober 2019 erfolgreich abgeschlossen. Weil sich die gesetzlichen Auflagen wie zum Beispiel zum Brandschutz geändert hatten, mussten bereits bestehende Planungen neu aufgerollt werden. Mitte März kommenden Jahres sollen die Arbeiten abgeschlossen sein.

Da es sich bei dem Ensemble Amtsgericht und ehemalige JVA außerdem um denkmalgeschützte Gebäude handelt, war der Abriss des Zwischengebäudes eng mit dem niedersächsischen Amt für Denkmalschutz abzustimmen. So mussten neben der Bestimmung zur Nachnutzung der abgerissenen Ziegelsteine die neu einzubauenden Steine vor Ort sorgfältig bemustert werden, um möglichst keine störenden Übergänge zu schaffen, erklärt Reinicke.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Israel greift Hamas-Tunnel an - Feuerpause nicht in Sicht

Israel greift Hamas-Tunnel an - Feuerpause nicht in Sicht

Bundesregierung: „Antisemitische Kundgebungen nicht dulden“

Bundesregierung: „Antisemitische Kundgebungen nicht dulden“

Rund 1750 Raketenabschüsse auf Israel - Viele Tote in Gaza

Rund 1750 Raketenabschüsse auf Israel - Viele Tote in Gaza

Massive Raketenangriffe: Israel antwortet mit Luftschlag

Massive Raketenangriffe: Israel antwortet mit Luftschlag

Meistgelesene Artikel

Verden plant 15 Maßnahmen für Fußgängerzone

Verden plant 15 Maßnahmen für Fußgängerzone

Verden plant 15 Maßnahmen für Fußgängerzone
Feuerschein in leer stehendem Verdener Haus

Feuerschein in leer stehendem Verdener Haus

Feuerschein in leer stehendem Verdener Haus
Wochenlange Quarantäne: Armsener Familie dankt für Unterstützung

Wochenlange Quarantäne: Armsener Familie dankt für Unterstützung

Wochenlange Quarantäne: Armsener Familie dankt für Unterstützung

Kommentare