6.000 Preise für 45.000 Euro winken

Achimer Stadttombola wieder gestartet

+
Strahlende Gesichter und Sonnenschein zum Auftakt der elften Rotary-Stadttombola: In Iris Minne aus Achim (2. von links) finden Henning Struckmann, Rainer Ditzfeld, Schülerin Suad Miri und Jürgen Hille (von links) ihre erste „Kundin“.

Achim - Das Jahr neigt sich dem Ende – diese Tatsache wird nun jedem unmissverständlich klar, der in diesen Tagen die Achimer Marktpassage besucht: Als Hauptpreis verkündet dort ein strahlend weißer VW Up den Start der alljährlichen, vorweihnachtlichen Rotary-Stadttombola.

An über 30 Ausgabestellen der Stadt gibt es ab sofort wieder 40 000 Lose zum Verkauf. Den Auftakt zum Losverkauf übernahmen am Samstag auf dem Achimer Wochenmarkt Bürgermeister Rainer Ditzfeld, Henning Struckmann, der aktuelle Präsident der Achimer Rotarier, und Jürgen Hille, Vorsitzender des Rotary Stadttombola-Vereins.

Ab 9.30 Uhr brachten sie mit flotten Sprüchen die ersten Lotteriescheine unter die Leute. Bald schon musste Nachschub her, denn der charmanten Aufforderung des Bürgermeisters zum Kauf einer Gewinnoption kann sich kaum jemand entziehen. 

„Für mich als Bürgermeister ist es eine Selbstverständlichkeit, eine solche gemeinnützige Institution, die sich jetzt zum elften Mal für die gute Sache einsetzt, zu unterstützen“, erklärt der prominente Losverkäufer. „Mein Dank gilt all denjenigen, die sich in ihrer Freizeit und freiwillig an den Wochenenden hinstellen, um die Tombola-Lose zu verkaufen.“

Von der Würstchendose bis zum Musical-Besuch

Jeder wollte sich die Chance auf einen der attraktiven Gewinne sichern. Mehr als 6.000 Preise im Wert von 45.000 Euro warten in den kommenden Wochen auf ihre Abholer: Von der Würstchendose über Gutscheine, Kommunikationsgeräte oder ein Musical-Besuch mit Übernachtung. Die Gewinne werden in diesem Jahr im Ladengeschäft der Wäscherei Brandt, Am Marktplatz 4, ausgegeben.

Der VW Up wird als Hauptpreis unter allen verkauften Lotteriescheinen verlost. „Die Teilnehmer dürfen keines ihrer Lose wegwerfen“, mahnt Jürgen Hille, Vorsitzender des Rotary-Stadttombola-Vereins, „denn auch Nieten nehmen an der Hauptverlosung teil.“

Unterstützt werden die Initiatoren von Tafel-Mitarbeitern bei der Gewinnausgabe und beim Losverkauf, und auch Zehntklässler der Liesel-Anspacher-Schule beteiligen sich wieder an der Aktion. Der Erlös kommt vollständig Achimer Projekten zugute, denn alle Helfer arbeiten ehrenamtlich.

Mit den Einnahmen unterstützen die Organisatoren beispielsweise den Tafel-Verein, fördern die Berufsvorbereitung der 10. Klassen der Hauptschule, Maßnahmen zur Leseförderung an Grundschulen, die Stiftung Waldheim, Kinderfeuerwehren oder auch ad hoc an das Palliativnetz.  - sch

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Clemens Fritz im Interview: „Ich möchte von Frank lernen“

Clemens Fritz im Interview: „Ich möchte von Frank lernen“

Kerry: USA können Klimaziele einhalten - auch ohne Trump

Kerry: USA können Klimaziele einhalten - auch ohne Trump

Explosion in Österreich behindert Südeuropas Gasversorgung

Explosion in Österreich behindert Südeuropas Gasversorgung

Das sind die Luxusautos der Fußball-Stars

Das sind die Luxusautos der Fußball-Stars

Meistgelesene Artikel

Gitarrist Al Di Meola gastiert in der Verdener Stadthallee

Gitarrist Al Di Meola gastiert in der Verdener Stadthallee

Liederabend mit Adventsandacht in Hülsen

Liederabend mit Adventsandacht in Hülsen

Glühwein, Punsch und weiße Pracht

Glühwein, Punsch und weiße Pracht

Protest gegen geplante Förderung der Dea in Scharnhorst

Protest gegen geplante Förderung der Dea in Scharnhorst

Kommentare